Außergewöhnliche Schülerpraktikumsstelle gesucht?

7 Antworten

Ich hab es in der Schwimmhalle gemacht, wo ich seit meinem 5. Lebensjahr im Schwimmverein bin. Da ich dort jeden kenne war alles total entspannt, auf der anderen Seite war es cool mal "hinter die Kulissen" zu gucken ;)

Und wenn grad keine Leute da waren und es nichts zu tun gab, dann saß ich nur da und hab mit meiner Schwimmtrainerin gequatscht, so hab ich dann mit der Zeit ihre ganze Lebensgeschichte gehört ^^

Ich durfte auch bei den Anfänger-Schwimmkursen mithelfen, bei diesen kleinen Kinder die das erste mal Schwimmen gehen....haaaach, da war so eine kleine, mit der konnte ich mich richtig identifizieren^^

Jedenfalls waren meine 2 Wochen cool, und ich hätte keinen besseren Praktikumsplatz haben können :)

Es sollte schon etwas sein, dass dich interessiert - das Parktikum ist nichtd afür gedacht, dass die Schüler einfach mal 3 Wochen Spaß haben sondern zur Orientierung!

Deswegen meine beiden Tipps mit Vorbehalt:

Einer meiner Mitschüler hat es in einem Betrieb, der sich mit Lebensmitteltechnik oder so ähnlich beschäftigt gemacht - er durfte während dieser Zeit auch seine eigenen Bonbons herstellen und was er erzählte klang ganz lustig und interessant.

Eine Freundin von mir widerum hat ihr Praktikum im Kindergarten gemacht - ja, ja Standard ich weiß, aber sie ist sehr kinderlieb und fand es demenentsprechend total toll... und die Kinder werden ihr wohl immer in Erinnerung bleiben!

Das stimmt. Wobei auch etwas, das einen gar nicht interessiert eigentlich, eine sehr interessante Erfahrung sein kann. An meiner Schule macht man in der 9. Klasse ein Sozialpraktikum, was bedeutet, dass man sich einen Beruf aus diesem Bereich genauer anschaut. Eigentlich nicht gerade der Bereich, der mich interessiert hat. Aber dennoch ist es heute rückblickend eine großartige Erfahrung für mich. Ich habe mein Sozialpraktikum in einer Wohneinrichtung für geistig behinderte Erwachsene gemacht. Und dieses Praktikum hat mir unglaublich viel gegeben.

0

Wenn Du in der 9. / 10. ein Praktikum absolvierst, hast Du doch bestimmt schon einmal eines gemacht, oder? Zumindest war das bei mir so. Ich würde dann einfach in den genau gegenteiligen Bereich gehen.

Außergewöhnlich ist schwierig, da Du an eine gewisse Entfernung gebunden bist. Der Lehrer muss Dich schließlich besuchen können. Je nach Interessenslage könntest Du es aber z. B. im lokalen Büro einer Partei versuchen, das ist schon was anderes.

Also bei uns war das Praktikum in der 9. Klasse, und da gab es vorher kein anderes...

0

Nimm mal bitte den Kopf aus den Wolken!

Das Praktikum am Gymnasium ist ein sogenanntes Betriebspraktikum, das Dir zeigen soll, wie es im Alltag im Arbeitsleben zugeht.

Und da solltest Du wissen, ob Du lieber im Büro, einem Amt, in einer Werkstatt oder einer Fabrik Dein Praktikum absolvieren möchtest.

Dazu bist Du an eine gewisse Entfernung (Niedersachsen nicht mehr als 40 km) um die Schule gebunden, da der Lehrer während des Praktikums zu Besuch kommt!

Also bei uns kam der Lehrer nicht zu Besuch während des Praktikums. Daher waren wir auch nicht ortsgebunden.

1

Also ich hab mein Praktikum an einem Theater gemacht. Aber ich kann dir sagen: Egal, wo du dein Praktikum machst und egal, ob es außergewöhnlich ist, oder nicht: Daran erinnerst du dich noch ewig. Mein Tipp: Wenn du noch keinen Traumberuf hast, such dir einfach mal eine Prakitkumsstelle in einem Beruf, den du schon immer mal genauer kennen lernen wolltest. Oder in einem Betrieb, bei dem du Abläufe immer schon mal kennen lernen wolltest. Bei mir war es so, dass mich die Theaterwelt schon immer fasziniert hat und ich wollte unbedingt wissen, wie es da so an ganz normalen Tagen abläuft.

Was möchtest Du wissen?