Eigentlich sollte die Strafe dem "Vergehen" angemessen sein und damit idealerweise in Zusammenhang stehen... aber vielleicht hat sie euch ja so verstanden, dass ihr zu viel Energie übrig habt, dir ihr besser ins Hof fegen investieren könntet...?

Ich kann hier ehrlich gesagt keinen vernüftigen Zusammenhang zwischen Vergehen und Strafe erkennen - aber ich kenne auch nicht die vollständige Situation... deine Lehrerin kennt dich ja durchaus schon länger und nicht nur wegen dem auf den Rücken schlagen, nicht wahr?

...zur Antwort

Wenn du die Möglichkeit hast, dennoch pünktlich zu allen Veranstaltungen oder Seminareinheiten da zu sein, kannst du in der Regel auch zu hause schlafen...

Wenn eine Einheit nun morgens um 8 Uhr beginnt, musst du aber auch morgens um 8 da sein (nicht, dass das der Regelfall wäre...).

Bei uns war das zumindest grundsätzlich kein Problem, auch wenn man teilweise nen bisschen schräg angeschaut wurde... Und die Seminarleiter dir dann gerne mal nen Vortrag darüber halten, wie viel besser das doch für Gemeinschaftsbildung usw. wäre/ist. Aber solange du alle Inhalte mit machst, kannst du auch in ner Hütte im Wald oder im eignen Bett schlafen...

Ich habe mir immer mit einiger Mühe Einzelzimmer erschummelt ;-)

...zur Antwort

Was für Formen sind das denn? Richtige Pralinenformen sind ja eigentlich aus Silikon und daher felxibel, sodass man die Pralinen rausdrücken kann...

...zur Antwort

Ich würde mal davon ausgehen, dass während der Prüfung der Prüfer oder derjenige, der die Prüfung beaufsichtigt, rumgeht und entweder alle oder stichprobenartig die Bücher durchblättert... wenn dabei etwas auffällt oder herausfällt, siehts aber echt düster aus, denn das wäre ein Betrugsversuch - also 6 und vermutlich kein Recht, die Prüfung zu wiederholen... das lohnt sich nicht - also wirklich nicht...

...zur Antwort

Mit dieser ganze normalen Lebensmittelfarbe von Dr. Oetker ist das kein Problem - einfach Marzipan, ein bisschen Puderzucker und ein paar Tropfen der Farbe verkneten... natürlich kann man auch Farben mischen (dabei immer dne Grundsatz beherzigen: Das Dunkle kommt in das Helle)!

...zur Antwort

Erstmal, zu deiner Beruhigung: Ein Bewerbungsgespräch für ein FSJ hat in der Regel sehr wenig mit einem Bewerbungsgespräch für einen Job zu tun! Es geht nicht darum, den besten Bewerber zu finden, sondern den Bewerber kennen zu lernen! Normalerweise wird eine Stelle auch nur einmal vergeben, d.h. du musst dich auch nicht gegen 50 andere Bewerber durchsetzen. Es geht also darum, ob du zu dieser Stelle und diesen Leuten passt oder nicht!

Üblich dürften Fragen zu deiner Person sein, warum du ein FSJ machen willst und warum gerade in dieser Einrichtung, was du von dem FSJ erwartest bzw. was du gerne machen würdest, eventuell welche Vorkenntnisse du hast (sind nicht gefordert! Aber natürlich immer nett...) usw.

Das ist alles gar nicht so tragisch ;-) Es macht auch nichts, wenn du etwas überrumpelt oder nicht so schlagfertig bist - du musst dich hier längst nicht so verkaufen und als den perfekten Bewerber hinstellen, wie das bei einer Bank oder so der Fall wäre... sei einfach ganz natürlich.

Du bist bereit, dieser Einrichtung ein Jahr deiner wertvollen Zeit zu schenken - und das wissen die. Du hast also gleich mal einen Bonus ;-)

...zur Antwort

Mir gehts in solchen Situationen häufig auch so - sei es nun die Familie, die Freunde oder eine Party, auf die ich absolut keine Lust hatte und die ich deshalb abgesagt habe. Da muss nicht mal jemand hinter mir stehen und mir einreden, dass es besser gewesen wäre, ich wäre mitgekommen!

Aber ich habe gerlent, dass der erste Gedanke und der erste Entschluss meist auch der richtige sind - wenn du zuerst daran denkst, dass du nicht mit willst und überzeugt werden müsstest, doch mitzufahren, ist es wahrscheinlich die richtige Entscheidung, zu hause zu bleiben!

