Ausziehen mit 17 bei häuslicher Gewalt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zum Jugendamt gehen, die werden sie im betreuten Wohnen unterbringen. Mit 18 hat man nicht automatisch einen Anspruch auf eine eigene Wohnung. Wenn die Eltern sie zahlen oder man sie selbst finanzieren kann, dann ja. Auf Kosten der Steuerzahler nur unter ganz besonderen Umständen- die kann ihr das Jugendamt erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ab zum Jugendamt und zum Jobcenter/Arbeitsagentur. Die können und werden ihr helfen. In extremen Fällen, kann man auch als Minderjährige ausziehen und in einer eigenen Wohnung unterkommen. Das ist kein Problem. In diesem Fall wird das auch unterstützt.
Da es sich um Gewalt handelt, wird die Mutter da nicht mehr viel zu bestimmen haben. Auch wenn sie in einem halben Jahr 18 wird, kann jetzt noch das Sorgerecht entzogen werden.
Die Mutter ist ja kaum zurechnungsfähig. Und das Kindergeld ist auch nicht dafür da, damit die Eltern sich das in die eigene Tasche stecken.

Am besten sagt Ihr wie es ist. Die Wahrheit und nichts auslassen. Ich habe selber viel Kontakt mit dem Jugendamt. Also da gibt es durchaus einige Lösungen, die Deine Freundin von dort wegholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wie du ja schon gasagt hast muss man den mietvertrag von einem Elternteil unterschreiben lassen wenn man minderjährig ist. Wenn das in diesem fall nicht geht besteht die Möglichkeit bis man 18 wird in einem betreuten wohnen/Jugendgruppe zu leben. Wenn man das nicht will geht es bestimmt eine  wohnung mit Einverständnis des jugenamts zu wählen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe mit Deiner Freundin zum Jugendamt. Dort schildert ihr die Verhältnisse. Ich meine, dass eine Unterbringung Deiner Freundin in einer Wohngruppe für Jugendliche die Folge sein wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Jugendamt kann sie gehen und dann kann z.B. betreutes Wohnen in Frage kommen.

Ob die Mutter dagegen ist interessiert nicht, wenn es schwerwiegende Gründe gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ REflex16

Nur weil man zuhause Stress hat bekommt nicht jeder gleich von Staat eine Wohnung bezahlt.

Wenn deine Freundin körpüerlich mißhandelt wird, dann kann sie sich ans Jugendamt  wenden und evtl. eine Anzeige machen gegen ihre Mutter.

Mit 18 ist das auch nicht einfacher, denn ohne Geld gibt es auch keine Selbständigkeit.

Es geht doch um deine Freundin, wieso musst du dich denn psychisch darauf vorbereiten, was das Jugendamt fragen wird?

Jeder Fall ist anders und deine Freundin muss ganz einfach wahrheitsgemäss die häusliche Situation schildern genauso wie sie ist. Aber das Jugendamt wird da sicher ihre Angaben nachprüfen, sonst könnte ja jeder wer weis was behaupten.

Alles weitere wird sie dann von dort erfahren, welche Möglichkeiten sie hat. Auch wenn sie noch in der Ausbildung steckt (was die finanzielle Seite betrifft).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reflex16
20.09.2016, 09:07

Lieber Turbomann,

man sollte solche Themen doch ernst nehmen und die Aussage, dass man nicht bei Stress direkt ausziehen kann, halte ich doch für mehr als unangemessen auf einem Portal, wo man sich anonym versucht Hilfe zu suchen.

Mit 18 ist das definitiv einfacher, da dort lediglich Bescheinigungen des Artzes notwendig sind. Mit 17 ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten jedoch noch erfordert.

Man kann sich nicht nur an das Jugendamt wenden, wenn man körperlich misshandelt wird sondern auch, wenn dies auf psychischer Ebene beruht.

Ich möchte darauf vorbereitet sein, weil ich den größten Teil der Planung übernehme und in diesem Fall ihre Kontaktperson und die Verantwortungsperson bin. Dementsprechend informiere ich mich vorher über die Vorgehensweisen, als uninformiert vor einem großen Haufen zu stehen und nicht zu wissen, was ich tun sollte.

Ich verbitte mir solche unangemessenen, vorwurfsvollen und fehlinformierte Antworten zu erstellen. Damit hilfst du niemandem.

0

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich an das Jugendamt wegen Beratung zu wenden. Die kennen die Verwaltungspraxis incl. Jobcenter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun, bei häuslicher gewalt wäre mein erster schritt der zur polizei statt zu fragen, wie man am einfachsten ne eigene wohnung bekommt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae2
20.09.2016, 08:58

Die Polizei tut meistens auch nichts. Man geht mit der Person zur Wache, sucht nach einer Lösung (für eine Nacht bzw Tag damit man sich fernbleibt) und das wars dann auch.

1
Kommentar von Reflex16
20.09.2016, 08:59

Da die Gewalt nicht extrem ist und keine Spuren sichtbar sind, ist das sehr schwer.

0

Was möchtest Du wissen?