Auszug ausem Elternhaus! Zusammenziehen mit Freund? Hilfeleistungen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

möchte ich nicht von meinen Eltern verlangen

Das musst Du aber - denn sie verpflichtet, bis zum Ende Deiner ersten Ausbildung für Dich aufzukommen.

http://www.asb.de/obdachlosenhilfe.html

Vielleicht kann Dir dort geholfen werden. Oder bei der Caitas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst bereits Bafög,Du kannst dir dein Kindergeld selbst auszahlen lassen - für alles weitere sind deine Eltern zuständig, nicht die Steuerzahler. Wenn sie dir keinen Naturalunterhalt gewähren, müssen es eben in bar tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind zum Unterhalt verpflichtet, das ist kein Akt der Großherzigkeit, sondern dein Recht! Natürlich nur, wenn sie können. Dass du BaFöG bekommst deutet eher darauf hin, dass dies nicht der Fall ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici16101
10.03.2014, 00:57

Können sie auch nicht ... Haben ja selber nichts!

0

Studentin und erhalte BaFög


das heißt Du bekommst kein HartzIV oder ähnliches ...

das heißt jobben, sehen von wem man irgendwas günstig bekommen kann (gebrauchte Möbel, Hausrat etc.), evtl helfen die Eltern des Freundes Euch für den Anfang ... ansonsten mal bei Onkel, Tanten, Omas etc. rumfragen

für Deinen Unterhalt sind aber trotzdem weiter die Eltern zuständig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Als Studentin steht dir bei eigenem Wohnsitz das Kindergeld zu. Also geh dich erst ummelden und mit der Meldebestätigung dann zur Familienkasse (im Arbeitsamt) und dort stellst du Antrag auf Ableitung. Dann wird das Kindergeld direkt an dich überwiesen. Eine Immatrikulatiuonsbescheinigung musst du dabei haben.

  2. Beim BaföG-Amt beantragst du Erhöhung des BaföG um den Mietkostenzuschuß. Mach mit den Eltern des Freundes einen Untermietvertrag, den wirst du dafür brauchen.

  3. Leider leider ist Unterhalt durch die Eltern vorrangig vor allen anderen staatlichen Geldern. Es wird dir nix übrig bleiben als Klage auf Unterhalt zu erheben.

  4. Wohngeld und ALG2 gibt es nicht für Studenten...zum einen stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, zum anderen ist (auf Antrag) ein Mietzuschuss im BaföG enthalten.

  5. Wie unzählige andere Studenten auch such dir nen Nebenjob, zB beim Mäcces. Dann hast du zusammen mit Kindergeld, BaföG udn Unterhalt genug zum Leben.

Was die eigene Bude angeht: Wie alle anderen auch heisst es halt eisern sparen und bis dahin auf Untermiete bei den Eltern des Freundes leben ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici16101
10.03.2014, 00:52

Danke für die hilfreiche Antwort. Endlich mal jemanden, der in dem Text nicht nur "unterhalt von den Eltern" herausgehört hat sondern das ganze Problem erkannt hat.

Einen nebenjob besitzet ich, nur ist der Verdienst sehr sehr gering. Ich verbringe fast jeden Tag 5 Std. Im Zug um an meine Universität zu gelangen. Da bleiben leider nur die Wochenende zum arbeiten. Einen untermietvertrag zu erstellen wird mir hier wohl nicht möglich sein (mein freund und ich haben hier nicht mal ein Zimmer welches wir bewohnen könnten) und genau da liegt auch das Kernproblem. Im grunde genommen bin ich im Moment ohne einen Wohnsitz... In diesem Haus bin ich nur kurzweilig untergekommen, damit ich "ein Dach überm kopf habe". Ohne einen neuen Wohnsitz kann ich aber anscheinend nichts beantragen... Und ohne Bafög mietkostenzuschuss etc. Wird mir der Erhalt und der Erwerb einer Wohnung einfach nicht möglich sein.

