Auszug aus Einfamilienhaus

3 Antworten

Das kommt darauf an: Restmüll in haushaltsüblicher Menge ist als umlagefähige Betrieskostenart umgelegt. Blaue Säcke mit Renovierungs- oder Entrümpelungsabfall hingegen nicht.

Deren Entsorgungskosten als gewerblichen Mischabfall kann er nach Gewicht berechnet ebenso ersetzt verlangen oder von der Kaution einbehalten, wie die Kosten kostenpflichtiger Müllsäcke des Entsorgers, die er jeder Partei überlassen müsste, die die von euch vollgestopften Tonnen bis zur nächsten Leerung nicht mehr nutzen können, dafür aber bezahlen. Für Altpapier gilt sinngemäßes.

Denn tasächlich fallen diese Abfallbeseitigungskosten euch selbst zu: Die blauen Säcke nbringt man selbst zum Wertstoffhof oder beantragt Sperrmüllabfuhr.

G imager761

Der Hausbesitzer.

Die Kosten dafür kann er sich bei den ehemaligen Mieter über die Nebenkostenabrechnung zurückholen. Bei einem Verkauf sollte der Käufer darauf achten, dass die Tonnen leer sind. Oder es geht nach der Ummeldung beim Entsorger zu leinen Lasten.

5

Welche Kosten, wir waren Mieter und ziehen aus. Nachmieter ist noch keiner da. Wir bezahlen Muellgebuehren bis zum Auzug also warum soll das Mehrkosten verursachen?

0
49
@Schubidu0815

Wenn die Tonnen bei eurem Auszug leer sind, seid ihr aus der Nummer raus. Wenn sie, was wahrscheinlich meistens der Fall ist, voll sind, stellt der Hausbesitzer sie raus, und verrechnet die Kosten mit euer Nebenkostenabrechnung, die ja sicher noch kommen wird.

2
59
@Othetaler
Wenn die Tonnen bei eurem Auszug leer sind, seid ihr aus der Nummer raus.

Nein: Renovierungs- und Entsorgungsabfälle sind kein Restmüll aus Haushaltsabfällen, für den allein Müllgebühren anteilig bezahlt wurde :-O

0

Der Verursacher

5

was heisst das wenn ich ausziehe kommt grad keine Mullabfuhr fuer 3 Tonnen bis zu dem Tag bis wir ausziehen haben wir Dreck fuer den auch bezahlt wird, wer aber stellt die Tonnen raus und holt sie wieder rein wen ich nicht mehr hier bin?

0
54
@Schubidu0815

Den Dreckkannst du selbst zum Wertstoffhof bringen.,

Und wenn niemand mehr da ist, der die Tonnen rausstellt, frag nen Nachbarn oder der Nachfolger macht es für euch. Alles eine Frage der Organisation.

Kannst aber auch den Entsorger anrufen, der kommt dann extra. musst aber auch extra zahlen dafür.

2

Komfiszierung der Mülltonnen

Ich freu mich jeden Monat darüber, das der Nachbar seinen Müll in allen Tonnen entsorgt, auch Geschäftsmüll, Trödelmüll und Sperrmüll. Er hat jeweils eine grüne, gelbe und schwarze für sich und seine Familie. Vergangenen Monat hatte ich den Kanal voll und habe vorerst die Schwarze und die Gelbe gereinigt und in meine Garage gestellt. Jetzt beschwert er sich und behauptet, das ich kein Recht habe, die Mülltonnen zu ,, konfiszieren". So lange der Müll wegkommt, hat er das Recht in jeder Tonne Müll zu entsorgen. Was er nicht weiß und was ihn auch nicht interessiert, ich muß meinen Müll weiter in der Wohnung lagern. Das kann doch nicht sein, oder??

...zur Frage

Muss ich beim Auszug nach 4 Jahren (Neubau) streichen?

Wir ziehen nach genau 4 Jahren aus einem damaligen Neubau aus. Nun ist die Frage ob wir beim Auszug streichen müssen wenn es unser Vermieter verlangt.

In unserem Mietvertrag gibt es eine Regelung bezüglich Schönheitsreperaturen: "Die Schönheitsreperaturen werden vom Mieter auf seine Kosten getragen. Der Vermieter übernimmt keine Schönheitsreperaturen."

Müssen wir beim Auszug nun streichen? Ist man nach wie vor durch die Regelung der Schönheitsreperaturen dazu verpflichtet? Und kann es beim Auszug immer verlangt werden oder gibt es Eingrenzungen?

...zur Frage

Mülltonne in gemieteten Garten?

Unser Garten ist gemietet und ich hab jetzt eine Frage.Darf man sich denn in den gemieteten Garten Mülltonnen stellen.Denn so ist das Müll trennen halt leichter denn wir haben keinen Platz im Abstellraum um dort verschiedene Tonnen abzustellen. :)

...zur Frage

Mülltonnen durch Nachbarn überfüllt?

Hallo,
ich wohne in einem 8 Parteien Mietshaus.
Seit kurzem haben wir für unsere 4 Tonnen (Papier, Bio und 2 Restmülltonnen) einen Unterstand mit Türen bekommen. An sich natürlich eine tolle Sache.
Jeder Mieter ist abwechselnd dran die besagten Tonnen aus dem Unterstand an die Straße zu schieben. Als ich heute die Tonnen rauszog sprang mir direkt eine halb offene Tonne entgegen mit einer offenen Windelmülltüte - besagt Windeln lagen auch schon auf dem Boden im Unterstand. Nun haben wir nur 2 Familien mit Babys und man kann sich denken wer dafür verantwortlich ist. Ich selbst habe mich natürlich komplett davor geekelt den Dreck von anderen weg zu machen. Mich interessiert nun: wie würdet ihr in solch einer Situation reagieren?
Ich wollte auch einen Brief an meinen Vermieter schreiben, da es ziemlich oft vorkommt, dass die Tonnen zu überladen sind. Kann der Vermieter überhaupt etwas dagegen machen?  

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?