B2B kalt Akquise erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Na ja, die Kollegen haben schon recht. Es ist nicht erlaubt! Aber wo kein Kläger da kein Richter. Und letztendlich wollen alle Unternehmen verkaufen. Von daher ist das wohl eher geduldet...

Ich denke wenn man freundlich anruft und sein Produkt oder Dienstleistung vorstellt, wird einen sicher keiner gleich verklagen. Da hat ja auch keiner die Zeit zu...

Ich würde eine gute Präsentation vorbereiten: per Mail aber auch persönlich - es geht nix über persönlich. Ich würde vorher anrufen, mir den richtigen Gesprächspartner geben lassen und mein Anliegen vortragen...

Werbezusendung als Kalt-Akquise per E-Mail oder Fax , sowie per Telefonmarketing, also per Anruf ist in Deutschland verboten und strafbar: vgl. KG, Urteil vom 29.05.1997 - 25 U 9273/96, NJW-CoR 1998, 111, BGH, Urteil vom 25.10.1995 I ZR 255/93 -

erlaubt ist lediglich eine Zusendung per Post !!!

Hallo,
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass dafür Communitys wie xing.de oder mypincard.de sehr gut geeignet sind. Vg

Könnten Geschäftskunden „mutmaßlich“ an Ihrem Angebot interessiert sein, dürfen Sie sie kontaktieren – telefonisch.

D.h. per Mail oder Post, sein lassen. Telefonisch erlaubt!

Erlich? Hätte nicht gedacht das es ein Unterschied macht. Hmm, dann könnte ich mir ja telefonisch die Erlaubnis einholen Infomaterial oder Angebote zuzuschicken, oder?

0
@EnlightenMe

Genau so ist es. Einfach mal durchrufen und authentisch und freundlich von deinem Anliegen berichten und falls es auf Interesse stößt dann einfach mal danach fragen. Vor deinen ersten Anrufen solltest du dir vielleicht ein paar Videos oder Texte zur guten B2B-Kaltakquise durchlesen/anschauen. Sonst scheiterst du schnell am Empfang, weil du ja letztendlich Geld von denen willst. Hier ein m.M.n. gutes Beispiel: http://www.telefonart.de/25-tipps-wie-sie-telefonmarketing-im-b2b-erfolgreich-nutzen/

0
@ghothelps

Die Antwort ist leider falsch - nur Postzusendung ist erlaubt!!!

0

Was möchtest Du wissen?