Rechtlich gesehen sind meine Eltern unterhalspflichtig, das ist mir klar ... Aber sie können keine abgaben leisten, weil sie nichts haben. Die jährliche Bilanz zeigt immer rote zahlen. In dem Sinne möchte ich nicht nur nichts von ihnen an Unterhalt verlangen sondern es ist mir auch gar nicht möglich. Wo nichts ist kann man auch nichts herzaubern....

Trotzdem vielen vielen Dank für deine wirklich produktive Antwort.

0

und Unterhalt möchte ich nicht von meinen Eltern verlangen.

Deine Eltern sind aber für dich zuständig. Du kannst nicht von der Allgemeinheit erwarten, dass sie für dich zahlt.

Außer BaföG und Kindergeld gibt es aber auch nichts, was du beantragen könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici16101
10.03.2014, 00:56

Ich will auch gar nicht "Schmarotzern" oder sowas, aber ich besitze keinen Wohnsitz und ohne ummeldung keinen Bafög mietzuschuss und ohne mietzuschuss keine Wohnung, das ist nen Teufelskreis! Ich brauche erst eine Wohnung um das Geld zu bekommen für die Wohnung. Und eine Wohnung kostet nicht erst wenn der Staat den Papierkram erledigt hat Geld sondern sofort...

0
Unterhalt möchte ich nicht von meinen Eltern verlangen.

Das wirst du aber müssen! Deine Eltern sind bis Ende deiner Erstausbildung für dich unterhaltspflichtig. Warum sollte denn die Allgemeinheit für dich aufkommen, wenn deine Eltern dazu in der Lage sind? Du erhältst außerdem Bafög und Kindergeld, zusätzlich kannst du dir einen Nebenjob suchen - so finanzieren sich viele Studenten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici16101
10.03.2014, 00:24

Meine Eltern haben keine mittel mir unterhalt zu zahlen ... Und ein zusammenwohnen kommt allein aus psychischen Gründen nicht mehr in Frage. In dem Sinne wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als mich um alternative Hilfeleistungen zu informieren. Und damit mein ich keinesfalls ein"Leben vom Geld der Steuerzahler" ... Wie gesagt es geht um eine Übergangslösung bis mein freund mit der Ausbildung fertig ist und wir über ausreichend finanzielle Mittel verfügen.

0

Hamburg ist recht teuer ... zur not könntest du einen Kredit aufnehmen. es gibt gute Angebote für Studentenkredite momentan (Geld ist günstig)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist verpflichtet, von deinen Eltern Unterhalt zu verlangen. Sie sind noch für dich zuständig. Da zahlt die Allgemeinheit nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Unterhalt möchte ich nicht von meinen Eltern verlangen

Solange du nicht den max. möglichen Unterhalt von den Eltern einforderst, bekommst du auch keine staatlichen Hilfen.
Wäre ja auch etwas unfair uns gegenüber, findest du nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici16101
10.03.2014, 00:27

Meine Eltern verfügen über keine mittel um mir unterhalt zu zahlen. Selbst wenn ich etwas einfordern würde, könnte ich nichts ausgezahlt kriegen und wie schon gesagt ein Zusammenleben ist definitiv nicht mehr möglich.

0

Du solltest dich an das Sozialamt wenden und dein Problem dort vortragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici16101
10.03.2014, 00:58

Das werde ich wohl auch gleich morgen machen, wenn die es nicht wissen wer dann?!

0

Wenn von den Eltern nichts gewollt wird, gibt es von wo anders bis zum 25. Lebensjahr erst recht nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici16101
10.03.2014, 00:31

Es geht gar nicht darum, dass ich keinen Unterhalt von meinen Eltern will sondern eher das sie keine mittel besetzten um mir unterhalt zu zahlen. Wo nichts ist, kann man auch nichts mehr rausholen.

0

Was möchtest Du wissen?