Bachblüten zur Kindergarten-Eingewöhnung?

8 Antworten

Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein GROSSER für ein kleines Kind! Habe sehr gute Erfahrungen mit Bachblüten und auch Homöopathie gemacht! Das nur am Rande! Man muß dem Kind ja nicht erzählen, warum es Globoli bzw. 2 kleine Tropfen bekommt, um einer "Abhängigkeit" vorzubeugen. Bei uns hat eine Arbanduhr (mit Zeigern) geholfen. Sie konnte zwar die Uhr noch nicht ablesen, habe mit Klebestreifen kleine Zeiger für die Abholzeit aufgeklebt, wenn die echten mit den Klebezeigern übereinstimmten ging es nach Hause! So hat sie, ganz nebenbei das Ablesen der Uhrzeiten gelernt und war Stolz auf ihre Uhr. Mal ganz ehrlich, haben wir Großen nicht auch unsere kleinen Tricks, wenn wir uns mulmig fühlen!?!

Ich würde es erst mal ohne probieren und der Angst nicht zuviel Aufmerksamkeit schenken. Dadurch wird sie nur noch grösser und wichtiger. Das heisst aber nicht, dass du die Angst einfach übergehen solltst. Ich bin damals mit meinen Kindern schon vorher den Weg zum Kindergarten ein paar mal gegangen, damit sie den Weg schon mal kannten und am ersten Tag sich auf den Grossen Augenblick freuen konnten. Sie sind ja damit auch etwas grösser geworden...

Dem Kind (wenn auch pflanzliche)Wirkstoffe eingeben, um in den Kindergarten zu gehen? Das ist doch unnötig, wenn sie ängstlich und zurückhaltend ist, gehe doch die ersten Tage mit, das ist viel hilfreicher. Erstaunlich wie manche Kinder nach den ersten Tagen im Kiga aufblühen. Und wenns gar nicht klappt, noch ein bischen warten, Zeit geben. Dabei sein, das ist das wichtigste, bedenke, das erste mal im dreijährigen Leben, daß die Kleine allein sein soll für Stunden. Das wird schon!

Unfreundlicher Umgang im Kindergarten?

Meine Tochter ist 3 Jahre alt und seid September im Kindergarten, zuhause bevor sie in den Kindergarten kam haben wir nur russisch mit ihr gesprochen. Einmal habe ich sie abgeholt als die Kinder gerade von draußen rein kamen und ich folgende Situation beobachtet habe, meine Tochter hat ihre Jacke ausgezogen und der Erzieherin gereicht die meinte voll unfreundlich wie jetzt in dem Moment hat sie mich gesehen und gleich ganz freundlich ach schau die mama kannst dich gleich wieder anziehen. Gestern Abend hat sie auf raus die Russen gesagt als wir sie gefragt haben wo sie das gehört hat, hat sie gesagt von ihrer Erzieherin. Was würdet ihr jetzt an der Stelle machen?

...zur Frage

verhält sich der kindergarten richtig?

Hallöchen, mein tochter ist nun 15monate alt und geht seit knapp zwei monaten in den kindergarten, aber wir sind einfach nicht zufrieden dort. es fing auch schon alles an das sie eingewöhnt werden sollte und ich 3 wochen lang draussen saß und sie nur eine halbe std dort war. dabei hinzuzufügen wäre aber, dass sie absolut keinen terz gemacht hat und vereinbart war das ab 1.10.12 sie fertig eingewöhnt ist, da ich dann wieder arbeiten gehen musste. da sie es aber nicht gepackt haben, auch nach mehrmals nachfragen und drängen meinerseits, musste mein mann frei nehmen (denn ging es auf einmal). aber wir mussten uns pampige antworten anhören als mein mann gefragt hat wie es denn nu weitergeh soll, von wegen das haben wir doch ihrer frau schon gesagt. und "anscheinend funktioniert die kommunikation zu hause nicht"&&&... als sie nun eingewöhnt war fing sie plötzlich an das essen immer kindergarten zu verweigern (zu hause aber kein problem) und sich selnst zu hauen ... daraufhin wurde uns gesagt "ihre tochter ist viel zu klein und zu dünn" (und das ständig jeden tag), ich bin auch zum arzt gegangen um das überprüfen zu lassen und die meinte, dass ich mir keine gedanken machen muss und alles in bester ordnung sei. aber die erzieher machten weiter... jedes mal stimmt etwas nicht : "unsere tochter schimpft soviel, dass stört doch beim musik machen und die anderen kinder" (ich meine welches kind schimpft mal nicht..) und als mein mann sie abholte stellte sich heute heraus das sie hunger hatte denn sie zeigt auf ihre brotbox und gabm zu verstehen das sie den inhalt wollte...und verputzte diesen auch sogleich...hinzu kommt das meine tochter im jahr als sie mit mir zu hause war NIE einen roten po oder pilz hatte und nun hat sie seit 3 wochen einen pilz und er geht einfach nicht weg, am wochenende wird es immer etwas besser... und die wickelkommode ist total schmutzig. ein andermal hol,ten wir unsere tochter ab, und da saß sie ganz alleine in einen raum am tisch und hat gegen eine wand gestarrt und die erzieherinnen waren im nebenraum mit wickeln beschäftigt. und merkten nicht das wir da waren, wir hätten das kind nehme und gehen können, dass wäre nicht aufgefallen!!!!! heute erklärte uns die erzieherin ganz deutlich :mit ihren kind stimmt etwas nicht"... und das können wir und auch andere in unserer umgebung nicht bestätigen sie ist ein gesundes und gut entwickeltes kind. ich fühle mich langsam schon "gemoppt" und weiß nicht was ich noch tun soll oder sind mein mann und ich zu überempfindlich? lg

...zur Frage

Eingewöhnung im Kindergarten... wie lange hat es bei eure Kinder gedauert?

Unsere Tochter geht seit Montag in den Kindergarten oder besser gesagt wir machen momentan die Eingewöhnung.

Montag war ich die ganze Zeit mit ihr Vormittags da und sie hat sich für mich nicht groß interessiert. Gestern bin ich dann immer wieder mit Ankündigung rausgegangen auch ohne Probleme und heute haben wir den Test gemacht, dass ich mich nach 20 Minuten verabschiedet habe und sie dort alleine gelassen habe. War schnell einkaufen und hab zuhause das Telefon bewacht. Kam kein Anruf. Als ich sie jetzt abgeholt habe wollte sie noch unbedingt da bleiben und erzählt die ganze Zeit was sie dort heute erlebt hat und das sie schon groß wäre.

Kann es wirklich sein, dass sie sich so schnell dort eingewöhnt hat? Uns wurde erzählt, dass wir uns min. 3 Wochen Zeit einplanen sollten. Wie lange hat es bei eure Kinder gedauert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?