Autokauf: Barkaufpreis und Finanzierungspreis?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es kann gut sein dass er keine Bearbeitungsgebühren der Bank meint sondern nen Aufschlag drauf geschlagen hat weil er z.B. ein Gebühr als Händler bezahlen muss ;) Und das ist widerum erlaubt. 

2
@Kirschkerze

Das ist richtig.

Der Händler kann sogar einfach bei einem Kreditkauf einen höheren Fahrzeugpreis verlangen als bei Barkauf ;-)

1

Welche Bank ist es denn? Ich kann mir nicht vorstellen dass der Händler tatsächlich damit Bearbeitungsgebühren meint

Die Seat Bank. Barkauf beträgt 27000€ und bei Finanzierung 27500€ bei einem Zinssatz von 3%

0

Das ist lächerlich! Normalerweise müsste der Bar-preis höher sein, da der Verkäufer beim Finanzierungs-Abschluss noch eine Prämie von der Bank bekommt und dadurch seine Verkaufs- Provision im Interesse eines zügigen verkaufs reduzieren lönnte! D.h. dem Händler sind Finanzierungsplan Kunden lieber als bar Kunden!

Dein Freund hat nicht recht. Bei bestimmten Zinssätzen der Finanzierung  muss der Händler sich an den Zinsen gegenüber der Bank beteiligen. Da das natürlich von seiner Marge abgeht, kann er den Kaufpreis für eine Finanzierung gegenüber einer Barzahlung anders kalkulieren.

Das bedeutet für dich, ein günstiger Zinssatz ist unterm Strich nicht immer wirklich günstiger.

3 % Zinssatz ist ein vom Händler subventionierter Zinssatz. Das bedeutet, der Händler muss sich an den Zinsen beteiligen. Somit verkauft er das Auto etwas teurer an dich, denn das geht von seiner Marge ab.

Wie @kieljo schon geschrieben hat, ein günstiger Zinssatz für den Kunden ist nicht immer wirklich ein günstiger Zinssatz.

Vermutlich muss der Händler den günstigen Zinssatz subventionieren und kann daher nicht den vollen Nachlass anrechnen.

Was möchtest Du wissen?