Aus dem Notarvertrag rauskommen Hauskauf

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lebenslang muss niemand Schulden haben. Dafür gibt es Insolvenzverfahren...

Zuallererst gilt: "Pacta sunt servanda" (geschlossene Verträge müssen eingehalten werden). Aus Verträgen kommt man nur raus, wenn einem ein gesetzliches Rücktrittsrecht zusteht, ein Rücktrittsrecht vertraglich eingeräumt wurde oder der Vertrrag aufgrund arglistiger Täuschung oder Drohung oder wegen Irrtums anfechtbar ist. Das liegt hier für mein Dafürhalten nicht vor. Was blüht nun, wenn der Vertrag nicht eingehalten wird??

Schadenersatz für zB. entgangenen Gewinn. Muss der Verkäufer das Haus zu einem geringeren Preis verkaufen, so kann die Differenz als Schadenersatz geltend gemacht werden (Verkaufspreis 100 Euro, wg. Nichterfüllung vom Kaufvertrag konnte nur noch für 90 Euro verkauft werden = Schadenersatzhöhe von 10 Euro). Weiter blüht, dass der Makler seine Provision geltend macht. Schließlich ist auf sein Hinwirken ein Kaufvertrag entstanden, womit die Provision fällig wird.

Man kann aber auch mit dem Verkäufer sprechen und fragen ob er am Kaufvertrag festhalten will. Schließlich steht die Finanzierung auf wackligen Beinen. Verkäufer lenken da gerne ein, wenn die Zahlung vom Kaufpreis in den Sternen steht. Der Makler dagegen.. Sorry, aber Makler sind sehr.. Ich schreib's besser nicht. :)

Aus dem Vertrag kommen die so ohne Weiteres nicht heraus. Der Verkäufer kann ja nichts dafür, dass die Finanzierung nicht gesichert war und der Notar hat ja auch schon Arbeit von diesem Vertrag gehabt. Es besteht die Möglichkeit noch eine andere Bank zu suchen (gibt es Eigenkapital für die Finanzierung) oder das Haus muss wieder verkauft werden. Das wird dann sicher eine gewisse Summe übrig bleiben, die die Beiden dann selber bezahlen müssen. Das werden dann aber sicher keine lebenslangen Schulden bleiben.

Liebe Nutzer danke für Eure Hilfe. Fakt ist: die beiden wollten es unbedingt haben, finanzberater hat ok gegeben und die haben unterschrieben. bank hat geld auch gegeben aber um 60 tausend weniger was die beiden nicht haben. zweite bank ausgesucht. jetzt läuft prüfung und gutachter . wird wahrscheinlich wieder gekürzt. weiter finanzierungsmöglichkeit nicht in sicht. kann sein dass einfach das geld für verkäufer fehlt (für sanierung ist das geld da aber das kommt erst mit maßnahmen). problem ist nicht das das altbau ist sonder das das haus in außenbereich liegt wo man nicht normale wertsteigerung erwarten kann. die beiden wollen jedoch dort wohnen, kind unterwegs - in der nähe (400 m entfernt) ende des außenbereiches... totale sch... die müssen leider aus dem vertrag raus nur wie? ihr hab recht der makler hat's gewusst aber die haben nicht geglaubt dass leute so link sind.

Vom gemeinsamen Hauskauf zur Auszeit - Bin ich doch nicht die Frau für ihn oder bekommt er nur "kalte Füße"?

Hallo,

mein Freund hat sich gestern so halb von mir getrennt. Er nennt es nicht Trennung, sondern Auszeit. Er sagte, es wäre noch nichts endgültig oder vorbei, er bräuchte nur Zeit, um sich darüber klar zu werden, ob er wirklich einen solchen Schritt mit mir gehen möchte, den Hauskauf.

Kurz zur Vorgeschichte: Wir sind bereits knapp 4 Jahre zusammen, 31 und 29 Jahre alt. Seit einigen Monaten schauen wir online gemeinsam nach Häusern. In den letzten Monaten wurde diese Idee noch konkreter und wir haben auch einige besichtigt. Das letzte, das wir uns angesehen haben, war für uns beide ein Traumhaus und wir haben ein Angebot abgegeben. Damit verbunden waren auch einige Banktermine, wir haben die Finanzierung auf den Weg gebracht, wir hatten das ok der Bank, einen Notartermin zu vereinbaren. Ich war mir sicher, dass er sich freut und diesen Weg mit mir gehen möchte. Es ging ja schließlich nicht Hals über Kopf alles an einem Tag, dass er nicht wusste wie ihm geschieht. Nein, solche Termine brauchen ja auch einiges an Zeit und ich dachte, falls er Zweifel hätte, würde er da nicht überall so freudig hingehen. Nun haben wir das Haus letztendlich doch nicht bekommen, aber theoretisch waren wir bei dem Vorhaben Hauskauf sehr weit.

Und nun für mich der Schock: Er sagte er hätte während der Hassuche bzw während wir das eine Haus fast gekauft hätten, viel darüber nachgedacht, ob ich die richtige für ihn bin. Ob ich die Frau bin, mit der er den Rest seines Lebens verbringen möchte. Ob es alles so passt mit uns. Und er sei sich darüber nicht im Klaren. Seine Idee: Er möchte eine Auszeit, in der wir uns nicht sehen, so dass er sich seine Gedanken machen kann. Es geht auf keinen Fall um eine andere Frau, er möchte jetzt auch nicht anfangen, andere zu daten und er möchte auch nicht, dass ich das jetzt tue. Das habe ich natürlich auch nicht vor.

