Bad hat weder Fenster noch Belüftung! Was kann man einbauen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Neben den gemachten Vorschlägen möchte ich nur daraus hinweisen, dass - je nach Bundesland - die Vermietung einer solchen Wohnung tw. unzulässig ist. Denn ein Feuchtraum muss nach geltendem Baurecht mit einer funktionierenden Be- und Entlüftung ausgestattet sein. Sollte es sich bei dem Objekt um eine umgebaute (spich: aufgeteilte) Altbauwohnung handeln o.ä., bei der erst später ein Bad nachgerüstet wurde, dann würde ich - wenn ich da schon unbedingt einziehen wollte - auf jeden Fall vom Vermieter die Nachrüstung der Lüftung verlangen. Denn im gegenwärtigen Zustand ist das unzumutbar.

Handelt es sich um eine Aussenwand kann man einfach ein Mauerdurchbruch machen und ein Fenster einbauen. Kostet etwa das Fenster(Wärmeschutzverglasung kostet mehr aber 100 bis 200 Euro sind normal) und 3 Std. arbeit. Weil kein Fenster drin ist, wird wohl auch keine Aussenwand vorliegen, vermute ich. Bleibt eine mechanische Belüfungsanlage mit Wärmerückgewinnung? Kleiner Spass am Rande aber je nach Ausführung kann man da zwischen 3 und 30K Euro investieren. Der pragmatische Lösungsansatz ist ein einfaches Rohr mit Kontakt zur nächsten Aussenwand. Da machst Du einfach einen Ventilator (20 Euro) rein und eine Verschlußkappe nach aussen. Die verhindert das Dir ständig der Wind von draußen reinpfeift. Der Preis ist natürlich abhängig von der Entfernung und Qualität der Arbeit. (Unter einer Holzdecke ist natürlich teurer als offen).

In unserem Bad wurde vom Vermieter eine Lüftung eigebaut. Die ist mit dem Lichtschalter gekoppelt, springt also an, wenn man das Licht anknipst und läuft nach dem Ausschalten auch noch eine Weile nach. Was das allerdings gekostet hat, weiß ich nicht. Ist Vermietersache meiner Meinung nach, schließlich dient es dazu, Feuchtigkeit im Bad abzutransportieren, Schimmelbildung zu vermeiden und somit auch die Wohnung zu erhalten. Ist ja nicht zumutbar, Tag und Nacht immer die Badtür sperrangelweit ofhen stehen zu lassen.

Sehe ich auch so, darum soll sich der Vermieter kümmern, der will schließlich nicht die Kosten zahlen, das die Feuchtigkeit nicht weggeht und sich Schimmel bildet.

0

Was möchtest Du wissen?