Autounfall ohne Polizei zu rufen. Was kann passieren?

15 Antworten

Du hast vier Möglichkeiten: 

1. Du akzeptierst und zahlst (lackieren wäre sicher auch teuer geworden)

2. Du meldest das Deiner Versicherung und die kümmert sich um alles Weitere. Das könnte allerdings Ärger bedeuten, weil Du den Schaden nicht unverzüglich gemeldet hast. Eventuell wirst Du auch raufstuft.

3. Du versuchst den Preis zu drücken und machst ein Gegenangebot. 

4. Du weigerst Dich und lässt es auf einen Prozess ankommen, in dem der Unfallgegner den Beweis erbringen muss, dass der Schaden durch den Unfall von Dir verursacht wurde. Hier besteht das Risiko, dass Du den Prozess verlierst und weitere Kosten auf Dich zukommen.

Nun musst Du entscheiden.

Hallo fancydancy,

bei so kleinen Bagatellfällen ist es fast immer unnötig die Polizei zu informieren.

Das Einziges was Du jetzt tun musst, ist Deine Versicherung über den Unfall zu informieren. Den weiteren Ablauf erklärt Dir Deine Versicherung.

Nur mal als kleinen Tipp. Insofern man keinen sogenannten Rabattretter abgeschlossen hat, macht es Sinn einen Schaden von 300 Euro gar nicht seiner Versicherung zu melden, sondern diesen selber zu begleichen. Denn wenn die Versicherung den Schaden reguliert, steigt im Folgejahr der Versicherungsbetrag oftmals um mehrere hundert Euro.

Schöne Grüße
TheGrow

Insofern man keinen sogenannten Rabattretter abgeschlossen hat, macht es Sinn einen Schaden von 300 Euro gar nicht seiner Versicherung zu melden, sondern diesen selber zu begleichen

Mal aus Interesse weil ich selbst erst nachlesen müsste:

Man ist doch verpflichtet einen Schaden unverzüglich zu melden. Was kann passieren wenn man das nicht tut?

0
@Crack

Die Frage kann ich leider auch nicht beantworten.

Aber ich denke hier wäre es untragisch, dass der Unfall nicht sofort gemeldet wurde, denn der Fragesteller konnte davon ausgehen, dass kein Schaden und somit kein Unfall geschehen ist. Und wenn er jetzt erst erfahren hat, dass doch ein Schaden entstanden ist, kann man ihm auch nicht zum Vorwurf machen ihn nicht vorher gemeldet zu haben.

Aber wie ich und einige andere User schon geschrieben haben, würde ich die 300 Euro auf jeden fall selber zahlen, denn erfolgt durch den Unfall eine Hochstufung in der Schadenfreiheitsstufe, erhöht sich der Versicherungsbeitrag in dem meisten Fällen um 500 und weit höhere Beträge.  

0

Das kann jeder behaupten, der Unfallgegner soll Dir ein Gutachten oder zumindest den Kostenvoranschlag der Werkstatt zuschicken.

Da Du diesen Wagen gestreift hast, solltest Du für den einen "nachgewiesenen" Schaden auch aufkommen.

Was war denn das für ein Auto, dass der Speuler eine Sonderanfertigung sein soll? Irgendwie habe ich den Verdacht, dass dieser Autobesitzer Geld aus der Sache schlagen will. Ist doch komisch, dass er das erst jetzt merkt, oder??

Es Deiner Versicherung zu melden, macht nur Sinn, wenn Du keine Selbstbeteiligung hast und das haben die meisten Menschen (Teilkasko mit Eigenbeteiligung). Weiterhin wirst Du dann hochgestuft, wenn Du das der Versicherung meldest. Auf gut Deutsch: Du musst dann eine höhere Versicherungssumme zahlen - das steht in keiner Relation zu einem Schaden von 300,-- Euro.

lg Lilo


Es Deiner Versicherung zu melden, macht nur Sinn, wenn Du keine Selbstbeteiligung hast und das haben die meisten Menschen (Teilkasko mit Eigenbeteiligung).

Die Teilkasko ist hier uninteressant, wichtig ist die KFZ-Haftpflicht, denn die begleicht Fremdschäden. Eine Selbstbeteiligung gibt es bei der Haftpflicht nicht.

1

Unfall ohne Polizei? Geldforderund im Nachhinein?

