Auto als Behindertenfahrzeug kenntlich machen

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man muss keinen Aufkleber haben, wir haben uns auf den behinderten Parkplatz gestellt und haben meinen Behindertenausweiß sichtbar in die Frontscheibe mit der Buchstabenseite gelegt und das reichte. Anhand der Buchstaben erkennt man die Art der Behinderung. Gehbehindert, AG, Ausergewöhnlich Gehbehindert u.s.w..

43

Danke für die Antwort, "aus erster Hand", sozusagen. LG Strolchi09

0
55
@Strolchi09

Na Mensch Strolchi, da für bin ich doch noch da. ;-)) Danke.

0
43
@mikael

Wieso, wo wolltest du denn hin ?:-)

1
55
@Strolchi09

Du hast recht, also ich revidiere meine Antwort, da für bin ich da. ohne noch ;-))

1
34

Leider darfst du nur mit dem Behindertenausweis da nicht Parken, du benötigst einen Blauen Behindertenparkausweis den bekommt man wenn man eines der Merkzeichen aG oder Bl im Behindertenausweis hat beim zuständigen Amt, meist Ordnungsamt kostenfrei ausgestellt

2
55
@Drachentoeter

Das habe ich zum Thema Behindertenparplatz gefunden: Auf einem Behindertenparkplatz dürfen nur Schwerbehinderte parken, die sich außerhalb des Wagens dauernd nur mit fremder Hilfe oder nur mit großer Anstrengung fortbewegen können. Nur Personen mit den Merkzeichen “außergewöhnlich gehbehindert” (aG) oder “blind” (Bl) erhalten den blauen Parkausweis, der zum Parken auf Behindertenparkplätzen berechtigt. Das heißt, nicht alle behinderten Menschen dürfen einen Behindertenplatz nutzen. Ein Schwerbehindertenausweis alleine reicht nicht aus. Es wird ein blauer Ausweis mit Ausnahmegenehmigung benötigt. Auch ein Gipsbein reicht nicht aus, um auf dem Behindertenparkplatz parken zu dürfen. Auch eine Autopanne berechtigt nicht zum Parken auf dem Behindertenparkplatz. Also, Drachentöter, hast Du nach dieser Definition nicht ganz Recht, oben im ersten Abschnitt steht, Auf einem Behindertenparkplatz dürfen nur Schwerbehinderte parken, die sich außerhalb des Wagens dauernd nur mit fremder Hilfe oder nur mit großer Anstrengung fortbewegen können, da steht nichts von Buchstaben.

1
34
@mikael

Ich kenne die Regelungen weil ich selber so einen Parkausweis besitze und den gibt es wirklich nur wenn eines der Merkzeichen aG oder Bl im Behindertenausweis vorhanden ist. Das Ordnungsamt stellt sobald diese Bedingung erfüllt ist ohne wenn und aber den Parkausweis aus. Ach ja das aG bekommt man genau dann wenn man man sich "außerhalb des Wagens dauernd nur mit fremder Hilfe oder nur mit großer Anstrengung fortbewegen" kann.

3
55
@Drachentoeter

Ich glaub jetzt wird es Wort klauberei.Also, erst einmal, ich habe aG und hatte mir in meiner Unwissenheit vor Jahren einen Behinderten Aufkleber aus dem Spielzeugladen geholt, bis mir jemand das mit dem Ordnungamt erklärte. Ich meinte aber was anderes, wenn ein Autofahrer einen Hilflosen Menschen auf dem Gehweg endeckt und sich entschließt ihn gleich um die Ecke ins Krankenhaus zu fahren und sich auf einen Behindertenparklplatz stellt, dann hat er einen Menschen geholfen der ohne fremde Hilfe sich nicht bewegen konnte oder (selbst Erlebt). Man schmiss mir aufgestemte Betonbrocken in die Mulde von meiner Baumaschiene, ein Brocken fiel wieder heraus und brach dem Kollegen den Fuß, der Kollege konnte nicht mehr allein laufen. Wenn kein anderer Parkplatz frei wäre, wäre laut der Regel OHNE aG berechtigt einen Behindertenparkplatz zu benutzen, den, der Mann war hilflos. Ich würde Direkt zur Notaufnahme fahren, dass was ich machen würde ist aber Sekundär, entscheiden ist, jeder Mensch darf da parken ohne ein aG zu besitzen. Und ich bin überzeugt, kein Polizist oder Ordnungshüter würde weiterhin Bußgelder verlangen, wenn man mit einem Ärztlichen Attest nachweisen kann, das er ohne fremde Hilfe nie zum Arzt gekommen wäre. Denk da drüber nach, es sind nicht nur wir die außergewöhnlich Gehbehindert sind, manchmal trifft es irgend einen anderen und der hat kein aG. Schöne Woche wünsch ich Dir.

