Auto nach Spanien überführen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ADAC ACE und andere automobilclubs holen jährlich-zig autos aus spanien ab, die dort irgendwie kaputtgegangen oder verunfallt sind. wenn diese autotransporter mal was IN den süden mitnehmen können, reduziert das die kosten und wird bestimmt nicht allzu teuer werden. ICH würde einfach mal die diversen clubs anrufen und dort nachfragen. ansonsten googelst du mal nach MOSOLF oder hödlmayer. das sind speditionen, die pkw europaweit per autotransporter durch die gegend fahren.

hi, falls du das auto auf den alten halter angemeldet lassen kannst einfach fahren. ansonsten gibt es ein exportkennzeichen (erst zum adac versicherung holen 2wochen - 2 monate, glaub ich, 2 monate so um die 40€), dann zur kfz stelle, sache von 1 stunde. Voraussetzung ist, dass das auto noch tüv hat. in spanien die umwandlung in ein spanisches auto ist ein ziemliches drama: entweder mehrere hundert euro an vermittler zahlen + steuern + anmeldesteuer + tüv etc, oder 6 wochen lang kämpfen (habe ich gemacht und gelitten). steuern waren ca. um die 7% vom listenwert des autos. hat mich insgesamt ca. 1000€ mit fahrtkosten gekostet. wichtig ist vorab beim hersteller ein EU-Certifikat zu beantragen, sonst kostet das technische Gutachten nochmals mehrerer hundert euro. lg. im netz gibt es zum thema "spanien auto einfuhr" einige webseiten.

Hey, Danke! nach so langer Zeit doch noch ne hilfreiche Antwort! ;)

Aber das ist ja der Wahnsinn, was das in Spanien für ein Aufstand ist! Das Auto hat schon einige Jährchen auf dem Buckel, ist aber gut in Schuss und hat TÜV und alles, aber das muss ich mir trotzdem direkt nochmal überlegen ob sich das lohnt, bei dem Zeit- und Geldaufwand.

0

Es kommt darauf an, nämlich darauf, ob du in Spanien resident bist, oder nicht. Als Tourist darfst du ein Auto mit deutscher Zulassung 6 Monate im Land bewegen, dann müsstest du damit wieder offiziell aus dem Land. Praktisch kontrolliert das keiner. Es gibt massenweise deutsche Autos deutscher Touristen in Spanien, die auf unbegrenzte Zeit dort einfach stationiert sind (meins übrigens auch, und das seit Jahren). Nach geltendem EU-Recht ist das ohne weiteres möglich. Du dürftest das Auto nur nicht an Einheimische oder Residente ausleihen. Solange in Deutschland die Versicherung bezahlt wird, hast du auch Versicherungsschutz, und ein abgelaufener deutscher TÜV hat in Spanien niemanden zu interessieren, da der TÜV eine hoheitliche Angelegenheit ist. Das Auto muss nur verkehrssicher sein.**************** Anderenfalls gehst du zu deiner spanischen Gemeindeverwaltung und holst dir dort das "empadroniamento". Das ist eine Bestätigung der Gemeinde, dass du dort angemeldet bist. Damit gehst du zur Polizei (guardia civil trafico) und meldest das Auto dort an, mit spanischer Zulassung.*********** Ach ja, die Überführung: Willst du das Auto in Spanien zulassen, fährst du ganz normal runter und schickst die Nummernschilder mit der Post zurück nach Deutschland. Wozu Überführungskennzeichen?

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Ich hätte mich aber vielleicht etwas klarer ausdrücken sollen. Ich wohne und arbeite bereits seit fast 2 Jahren in Spanien, bin also angemeldet und alles. Bei der "Überführung" geht es mir auch um Versicherungsfragen etc. Was, wenn wir unterwegs einen Unfall haben? (Was hoffentlich nicht passiert! Aber falls Schaden am Auto entsteht, haben dan meine Eltern verischerungsmaessig den Aerger am Hals...). Und langfristig gesehen, muss ich das Auto natuerlich sowieso selber versichern. Meine Eltern sind zwar so nett, mir das Auto zu schenken, aber ich denke nicht, dass sie mir auch noch die Versicherung zahlen. ;) Aber vielleicht denke ich auch einfach zu kompliziert. Runter fahren, hier anmelden und Nummernschilder zurueckschicken waer natuerlich super! Viele Grüsse aus dem zur Zeit leider nicht so sonnigen Bilbao! Und danke für die Antwort nochmal!

0

Was möchtest Du wissen?