Freu dich über deine freien Tagen, genieß die Zeit - und überleg dir, ob du nicht das nächste Mal wieder mitfährst, um die liebe Verwandtschaft zu sehen...

Dein Vater muss ohnehin begreifen, dass du langsam in einem Alter bist, in dem du solche Aktivitäten nicht mehr mitmachst, womöglich ausziehst und wenn überhaupt selbstständig hin- und wieder zurückfährst, wenn es dir passt... möglicherweise hat er sogar etwas Angst davor, dass sein Kind derartig erwachsen wird ;-)

...zur Antwort

Das kommt auf den Tee an - Früchtetee macht gar nichts, von schwarzem Tee sollte man nicht so extrem viel trinken, da der einen ähnlichen Stoff wie Koffein im Kaffee enthält... abgesehen davon, dass das Appetit hemmend wirkt, was längerfristig fürs Gewicht und damit die Gesundheit nicht gut ist, sorgen bestimmte Stoffe im schwarzen Tee wohl auch dafür, dass sich die Zähne gelb verfärben... ist zumindest bei meiner Mutter so...

Also - Früchtetee kannst du trinken so viel du magst, schwarzer Tee sollte eher etwas maßvoller getrunken werden ;-)

...zur Antwort

Hör dir mal "The Best of Times" von Dream Theater an...

Eine kleine Information zum Hintergrund dieses Stücks: Es ist dem Vater des (mittlerweile ehemaligen) Schlagzeugers Mike Portnoy gewidmet, der das Lied auch geschrieben hat... 2009 verstarb Howard Portnoy an Krebs. Er war immer sehr mit der Band verbunden und hatten ihnen gewissermaßen auch den Namen gegeben. Einige Wochen vor seinem Tod konnte sein Sohn ihm das Lied in einer "Rohfassung" tatsächlich noch vorspielen...

Es ist, wenn man sich den Text ansieht, natürlich ein sehr persönliches Lied, in dem Mike viele der Erinnerungen, die er mit seinem Vater teilt, erzählt... aber obwohl es so persönlich ist, ist es doch in der Liebe des Sohnes zum Vater oder Kinder zu ihren Eltern und umgekehrt doch sehr universell...

Ich persönlich finds sehr schön und auch ohne den Hintergrund recht berührend... tiefgründig... das zu beurteilen ist ja immer so eine Sache... dennoch... nimm dir die 13 Minuten und hör dir das Lied an :)

http://www.youtube.com/watch?v=wG7r32tQTak

...zur Antwort

Du brauchst wirklich Hilfe - aber nicht die Hulfe von mittelalterlichen Hausmittelchen, sondern von professionellen und medizinisch geschulten Menschen.

Wenn du dich jetzt mit irgendwelchem Kram bemühst, selbst abzutreiben, kannst du dadurch eine Menge Schaden anrichten - und zwar an deinem eigenen Körper!

Dass du dich nicht traust, mit deinen Eltern zu sprechen, ist ja irgendwo auch verständlich, aber wenn du dich nun schon für eine Abtreibung entschieden hast, dann musst du einen Arzt aufsuchen!

Geh zu einer Beratungsstele - Pro Familia oder etwas in der Art - sprich mit deinen Eltern und geh dann in ein Krankenhaus... vielleicht möchtest du in 10 Jahren mal Kinder haben und machst durch merkwürdige Experimente jetzt irgendwas kaputt, was das eventuell mal verhindert oder sehr unangenehm macht...

...zur Antwort

Hast du das deinen Kollegen mal gesagt und rückgemeldet?

Ich kenne ja deinen Charakter nicht, aber du musst nicht immer nur einstecken! Vielleicht wäre ein offenes, freundliches Gespräch mal eine Möglichkeit, bei dem du deinen Kollegen mitteilst, wie du das erlebst und was dich daran stört - nicht vorwurfsvoll oder so, einfach mal Feedback geben und vermittelt: Hört mal Leute, das geht so nicht - ich bin gerne bereit zu helfen, aber ich kann und will nicht immer länger bleiben, weil ich euren Kram auch noch fertig machen muss!

Du solltest ihnen dabei aber klar vermitteln, dass du nicht vor hast, sie deswegen beim Chef oder so anzuschwärzen...

Aber im grunde genommen hast du nur diese Möglichkeit - oder du lässt es ganz bleiben mit dem Fehler ausbügeln und lässt sie einfach mal ins Messer rennen... es ist zwar gut, wenn du dich so verantwortlich fühlst, aber du bist in erster Linie für dich und deine Arbeit verantwortlich und nicht für die der anderen! Und wenn die das nun überhaupt nicht honorieren und sich nicht dankbar zeigen sondern sogar noch lästern, lass das einfach mal bleiben und ihr schaut mal, was bei rumkommt...