1
34
@mikael

Ohne den Blauen Ausweis darfst du auf einem Behindertenparkplatz du darfst sogar sofort abgeschleppt werden. Auch wenn du eine Ausweis besitzt aber vergisst ihn aus zu legen gibt es eine Knolle und falls abgeschleppt wird muss man die Kosten auch bezahlen. Bei Notfällen darf man natürlich vieles was normalerweise Verboten ist, aber das ist nicht der Normalfall sondern ein seltener Sonderfall.

0
24
@mikael

Sag mal bitten, wie soll ein Blinder mit Behindetenauswei BI Autofahren???

0
17

ach der Parkplatz war behindert? lach

0
36

Leider ist diese Antwort niocht korrekt, Es ist so das man eine blauen Behindertenparkausweis gut sichtbar auslegen muss, der nomale Behindertenausweis reicht da nicht. Das ist auch verständlich, den Gültigkeitsdauer und Merkzeichen sind auf unterschiedichen seiten des Behindertenausweis und der Behindertenausweis enthält zusätzlich angaben die außenstehende nichts angehen.

1
55
@Anton96

Grundsätzlich, steht eines, mein Beh. Au. Hat immer gereicht. Aber nun nehmen wir Deinen Fall, ich soll eine Strafe von 15,- Euro bezahlen und ich Beweise das ich da Parken durfte und wenn ich dann auch noch erzähle das man mir meinen behinderten Aufkleber (den blauen) gestohlen hat, glaubst Du die würden das weiter verfolgen? Das es Betonköpfe gibt, bin ich von überzeugt. Aber, was ich da geschrieben habe, haben uns Beamte erzählt, die uns gerade einen Strafzettel verpassen wollten und die Beiden sagten zu uns, legen sie ihren B. A. mit den Buchstaben nach oben, das wird immer akzeptiert. Selbst wenn Du Recht hast, hatten wir nie Schwierigkeiten und ich Wette 100000 andere auch nicht. Und Anton, nehmen wir an, Dein geschilderter Fall ist vorgekommen, so ist dieser Fall nur eine Ausnahme und was machen Ausnahmen, sie bestätigen die Regel. Auf Deutsch, sie bestätigen, was ich gesagt habe.

1
36
@mikael

Wenn der Blaue Parkausweis nicht ausliegt darf sogar abgeschleppt werden der Behindertenausweis reicht nicht aus. Natürlich können die Ordnungskräfte ein Auge zu drücken, aber eine Rechtanspruch gibt es nicht. Die Wette würdest du verlieren, das es bereits Fälle gab in denen rigeros abgeschleppt wurde. Was der "Beamte" gesagt hat mag dort wo er Arbeite gelten in einer anderen Gemeinde kann das aber anders sein.

0
55
@Anton96

Das ist mir jetzt echt zu dumm, ich schreibe, -hat immer ausgereicht und Du schreibst, - darf abgeschleppt werden, darf, muss, kann oder soll? Darf, hört sich nach, vielleicht an? Ist das jetzt ein anderes vielleicht wie meines? Aber, Anton, das verstehst Du bestimmt auch nicht? Bekommst Du das nicht mehrt mit, mein hat und Dein darf sind kein MUSS.

