Auslandsjahr USA Städte?

3 Antworten

Hallo Lexnyyy

die Frage , wo es in den USA besonders gut ist, ist verständlich. Nur: Für die Frage, ob du ein gutes Auslandsjahr haben wirst, ist das kaum relevant. Dazu muss man sich die Ziele und Bedingungen für den Schüleraustausch ansehen:

1 Die Ziele des Schüleraustausches sind: Land, Leute, Kultur, Menschen, Bildungssystem kennen lernen und die Sprache gut lernen. Daher kommt es vor allem auf die Menschen an, mit denen du zusammen leben wirst - in der High School und in der Gastfamilie.

2 Gute Regionen für den Schüleraustausch sind in den USA fast landesweit zu finden. Unterschiede sind vor allem das Klima, die Herkunft der Menschen, Zweitsprachen (z.B. Spanisch) und die Nähe zum Wasser, weil das den Wassersport erleichtert. Besonders begehrt sind Kalifornien und Florida. Dazu findest du hier einen Vergleich aus der Sicht des Schüleraustausches: https://www.schueleraustausch-portal.de/ru/detail/schueleraustausch-usa-lieber-nach-florida-oder-nach-kalifornien/

3 Schüleraustausch USA und die besten Städte. Für dein Auslandsjahr musst du wissen: Die Schüler kommen normalerweise in kleine Städte, die entweder "auf dem flachen Land" oderam RAnde von Metropolregionen liegen. Dort sind Sauberkeit, Schulen, Sicherheit und Natur normalerweise viel besser als in den Zentren selbst.

4 Schüleraustausch in den USA und die Wahl der Region. Im populären USA Classic Programm entscheidet die US-Organisation, wohin die kommst. Nur beim USA Select Programm kannst du entscheiden, welche Region und ggf. welche Schule du besuchen wirst.

5 Erfahrungsberichte ehemaliger Austauschschüler zeigen: Auch unbekannte Regionen bieten ein gutes Auslandsjahr, wenn das Leben in der High School und der Gastfamilie und mit den Freunden vor Ort gut klappt: https://www.schueleraustausch-portal.de/blog-erfahrungsberichte/

Gute Beratung: Die Austauschorganisationen
Für den Schüleraustausch USA gibt es eine große Anzahl an seriösen Anbietern. Die Unterschiede bei Preis und Leistung sind deutlich. Für die Auswahl der Austauschorganisation geht man am besten schrittweise vor vor. Die Spannbreite bei Preis und Leistung ist erheblich. Wichtig ist, nur solche Anbieter in den Blick zu nehmen, die seriös und leistungsfähig sind.

1) Du solltest dich auf die Anbieter konzentrieren, die sich auf das Land deiner Wahl spezialisiert haben. Es gibt viele Anbieter, die mehrere Länder im Programm haben.

2) Sichte den Markt. Online findest du eine vorgepüfte Auswahl der seriösen Anbieter in der Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal: https://www.schueleraustausch-portal.de/organisationen/

3) Sprich mit den Anbietern persönlich. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei und auch in Corona-Zeiten sicher.

4) Mit den beiden am besten passenden Anbietern solltest du je ein detailliertes Beratungsgespräch führen.

5) Am Schluss kommt der Blick auf die Kosten der Angebote. Wichtig ist, dass die Angebote inhaltlich vergleichbar sind und alle wesentlichen Positionen umfassen.

Einen Überblick über die Aufgaben der Austauschorganisationen und wie man den besten Anbieter findet, gibt dieser Blog-Beitrag: https://www.schueleraustausch-portal.de/detail/schueleraustausch-usa-die-7-aufgaben-der-austauschorganisation-und-der-beste-weg-zum-guten-und-guenst/

Viele Grüße

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Kleinstadt in Ohio, nicht weit entfernt von Chicago

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?