Hallo zusammen,

gestern hat jemand (ich war Beifahrer) einen Unfall mit einem anderen Auto verursacht. Es war kein Schaden zu sehen nur an dem Auto, in dem ich saß. Wir einigten uns darauf, es nicht der Polizei zu melden, da er teilweise die Schuld trug. Niemand war verletzt und der Herr hatte keine Macken am Wagen. Wir tauschten nur die Nummern aus, er hat sonst nichts, wollte auch keine Bilder machen, oder das Kennzeichen - komisch. Heute sagt er, es wäre alles unsere Schuld und er müsse ins Krankenhaus und seinem Auto fehlt ein Stück Plastik oder so (hat mir ein Bild gesendet). Er hat aber auf alles verzichtet und meint nun, er kann es finanziell nicht bewerkstelligen, ein Stück Plastik zu ersetzen...wie geht man da vor? Ich bin mit ihm im Kontakt, da der Fahrer kein Telefon besitzt. Gruß

...zur Frage

Unfall gebaut zahlt die versicherung und wenn nicht was wird das kosten?

Ein freund ist in dem auto meiner eltern gefahren und wir haben ein zu schnell überholendes auto einmal seite an seite gestriffen. Die ganze seite ist bei beiden autos verkratz und der kotflügel eingedellt. Da wir die spir gewechselt haben ist es unsere schuld die frage aber zahlt das seine Haftpflichtversicherung oder müssen wir das am Ende selber zahlen? Und wenn ja wie viel kosten könnten auf uns zu kommen?

...zur Frage

Unfall mit Laterne

Hallo, meine Mutter ist heute beim Parken gegen eine Laterne gefahren. An der Laterne ist keinerlei Schaden entstanden, keine Dellen und nichts, nur minimale Kratzer vielleicht aber auf jedenfall nichts sichtbares. Am eigenen Fahrzeug ist der Kotflügel und die Stoßstange verbogen.

Meine Frage wäre jetzt, muss der Unfall der Polizei gemeldet werden? Ich meine es ist ja nur das eigene Fahrzeug beschädigt.

Würde die Versicherung auch zahlen ohne das man es der Polizei gemeldet hat?

Vielen Dank schonmal im Voraus.

...zur Frage

Unfall mit fahrerflucht. Wer Zahlt den Gutachter?

Hallo, ende letzten Jahres ist mir jemand in mein geparktes Auto gefahren. Es wurde im Umkreis jemand gefunden (direkt von der Polizei) der es warscheinlich war da die spuren ziemlich gut passten. Später wurden die autos gegenübergestellt. Polizei meinte das sie es ihm nicht 100Prozentig zuschreiben können. daraufhin wurde das verfahren eingestellt.

Hatte zu dem Zeitpunkt auch schon einen Gutachter beauftragt da (wie ich mitbekommen habe) der vermeindliche unfallgegner aufeinmal einen "altschaden" bei seiner versicherung gemeldet hatte.

da das ganze jetzt aber fallen gelassen wurde schickte mir der Gutachter jetzt die Rechnung für den autrag. ( nicht grade wenig )

Mit dem schaden an meinem Auto (hintere Tür leicht eingedrückt und kotflügel verkratzt) hatte ich mich ja jetzt abgefunden, aber das ICH jetzt auch noch den gutachter zahlen muss und da auch noch drauf sitzen bleibe ist schon echt krass.

gibts da eine möglichkeit wenigstens da raus zu kommen?

Bin Teilkasko versichert.

lg und vielen dank für Antworten

...zur Frage

Wer ist Schuld an diesen Unfall und wie hoch sind die Kosten?

Hi leute

Ich habe einen Unfall gebaut und möchte gerne wissen wer an diesem Unfall Schuld ist und falls ich Schuld bin wie viel die Kosten sind. Hier der Unfallvorgang: Als ich auf der Autobahn (Zulässigkeit 80) bemerkte dass der vor mir fahrende Fahrer plötzlich bremst weil die Polizei wegen eines anderen Unfalls uns in eine Fahrbahn leiten musste und ich es nicht sehen konnte da die Fahrbahn stark befahren war, musste ich eine Vollbremsung machen und rutschte dabei Dank meinem Lenkmanöver an ihm links vorbei. Das vor ihm fahrende Auto biegte auf den linken Fahrstreifen ab. So musste ich auch diesem Fahrer während des rutschens ausweichen um grösseren Schaden zu vermeiden. Nun Striff ich leicht an seiner hinteren Seite des Autos und der Felge etwas an(siehe Bild) und möchte gerne wissen wer Schuld an diesem Unfall ist und wie viel die Kosten sind falls es auf mich zutrifft. Glücklicherweise ist keiner Verletzt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?