1
21
@mikael

Selbst wenn man da stehen darf,also einen blauen Beh.Parkschein bekommen hat,wundert es mich immer wieder,was da so für Leute aussteigen,bzw Einsteigen.Beh.Parkplätze gibt es leider zuwenige zb. Einkaufszentrum,Baumarkt usw. Ich selbst bin aufm Rollstuhl angewiesen (TH11/12 Lähmung) und brauche einen breiteren Parkplatz als andere,schliesslich muss der Rolli noch ausn Auto raus und das benötigt eine Türbreite mehr als ein normaler Parkplatz! Entweder wird der Rolli mechanisch oder wie bei mir per Hand ausgeladen.Ich muss dann noch die Räder einstecken (schnellspann). Bei Rollifahrern ist der Beh.Parkplatz also vollkommen berechtigt !!!Meist stell ich mich dann so hin,das rechts von mir keiner mehr Parken kann...(wenn da zb.die Einkaufswagen gestapelt werden) hatte es schon so oft,das sich andere dann mit in den Beh.Parkplatz gestellt haben...durch die überbreite,hat man ja immer die türbreite mehr,bis ende der markierung.wenn ich dann zurück komme,kann ich nicht einsteigen,weil der Platz halt fehlt,entweder ich lasse den dann rausrufen,oder frag einfach jemanden,der mein Auto nen Stück rausfährt. was ich auch nicht verstehen kann,sind die Leute die einen berechtigten Schein haben und sich raufstellen,obwohl sie es nicht nötig hätten.also jeder der normal laufen kann,oder meint,weil er Mutti oder Oma gefahren hat und die Berechtigung noch dabei hat,das man sich da drauf stellen muss.selbst ich als rollifahrer,benutze nicht immer einen Beh.Parkplatz,wenn es auch anders geht...wie gesagt,wenn ich so Parken kann,das rechts neben mir keiner mehr Parken kann,dann lass ich halt rechts 50cm mehr Platz,um ausladen zu können,so könnte dann zb.ein anderer Rollifahrer auf die seltenen Beh.Parkplätze

2
55
@pokerfrieda

Hallo Pokerfrieda, ich sehe es als allgemeines Problem, sie reden zwar alle, das man Behinderte versteht, jedoch die Wirklichkeit sieht anders aus. 99% der Leute sagen, sie hätten, angeblich, kein Problem mit Behinderten, nur Leider, das wirkliche Leben, sagt was anderes.

Das da ein Behinderter erscheinen kann, wie Du, der den Platz wirklich brauch da dran denkt keiner. Erst wollte ich jetzt noch Beispiele schreiben, aber für Wem? Du hast von diesen Beispielen mehr als genug. Wir müssen uns halt da dran gewöhnen, Betonköpfe, wird es immer wieder geben. Deinen Kommentar, müssten sehr viele Leute eigentlich lesen, so dass sie auch wissen, mit welchen Unannehmlichkeiten, manche Rolli-Fahrer zu kämpfen haben. Schönes Wochenende Dir.

1

Es ist ausreichend, wenn der Sonderparkausweis gut sichtbar ausgelegt ist. Entgegen vieler Meinungen dürfen auf Schwerbehindertenparkplätzen nicht nur Rollstuhlfahrer oder Gehbehinderte parken. Allerdings ist ein einfacher Behinder tenausweis nicht ausreichend. Der Rolliaufkleber ist nicht nötig. Hat mein privater Pkw auch nicht und ich parke auch auf Behindertenplätzen, wenn ich meine gehbehinderte Tante zum Arzt bringe.

Ich als Mitarbeiter in einem Europaführenden Umrüster im Gebiet der Umrüstung solcher Fahrzeuge rate dazu den Ausweis an die Frontscheibe gut sichtbar anzulegen. Dazu rate ich aber auch das Auto mit genügend Hinweisen auszustatten. Eventuell an der Heckscheibe und wenn Rollstuhlfahrer an der Stelle wo der Rollstuhl plaziert ist. Ich hoffe diese Information ist Hilfreich. Mit besten Grüssen Herr Rukwid

Darf man im Straßenverkehr auch seinen Menschenverstand einsetzen, oder zählen nur die Verkehrsschilder?

Ich war letztens Nachts um 02:00 Uhr mit dem Auto auf einer Strasse Innerorts unterwegs wo laut Verkehrsschild höchstens 20 erlaubt ist (Supermarktparkplatz Einfahrt). Allerdings sollen die 20 kmh auf einer Strecke von 1 KM gefahren werden. Also völlig überflüssig lang und dann um 2 Uhr in der Nacht, dachte ich mir. Die Polizei sah das anders, denn als ich die Supermarktparkplatz Einfahrt hinter mir gelassen hatte (mit ca 50kmh) bogen aus dieser Einfahrt besagte Polizei. Letztendlich: 1 Punkt und 100 Euro Lohnt sich ein Einspruch?

...zur Frage

Rechtsfrage wegen Stinkefinger im Straßenverkehr?

