Autohaus "weigert" sich, mir meine HU/AU Bescheinigung auszuhändigen, obwohl mein Auto die Tests bestanden und die Plakette bekommen hat - dürfen sie das?

14 Antworten

Um es kurz zu beantworten:

  • Du hast den Vertrag, der auf die Hauptuntersuchung Deines Autos gerichtet ist, mit dem Autohaus geschlossen.
  • Das Autohaus schuldet Dir also die Hauptuntersuchung durch einen zugelassenen Sachverständigen.
  • Der Sachverständige bzw. seine Organisation hat wiederum einen Vertrag mit dem Autohaus geschlossen.
  • Der Sachverständige wurde also vom Autohaus eingeschaltet, um den Vertrag zu erfüllen. Damit ist er Erfüllungsgehilfe, dessen Handlungen nach § 278 BGB vom Autohaus zu vertreten sind. Es kommt also nicht darauf an, ob das Autohaus ein Verschulden trifft oder den Sachverständigen bzw. dessen Organisation.
  • Zur Hauptuntersuchung gehört, auch wenn dies nicht ausdrücklich erwähnt wurde, die Aushändigung der Bescheinigung. Man benötigt sie z.B. zum Um- oder Wiederanmelden eines Fahrzeugs.
  • Solange Dir das Autohaus die entsprechende - richtige - Bescheinigung nicht ausgehändigt hat, müssen sie sie auf ihre Kosten besorgen und Dir aushändigen.
  • Wenn eine Zweitschrift der Bescheinigung beantragt werden muss, muss das also das Autohaus machen. Soweit ich weiß, besteht diese Möglichkeit. Falls sie nicht besteht, muss das Auto eben noch einmal ohne Mehrkosten einer Hauptuntersuchung unterzogen werden. Für den dabei entstehenden Fahrzeugausfall muss ein Ersatzwagen gestellt oder (in angemessenem Rahmen) bezahlt werden.
  • Die Bescheinigung muss man, anders als den "Fahrzeugschein", nicht ständig im Auto mitführen.

diesen Zettel lasse ich mir vom Autohaus quittieren. Reicht das dann für die Polizei, falls sie die Bescheinigung sehen wollen?

Nein, das reicht selbstverständlich nicht - genau so wenig, wie eine Kopie des Fahrzeugscheins das Original ersetzen kann.

Du hast selbstverständlich auf Herausgabe oder Neuerstellung der richtigen HU-Bescheinigung. Wenn Dir diese nicht ausgehändigt wird, solltest Du das Autohaus SCHRIFTLICH unter Fristsetzung auffordern, Dir die richtige Bescheinigung zukommen zu lassen. Wenn dann immer noch nix passiert, ist es vermutlich am sinnvollsten, das ausstellende Unternehmen (Tüv oder Dekra) um eine Zweitschrift zu bitten und dann ggf. die Kosten dem Autohaus in Rechnung zu stellen.

Du brauchst den TÜV Bericht, wenn du das Fahrzeug nach einer Abmeldung wieder zulassen möchtest oder den Wagen verkaufst, und der neue Eigentümer das Auto auf sich zulassen will...

ABER: 

Entwarnung !  Für -bei unserem strassenverkehrsamt- 5€ erfragt das Amt den letzten TÜV Bericht über den Zentral-Server der Prüfstellen.

Also ist das jetzt keine Katastrophe, halt lästig, besonders wenn du den Wagen vor dem nächsten TÜV verkaufen möchtest.

Was möchtest Du wissen?