Backofen mit 3x1,5mm² anschliessen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt hier auf die Art der Verlegung für diese Installationsleitung gemäß DIN VDE 0298-4:2013-06 Tabelle 3 an.

Wenn die Leitung nicht in einer wärmegedämmten Wand verlegt ist, dann darf sie mit 2 belasteten Adern (was hier der Fall ist) mit wenigstens 16,5 A belastet werden, kann daher mit 16 A abgesichert werden und reicht dann für diese Anwendung.

Wenn die Leitung ordnungsgemäß mit drei mal 16 A abgesichert ist, dann stehen Dir drei mal 3680 W (16 X 230) zur Verfügung. Das reicht also rechnerisch drei mal für den Backofen mit 3650 Watt.

Eine 3x1,5 Leitung, dreimal absichern? Die Letung wurde mit einem Automaten 16A abgesichert.

0

Ein einphasiger Anschluss wie hier für ein 3 x 1,5 mm² hat nur einen Leistungsschutzschalter. Abgesehen davon spielt auch die Art der Verlegung eine gewichtige Rolle hinsichtlich maximaler Belastung.

0
@Sorbas48

Das habe ich tatsächlich etwas schlampig gelesen, nämlich im Sinne von 5 X 1,5. Im einphasigen Betrieb ist das natürlich nicht optimal.

0
@dompfeifer

bei 3 belasteten Adern sieht es auch schlimmer mit der Belastbarkeit aus.

Für Aderleitungen im Installationsrohr sind dann nur noch 15,5 A und für mehradrige ummantelte Installationsleitungen im Installationsrohr nur noch 15,0 A zulässig und eine Absicherung mit 16 A nicht mehr möglich.

Nur bei direkter Verlegung einer mehradrige ummantelte Installationsleitung direkt und Putz ergäbe sich eine Belastbarkeit von von 17,5 A bei 3 belasteten Adern.

0
@Sorbas48

Danke für die präzise Aktualisierung, ich bin vor ca. 55 Jahren aus dem Handwerk, auch aus dem Elektrohandwerk, ausgestiegen. Wie ich sehe, liege ich gar nicht grob daneben.

0

Erkundige dich bei einem (Fachmann )Elektriker, bevor die Kabel verschmorren und ein Kurzschluss entsteht

Damit das nicht passiert hat man ja Sicherungen, die dem Grauen ein frühes Ende setzten.

0
@Sorbas48

Sofern man bei 1,5 mm² nicht ne 25 A Sicherung reinnagelt (Diazed). :P

Wie derjenige das rausbrechen des Passeinsatzes (die Schraube dessen war noch drin!) überlebt hat, das frage ich mich heute noch...

0
@Sorbas48

Ich weiß.^^ Aber so manche dengeln eben stärkere Sicherungen rein, wenn die des Öfteren rausknallen.

Das "Beste" bisher: Schukosteckdose abgesichert mit 63 A!

0
@Eichbaum1963

Das ist nichts gegen 100er Nägel für die Absicherung einer Scheune. Allerdings hat das auch einen speziellen und sehr rasch um sich greifenden hitzigen Vorgang ausgelöst, bei dem alles brennbare an und in der Scheune zu Asche konvertiert wurde.

0
@Sorbas48

ich hab schon was besseres gesehen,ein russlandaussiedler hat am erdkabel zufällig mit spax den N und die Phase erwischt und sich so seinen privaten baustromanschluss gebaut,das ganze war mit 200A vom netz her gesichert seine steckdose zwangsläufig hoch belastbar

0

Was möchtest Du wissen?