Hallo, ich hätte eine Kurze Rechtsfrage und hoffe das sie mir jemand beantworten kann. Meine Frau und ich sind zusammen auf der Landstraße gefahren als vor uns ein sehr langsames Auto auf die Straße bog. 50 waren erlaubt aber mehr als 30 wollte die Person vor mir nicht fahren. In den Kurven wurde das Auto sogar noch langsamer und ich ärgerte mich maßlos über das Auto. Auf der Graden wo 70 war wollte ich dann endlich überholen fuhr dichter auf um schneller an dem Auto vorbei zu sein und normal weiter fahren zu können. Das Problem war das 2 Autos auf der Gegenfahrbahn waren und ich kurz ohne sicheren Abstand hinter dem Auto herfuhr und er genau von dieser Situation ein Video machte. Der Beifahrer zeigt auf das Handy und zeigte uns den Mittelfinger als ich dann an ihnen Vorbei war zeigte meine Frau auch den Mittelfinger. Vor ein paar Tagen kam dann der Brief von der Polizei. Sie haben uns wegen Nötigung und Beleidigung angezeigt. Okay Nötigung kann ich verstehen wie gesagt ich habe während des Überholvorgangs kaum Abstand gehalten aber sie haben uns als Erstes den Stinkefinger gezeigt. Was soll ich nun machen alles zugeben ? oder doch die aussage verweigern ?

...zur Frage

Muss (Sollte) man jeden Behinderten mögen?

Vorneweg: Ich habe KEIN Problem mit Behinderungen , gleich welcher Art. Habe selbst einen Neffen der unter sowas leidet und liebe ihn sehr.

Die Frage kam in mir auf als ich mit dem Auto an einer Ampel stand und beobachtete wie ein scheinbar geistig Behinderter nach dem Weg fragte. Ein Passant erklärte es ihm scheinbar in genervter Stimmung, beim abschließend sich voneinander trennen hörte ich den Passanten sowas wie "Diese... Behinderten" sagen. Frage daher wie oben beschrieben. Ich meine mit der Frage vorrangig geistig Behinderte die aber noch sozial selbst agieren können.

...zur Frage

Wird ein auspuff zu heiß für aufkleber?

Hallo, ich hab so einen kleinen sponsoren sticker an meiner 125er auspuff (beta rr 125 ac), bin seit dem nicht gefahren... Kann es sein das es dem zu heiß wird am endschalldämpfer? Da strömt ja auch die luft vorbei... Etc. Was passiert im schlimmsten fall?

...zur Frage

Auf Behindertenparkplatz parken

Angenommen man möchte z.B. eine Person mit entsprechenden Parkausweis für einen Behindertenparkplatz z.B. vom Arzt abholen, ist es ja so weit ich weis okay sich mit dem Ausweis auf den Behindertenparkplatz zu stellen ( so hat diese ja einen kürzeren Weg zum Auto. Wie sieht es jetzt aber rechtlich aus, wenn der Arzt z.B. sagt es dauert noch 2 Stunden. Man kann später wieder kommen. Oder andere Gründe verzögern das abholen. Dann hat man ja die Person für die der Ausweis ist, weder vor noch nach dem Parken gefahren Wie sieht es also rechtlich aus?

...zur Frage

Was kann man machen, wenn man alleine ist in so einer Situation?

Bspw 😶 stand ich an einer Bushaltestelle nach der Arbeit (Praktikum) und naja oft fährt da kein Auto geschweige Bus vorbei. Und dann kam ein Auto mit dunklen Scheiben vorbei und ist auf einen Parkplatz, der die Bushaltestelle wie ein "U" umgibt gefahren und hat sich so hingestellt, dass die Beleuchtung in die Bushaltestelle scheint und stand da für paar Sekunden so. (Also hätte ich mich in die Richtung gestellt ...könnte der Fahrer oder die Fahrerin mich von vorne sehen. ) Ich hab mich dann weggedreht. Und dann ist das Auto an der Bushaltestelle vorbei und auf der Straße dann an mir vorbei, (sodass man als Fahrer nach Rechts gucken könnte um eine Person zu sehen) und hat gehupt. Ich fand es ekelhaft und bin froh, dass nicht mehr passiert ist..da es zur Tankstelle bspw weiter gewesen wäre..bzgl Schutz suchen 😅 und ich hatte keine Ahnung, wie viele Personen im Auto sitzen...da ich Niemanden sehen konnte.

Und womöglich hätte man keine Chance, versuchen vor einem Auto wegzurennen.. wenn Was droht. Vor der Tankstelle war auch eine Bushaltestelle..aber es kann ja sozusagen überall Was passieren.

Hätte man in der Situation anders reagieren können?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?