Azubi, wie ist es gesetzlich geregelt?

8 Antworten

Wie alt bist Du? wenn Du unter 18 Jahren alt bist, greift das Jugendarbeitsschutzgesetz, so dass Du nach 6 Schulstunden nicht mehr in den Betrieb musst.

Wenn Du über 18 Jahre alt bist, gilt das Gesetz aber nicht. Dann müsstest Du eventuell noch in den Betrieb.

Tatsächlich sind bei der Anrechnung der Arbeitszeit aber die Zeitstunden und nicht die Unterrichtsstunden ausschlaggebend.

Eine Unterrichtsstunde von 45 min. entspricht also nicht einer "Arbeitsstunde".

Aber: Die Pausenzeiten während der Berufsschule sind hier auf die tägliche Beschäftigungszeit anzurechnen.

Angenommen, Du hast bei 6 Schulstunden insgesamt 5 Pausen, dann sind diese anzurechnen. Angenommen, Du hast 4 Pausen á 10 Minuten und eine Mittagspause á 30 Minuten, kannst Du diese 70 Minuten mit anrechnen.

Abschließend sei auch anzumerken, dass der Weg von der Berufsschule in den Betrieb ebenso auf die Arbeitszeit anzurechnen ist.

Angenommen, Du verbringst 6 Zeitstunden in der Schule und benötigst 30 Minuten bis in den Betrieb, dann müsstest Du vielleicht noch 1,5 Stunden arbeiten.

Hier könnte man dann aber schon von einer Unzumutbarkeit sprechen, da diese Zeit für eine angemessene Ausbildung zu kurz ist.

Im Zweifel würde ich das mit kurz mit der Berufsschule, bzw. der IHK besprechen.

Volljährige dürfen acht Stunden täglich und an sechs Tagen in der Woche beschäftigt werden, insgesamt also 48 Stunden wöchentlich. Die Arbeitszeit kann sogar auf zehn Stunden täglich und 60 Stunden wöchentlich verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Monaten im Schnitt nicht mehr als acht Stunden gearbeitet wird.
Im Arbeitsvertrag darf bei Volljährigen, die Vollzeit arbeiten, also nur eine tägliche Arbeitszeit von acht Stunden und eine wöchentliche Arbeitszeit von 48 Stunden vermerkt werden.
Auch wenn Überstunden geleistet werden, dürfen die maximalen Arbeitszeiten auf keinen Fall überschritten werden – das wäre ein Verstoß gegen das Arbeitsrecht!
Wenn im Ausbildungsvertrag eine geringere Arbeitszeit als 48 Stunden und eine Fünf-Tage-Woche angegeben sind, gilt laut Günstigkeitsprinzip diese Regelung.

Volljährige müssen laut §15 Berufsbildungsgesetz für den Berufsschulunterricht freigestellt werden. Die Anrechnung der Berufsschulzeiten wurde durch ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts geregelt. Dieses Urteil findet im Arbeitsrecht Anwendung. Bei der Anrechnung der Berufsschulzeiten gilt laut Urteil folgendes:
Die gesamte Zeit in der Berufsschule, von Unterrichtsbeginn bis Unterrichtende (auch Pausen, Freistunden usw.) werden auf die Arbeitszeit angerechnet, allerdings nur dann, wenn der Unterricht sich mit den üblichen Arbeitszeiten im Betrieb überschneidet. Findet der Unterricht ganz oder teilweise zu Zeiten statt, in denen der Volljährige nicht im Betrieb arbeitet, muss keine Anrechnung erfolgen!
Wenn der Volljährige vor oder nach der Berufschule im Betrieb arbeitet, wird ihm auch die Wegzeit von oder zur Berufsschule auf die Arbeitszeit angerechnet.
Der Volljährige Azubi muss an einem Berufsschultag aber nur dann noch im Betrieb arbeiten, wenn nach der Anrechnung noch genügend Ausbildungszeit im Betrieb übrig bleibt, in der sinnvoll Ausbildung statt finden kann, also zum Beispiel mindestens 30 Minuten.

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/arbeitszeit

Es müsste entweder in deinem vertrag stehen oder du fragst mal in der passenden Kammer nach (IHK/Handwerkskammer oder wo du bist)

über 18 darfst du auf jeden fall nach der Berufsschule noch arbeiten gehen, aber eben so das die Tages/Wochen zahl nicht überschritten wird.

2 stunden danach noch zu arbeiten ist ja nicht so tragisch, soo spät ist es ja nicht. Aber natürlich musst du deine Mittagspause noch machen.

Müssen musst du es theoretisch nicht, wenn der Chef sargt das du danach frei hast hast du kein Nachteil davon und du musst keine stunden nach arbeiten. Wenn du zb für Prüfungen oder Klassenarbeiten oder Projekte lernen musst frage deinen Chef ob es ok ist wenn du dann an dem tag etwas für die schule machst

Teilzeit Ausbildung 30 Stunden?

Hallo ich fange ab 1.8 meine Ausbildung an. Ich mache nur eine Teilzeit Ausbildung sprich 30 Stunden die Woche. Laut Arbeitsvertrag muss ich 6 Stunden am Tag arbeiten zzg 1 Stunde Pause ( bin 21 ) Mein Arbeitsbeginn wäre um 9:00 Uhr ich kann aber nur bis um 15 Uhr arbeiten da Ich dann meine Tochter von der Krippe abholen muss. Berufsschule ist bei mir Mittwoch und Donnerstag von 7:45 bis 14.30 und samstags von 9:00 bis 16:00 Uhr Meine Fragen wäre wenn ich zzg noch eine Stunde Pause habe müsste die Arbeitszeit dann doch bis um 16 Uhr sein ? Und wenn ich jeden Tag 6 Stunden arbeite und samstags 7 dann komme ich doch über meine 30 Stunden wie ist das dann geregelt hat da einer Ahnung von? Ich habe morgen das Gespräch im Betrieb um die Zeiten wollte aber vorab nochmal wissen ob es jemanden so ähnlich geht Es ist eine Friseur Lehre Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?