...zur Antwort

Ich bezweifele, dass die Ratten die Anwesenheit von Menschen als "Gefährten" groß vermissen werden...

Wass sie vermissen werden ist eine vernüftige Pflege - Herr Gott nochmal, du kannst den Tieren doch nicht für 2 Wochen Futter und Wasser hinstellen und denen sagen "Tja, bis in 2 Wochen dann, teilt euch das vernüftig ein!"

Auch den Käfig nicht zu reinigen ist nicht okay - such dir bitte jemanden, der sich in der Zeit um deine Tiere kümmert. Oder fahr nicht mit!

Du hast eine Verantwortung für diese Tiere übernommen, sie sind von dir abhängig! Und du kannst nicht einfach mal sagen - Hier ist euer Futter, bis dann!

...zur Antwort

Du beklagst dich, dass deine Eltern bei einem gebrochenen Arm zum Arzt gehen?!


Nein - ganz ehrlich: Hier scheint die Eifersucht aus dir zu sprechen - deine Eltern haben dich genauso lieb wie deinen kleinen Bruder und behandeln ihn bestimmt auch nicht besser als dich! Das kommt dir nur manchmal so vor!

Und klar - in der Situation: Erst hat sich verletzt, er bekommt die Aufmerksamkeit, alle kümmern sich um ihn und keiner beachtet dich! Das kann manchmal ganz schön schwer zu ertragen sein, aber es gibt mit Sicherheit genauso viele Sitautionen, in denen es dann mal nur um dich geht! Die merkst du nur nicht so oder nimmst sie nicht so stark war, weil man sich generell negative Dinge eher merkt als positive!

Mit deinen Eltern zu reden ist zwar keine schlechte Idee, aber es wird wahrscheinlich nicht allzu viel ändern, denn vermutlich "verteilen" sie ihre Liebe und Aufmerksamkeit schon gerecht und gleichmäßig und achten darauf, dass keiner von euch beiden zu kurz kommt... aber manchmal gibt es eben Situationen, in denen der eine etwas mehr Aufmerksamkeit nötig hat, verstehst du?

Vielleicht kannst du ja anfangen so eine Art Tagebuch zu führen und all schönen Erlebnisse mit deiner Familie und deinen Eltern aufschreiben! Vielleicht machen die ja auch mit (zumindest deine Mutter... Väter habens ja häufig nicht so mit Poisiealben und so was...) und schreiben hin und wieder auch mal etwas nettes hinein! Wenn du dich dann gerade mal wieder zurückgesetzt fühlst, kannst du das Buch rausholen, darin blättern und dich so daran erinnern, was ihr schon alles tolles zusammengemacht habt und dass deine Eltern dich eben auch lieb haben - aber gerade mal dein Bruder dran ist...

...zur Antwort

Ich höre fast ausschließlich Gruppen, die es seit 20 Jahren oder länger gibt - entsprechend alt ist auch ihre Musik. Das hat mit Nostalgie weniger zu tun - es ist eine Geschmacksfrage. Mir gefällts... Was aktuell in den Charts ist, weiß ich nicht. Ich kenne die Künstler nicht und es interessiert mich nicht.

Und warum? Weil ich einen eignen Musikgeschmack habe - und nicht den Musikgeschmack der Radiomoderatoren, der Industrie und der breiten Masse teile.

Musik ist meiner Meinung nach sehr viel mehr als nur die Töne oder der Text. Es sind Gefühle und vor allem sind es auch Menschen, die hinter dieser Musik stecken. Ich bleibe Bands, die mir gefallen, gewissermaßen "treu" und tausche die Lieder nicht aus, nur weil jemand etwas neues herausbringt.

Im Bezug auf Musik im "trend" bleiben zu wollen, halte ich für etwas höchst albernes und charakterloses, wenn nicht sogar charakterschwaches... Musik hört man, weil sie einem gefällt, weil mach sich damit identifiziert oder etwas damit verbindet - und nicht, weil sie in den Charts ist...

Wobei ich auch immer mehr den Eindruck habe, dass es keinen Unterschied macht, ob ein Lied nun ein halbes, ein ganzes oder zwei Jahre alt ist - das meiste von dem, was so im Radio läuft und in den Charts ist, ähnelt sich ohnehin viel zu stark, hat kaum Charakter und funktioniert sowohl melodisch als auch textlich immer nach dem selben Muster...

...zur Antwort