Auslandsjahr während der Ausbildung?

4 Antworten

Nirgendwann im Leben ist es aus (aus organisatorischer und finanzieller Sicht) so einfach, ins Ausland zu gehen, und leider, leider nirgendwann so schwierig wie in der Ausbildung (deshalb möchte ich Eltern, die ihren Kindern in der Schule verbieten, ins Ausland zu gehen, am liebsten schütteln...). Das liegt daran, dass du als Auszubildende/r im Betrieb und auch in der Berufsschule verpflichtet bist. Und deshalb wird ein ganzes Jahr auch nicht möglich sein, denn du wirst ja in Deutschland deine Zwischenprüfung ablegen müssen. Wenn du ein paar Wochen bis Monate gehen kannst, ist das leider schon gut. Und dafür muss in der Tat dein Betrieb zustimmen, wenn du in eine ausländische Niederlassung deines Ausbildungsbetriebes gehen willst. Der Betrieb ist während des Auslandsaufenthalts dafür verantwortlich, dir weiterhin Vergütung zu zahlen, aber auch dafür zu sorgen, dass du weiterhin entsprechend der Ausbildungsordnung angelernt wirst, und das macht es nämlich auch für die Betriebe ziemlich aufwändig und teuer. So sehr vermutlich alle Ausbilder um die Bedeutung von Auslandserfahrung wissen, es ist für viele Betriebe einfach nicht machbar. Sprich deinen Ausbilder aber einfach mal darauf an (denn der Auslandsaufenthalt muss im Ausbildungsvertrag geregelt werden). Wenn ihr im Ausland immerhin schon einmal Niederlassungen habt, ist das ja schon einmal die erste Hürde.

Steht es schon fest, dass du deine Ausbildung in diesem Betrieb anfangen willst? Und möchtest du nur nach Norwegen oder würdest du auch woanders hin?

15

Ja es steht fest das ich meine Ausbildung in diesem Betrieb beginnen möchte. Also am liebsten wäre halt Norwegen für mich ^^. Schweden und Polen würden auch gehen. Nur mir wäre es halt lieber in Skandinavien das Auslandsjahr zu machen. Also wie gesagt am liebsten Norwegen.

0

Möglich ist sowas grundsätzlich schon, allerdings muss dafür natürlich der Betrieb zustimmen und es muss eben für Ersatz gesorgt werden. Leider ist da die Umsetzung schwierig und es wird meist nur bei größeren Betrieben zugestimmt, die bereits Erfahrung damit haben.

Das ist leider nicht moeglich, da das deutsche Berufsausbildugssystem nicht mit dem norwegischen vergleichbar ist. In Norwegen macht man keine vergleichbare Lehre, sondern schlaegt nach dem 10. Schuljahr eine dem Beruf entsprechenden Schulzweig ein, der theoretisches und praktisches Wissen vermittelt.

Wie steht es mit norwegischen Sprachkenntnissen?

Als Vegetarier ein High School Jahr machen?

Hallo,

ich möchte gerne ein Auslandsjahr in Schweden, Island, Norwegen, Finnland, Spanien oder Italien machen und möchte dort gerne vegetarisch leben meine Fragen wären dann aber:

  1. Wie wahrscheinlich ist es, einen Platz als Vegetarier für ein Austauschjahr zu bekommen?
  2. Kann man sich bei Organisationen für mehrere Länder bewerben, damit die Chance auf einen Platz steigt?
  3. Wie verbreitet ist Vegetarismus in den oben genannten Ländern überhaupt?

Danke schon mal im Vorraus für eure Antworten

...zur Frage

Wie wird man LKW-Fahrer in Norwegen und was verdient man?

Ich würde gerne LKW-Fahrer in Norwegen werden.

Was gibt es denn da für Anforderungen? Reicht ein Führerschein der Klasse C oder muss man eine Berufskraftfahrer-Ausbildung haben (evtl. sogar in Norwegen gemacht?)?

Bei welcher Firma arbeitet man am besten? Ich würde gerne durch das gesamte Land fahren.

Und wie sieht es so mit dem Gehalt aus? Kann man gut davon leben?

danke!!

...zur Frage

Au pair jahr in den usa ohne agentur möglich?

Z.b. sind auf aupairworld viele familien, die ein au pair suchen, jedoch habe ich gelesen dass es ohne agentur nicht möglich ist dort ein auslandsjahr zu machen?

...zur Frage

Ausbildung zum Verkäufer, Ist die Chance auf ein drittes Jahr riskant?

Ich beginne im August eine Ausbildung zum Verkäufer, mir wurde gesagt das man danach die Chance hat ein dritten Jahr dran zuhängen zum Kaufmann was mein eigentliches Ziel ist.

Aber wie sicher ist das. Selbst wenn die Noten Top sind könnten die doch einfach tschüss sagen nach den 2 Jahren....ich finde das sehr riskant. Man ja auch rein rechtlich dann keine Chance das dritte Lehrjahr einzufordern. Sollte ich schriftlich fordern mir unter diesen und jenen Umständen mich in das dritte Lehrjahr aufzunehmen?

Mein eigentliches Ziel ist die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Allerdings habe ich jetzt meine Bedenken weil das alles ja sehr riskant ist.

Was haltet ihr davon, machen das viele Betriebe so dass man das dritte Lehrjahr dranhängt. Wie stehen die Chancen. Ich hoffe jemand kann mir Hoffnung schenken.

...zur Frage

Auslandsjahr Island / Norwegen Erfahrungen,Tipps?

Hab wie erwähnt vor ein Auslandsjahr in einem skandinavischen Land zu machen, sprich arbeiten und reisen.Eingeplant war ein Jahr.Es kommen wie gesagt zuerst Island oder Norwegen in Frage, zwei unterschiedlich von der Natur geprägte Länder.

Hat jemand bereits Erfahrungen gesammelt und kann mir etwas davon berichten, was wichtiges Ich beachten muss oder Tipps geben, damit die Reise und der Aufenthalt etwas glatter abläuft, sprich Selbstplanung oder nutzen von Anbietern.Bei mir würde "Farmstay" an erster Stelle kommen, da Ich auf einem landwirtschaftlichen Vieh-Betrieb aufgewachsen bin und bereits ein paar Erfahrungen mitbringen kann.Vielleicht kennt Ihr noch andere tolle Arbeitsmöglichkeiten.

Ebenfalls möchte Ich gerne die Sprache des Landes lernen, bleibt dafür dann noch neben der Arbeit dafür Zeit, sprich Sprachkurse?Was muss ich mitbringen?Welches Wissen?Wie viel Eigenkapital, damit Ich eventuell viele Sehenswürdigkeiten besuchen kann?

Ich häng bereits schon seit Jahren an der Germanischen Kultur und der Geschichte der Nordländer.Ebenso fasziniert mich die gewaltige Natur weshalb Ich mir diesen Traum und noch größeren, dort später mal zu Leben ermöglichen möchte.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

kær kveðja :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?