Auto privat gekauft - Wie weit darf ich noch fahren

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt dazu mehrere Möglichkeiten:

1) der Vorbesitzer gibt dir das zugelassen Fahrzeug mit Schildern und Papieren ab, dann solltest Du auf dem direkten Weg nach Hause fahren. Versicherungstechnisch ist das Fahrzeug zwar noch über den Vorbesitzer versichert, aber ich vermute, dass im Kaufvertrag steht, dass der neue Besitzer für den Schaden für die heimfahrt aufzukommen hat. Also müsstest Du ihm dann einen Ausgleich für eine evt. Schadensrückstufung zahlen.

2) Du lässt dir eine EVB-Nr (ehemals Deckungskarte) von deiner Versicherung für ein Kurzzeitkennzeichen aushändigen incl. Deckungsbestätigung z.B. auch für Voll- Teilkasko und holst dir ein Kurzzeitkennzeichen bei der zuständigen Zulassungstelle deines Wohnortes. Dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite - gilt für Überführungsfahrten.

3) wenn das Fahrzeug abgemeldet ist kannst Du das Fahrzeug innerhalb des gleichen Landkreises zur Zulassungsstelle auch ohne Nr.Schild fahren (EVB-Nr) muss allerdings vorliegen.

Gruß

Wenn im Kaufvertrag Datum UND UHRZEIT eingetragen ist, hat der Käufer das Fahrzeug schnellst-möglich umzumelden.

Passiert auf dem Weg zur Zulassungsstelle ein Unfall, wird seitens der Versicherung die die Evb Nummer zugeteilt hat, die Haftung übernommen!

Gibt es noch KEINE evb Nummer, ist es zumindest bei meiner Versicherung so, das der Versicherungsvertrag zum im Kaufvertrag eingetragenen Zeitpunkt erloschen, und automatisch ein neuer Vertrag mit dem Käufer abgeschlossen wird, um den Verkäufer aus der Haftung zu nehmen!

Dazu MUSS allerdings eine Uhrzeit mit im Kaufvertrag eingetragen sein!

Solange das Auto angemeldet ist, kannst du damit fahren so viel und so lange du möchtest. Wer das Auto angemeldet hat spielt keine Rolle.

Solange das Auto angemeldet ist, kannst du damit fahren so viel und so lange du möchtest. Wer das Auto angemeldet hat spielt keine Rolle.

Vorsicht - maßgebend ist, was dazu im Kaufvertrag steht. Denn unter Umständen zahlt dann die Vollkasko-/Teilkasko-Versicherung nichts.

0
@Apolon

Das ist dann aber im Zweifelsfall zunächst mal das Problem des Versicherungsnehmers - da gibt es genug Betrügereien, die genau darauf basieren.

1

Wenn es noch vom Vorbesitzer angemeldet ist, und er dir die Erlaubnis gibt, kannst du überall hinfahren, denn das Auto ist ja noch bei ihm versichert

Na,damit wäre der Verkäufer wohl nicht einverstanden.

0

Du kannst Dir rote Nummernschilder besorgen, dann bist Du selber versichert ... kannst auch jemand damit beauftragen

ich würde nie einen Fremden mit meiner Versicherung ein Auto übergeben

Du kannst Dir rote Nummernschilder besorge

Der Fragesteller kann sich ein Kurzzeitkennzeichen besorgen. Rote Nummernschilder gibt es nur noch für Autohändler o.ä.

2
@PatrickLassan

vielen Dank für die sinnvolle Ergänzung, habe das verkehrt gesagt.. nicht korrekt gewußt .. wir haben bei einem Auto von unserem Händler die Roten übers WE bekommen, dachte das ist normaler Service nicht extra in die Kreisstadt zu fahren ..jetzt bin ich schlauer :)

Dir wünsche ich ein schönes Wochenende.. m.l.G. ;)h

0

Du solltest umgehend deine Versicherung kontaktieren, so dass, die die Versicherung ab Uebernahme übernimmt. Im Kaufvertrag solltet ihr Datum und Uhrzeit vermelden, so dass klar ist, ab wann du verantwortlich bist. Dann kannst du am Wochenende so weit fahren wie du willst, schließlich hast du die Papiere.

Du kannst so lange damit fahren, wie du es mit dem Verkäufer abklärst. Am besten natürlich nur bis nachhause und dann direkt Montag ummelden.

Du darfst den Wagen so weit fahren wie du willst, bis derjenige ihn abmeldet, bzw du ihn ummeldest.

Du bist ja ein richtiger Spassvogel, wie kann denn der ehemalige Besitzer das Fahrzeug abmelden, wenn er kein Fahrzeug und keine Papiere mehr hat ?

0
@Apolon

War vielleicht etwas falsch formuliert du Spassvogel.

Die meisten machen aber etwas um sicherzugehen, dass der Käufer auch das Auto ummeldet.

0

Was möchtest Du wissen?