Auslandsjahr mit 22?

5 Antworten

Ich würde dir Work & Travel oder WWOOF empfehlen.

mit letzterem kenne ich mich besser aus,

du arbeitest z.b. im Hotel, Gasthaus, Bauernhof, Farm etc. mit, dafür bekommst du Verpflegung + Schlafplatz/raum.

Man lernt Leute kennen, selbst mit schlechten English bzw. Japanisch & Gestikulieren kommt man weit, man hat spaß, und wenn man länger als 1 woche bis 1 Monat arbeitet, hat man, je nach wohin man hingeht, ein paar tage frei, die gegend sightseeing.

Das ist eine ganz andere Erfahrung, und das macht sehr viel spaß.

https://www.wwoofjapan.com/main/index.php?lang=en

MfG,

UTurnRush

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Halte ich sogar für sinnvoller je älter du bist, ich war 28 als ich es beschlossen hatte und 29 als ich dann dort war. Hatte ein Teilstipendium und dank Oma konnte ich 10000€ später zurück zahlen. Wenn du das nicht aufbringen kannst, strebe ein Vollstipendium an.

Gute Vorbereitung ist das A und O!

Lese deutsche und japanische Literatur, informiere Dich über deutsche und japanische Kultur, Politik, Wirtschaft...

Du sollst Botschafter deines Landes sein!

Mach einen Intensivkurs! Informiere dich, welche Stadt zu dir passt. Spare!

Hier eine Übersicht der Möglichkeiten

http://www.de.emb-japan.go.jp/austausch/austausch.html

Viel Erfolg!

Gambatte ne!

Hallo Tabornagy

Deine Idee, für ein Jahr nach Japan zu gehen und dort Land, Leute und die Sprache kennen zu lernen, sollte machbar sein. Allerdings kommt es darauf an, das passende Programm zu finden. Dazu folgendes

  1. Schüleraustausch an einer High School ist auf die Schulzeit ausgerichtet. Das kommt für Dich also nicht mehr infrage.
  2. Au Pair bedeutet, dass Du für ein Jahr in einer Familie lebst und die Kinder / den Haushalt betreust und Zeit hast, Land und Leute kennen zu lernen. Vorteil: Du erlebst das tägliche Leben Deiner Gastfamilie. Allerdings: Pro Gastfamilie ist immer nur ein Au Pair möglich.
  3. Sprachkurse kannst Du kurzfristig absolvieren. Die Kurse dauern normalerweise zwei bis drei Wochen. Das Land und die Sprache richtig lernen kannst Du dann am besten im Anschluss, indem du in Japan lebst und arbeitest.
  4. Freiwilligendienst bietet Dir die Möglichkeit, in einer sozialen Einrichtung oder einer Schule zu arbeiten.
  5. Work and Travel bedeutet, dass Du abwechselnd arbeitest und das Land bereist.
  6. Informationen zum Auslandsjahr nach der Schulzeit findest Du online auf dem Schüleraustausch-Portal (schueleraustausch-portal.de) und persönlich auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Viele Grüße

Wenn du zum Beispiel Erzieher gelernt hast ist das sogar relativ einfach ein Auslandsjahr zu machen eine Freundin von mir macht das gerade und passt auf Kinder auf.

Du kannst dich ja einfach mal erkundigen.

Musst aber fast immer auf Kinder aufpassen also wie es sonst so ist weiß ich leider nicht.

Ein Schüleraustausch kommt für dich wohl nicht mehr in Frage! Versuche es doch mal mit Work & Travel!

Du kannst work and travel, ein Au-pair Jahr machen oder ein Auslandspraktikum

1

Was möchtest Du wissen?