Liebe Männer, kennt ihr das vielleicht auch von euch selbst? Habt ihr eine ähnliche Situation erlebt und Angst bekommen und wart euch bei eurer Partnerin nicht mehr sicher? Wie ist es ausgegangen?

Liebe Frauen, habt ihr von eurem Mann schon einmal so etwas gehört, vllt vor der Hochzeit oder vor anderen ähnlichen wichtigen Schritten?

Und allgemein: Besteht für uns noch Hoffnung, kann ein wenig Abstand die nötige Klarheit bringen und die Situation bessern, so dass ihm klar wird, dass er mich will? Oder ist der Abstand nur eine kommende Trennung auf Raten? Sagt er das nur so, weil er sich nicht so recht traut, es endgültig zu beenden? Bekommt er nur kalte Füße oder steckt da mehr dahinter?

Ich bin so ratlos und unendlich traurig! Ich will jetzt auch nichts falsch machen, ich möchte ihn nicht bedrängen. Ich habe sehr viel Angst davor, dass aus den Augen aus dem Sinn bedeutet und er sich dadurch weiter von mir entfernt. Aber ich weiß auch nicht so recht wie ich mich nun verhalten soll.

...zur Frage

Wie wird Eigenkapital in unterschiedlicher Höhe bei einem Haukauf festgehalten?

Mein Mann und ich wollen ein Haus kaufen. Dabei steht uns verschiedenes Eigenkapital zur Verfügung. Ich werde den Hauptanteil einbringen, mein Mann wird stattdessen aber als derzeitiger Alleinverdiener für den Abtrag und die laufenden Kosten einstehen. Wie kann man festhalten, wer in welcher Höhe Eigenkapital einbringt? Welche Form muss das ganze haben? Was kostet z.B. ein Notar? Und wie regelt man die "Verschiebung" die sich im Laufe der Jahre ergeben wird? Hoffe auf gute und stichhaltige Antworten. Danke im Voraus.

...zur Frage

Notarvertrag Grundstück- /Hauskauf, Ehepartner, Unterschiedlich Eigenkapital

Hallo Forum,

wir stehen kurz davor ein Grundstück zu erwerben und darauf ein Haus zu bauen.

Das Grundstück wird uns über eine „Gesellschaft zur Grundstücksverwertung“ einschl. einer Pauschale (Eingabeplanung, eines Doppelhauses, Gebühren, Abrisskosten des Altbestands usw.) verkauft.

Parallel wurde von dieser Gesellschaft bereits eine Ausschreibung verschickt und ein Generalübernehmer gefunden, der das Haus zum Pauschalpreis baut.

Es handelt sich also um 2 Verträge: 1. Grundstückskauf 2. GU Vertrag Hausbau

Soweit so gut. Das Grundstück/ Haus will ich zusammen mit meiner Frau erwerben.

Nun zur Fragestellung:

Meine Frau und ich haben sehr unterschiedliches Grundkapital. D.h. Meine Frau gar keines , ich aber kann ca. ein Drittel der Gesamtkosten mit einbringen. Der Restliche Betrag wird über eine gemeinsame Finanzierung jeweils zur Hälfte aufgenommen.

Wir haben keinen Ehevertrag – sind somit eine Zugewinngemeinschaft.

Wie kann ich nun die Höhe meines Eigenkapitals so im Vertrag verankern, damit im Falle einer Scheidung die Anteile richtig berechnet werden können. D.h. sowohl während einer laufenden Finanzierung als auch nach deren Ende.

Ist es richtig, dass diese Anteile in den Notarvertrag gehören, der allerdings ja nur das unbebaute Grundstück betrifft !??! (Der Vertrag zum Hausbau findet ja nicht bei einem Notar statt). Wird beim Verkauf bzw. bei einer Scheidung nur der Notarvertrag des Grundstücks durchleuchtet und die darin verankerten Anteile gelten sowohl bebaut als auch unbebaut.

Da das Grundstück natürlich viel weniger Kostet wie das Grundstück einschl. Haus müssten sich diese Anteile dann Prozentual auf die Gesamtsumme beziehen ??

Wie sollen wir denn am besten Vorgehen oder haben Sie eine ganz andere, viel bessere Lösung für uns?

Danke schon jetzt für die HILFE.

...zur Frage

Hauskauf- Bezahlung und Einzug vor Notarvertrag?

Hallo,

Ich mag ein Haus kaufen und schnellstmöglichst dort einziehen. Das kann ich wenn ich den Kaufpreis bezahle, ist ja klar. Um auch ins Grundbuch zu kommen braucht man dazu ja einen Notarvertrag, sowas dauert ja immer bis man einen Termin hat indem dieser Vertrag rechtgültig wird.

Wie ist der Ablauf nun richtig, damit ich schnellstmöglich einziehen kann und dabei nicht zu riskant handel?

Selbst etwas schriftlich festhalten bis zum Tag des Notartermines?

Vielen Dank für eure Hinweise und Ratschläge.

...zur Frage

Hauskauf mit Photovoltaik

Hallo, ich möchte einen Altbau mit einer Photovoltaik-Anlage kaufen. Hat diese Anlage auf dem Dach auswirkungen auf die Finanzierung sprich wird der Kredit durch diese Anlage auf dem Dach Teurer? Wer hat erfahrungen gemacht? Mfg :)

...zur Frage

Hauskauf: Finanzierung zum Notar steht, bessere Finanzierung kommt später - was tue ich dann?

Hallo zusammen

wir wollen ein Haus kaufen und ich rede mit diversen Banken. Jetzt ist meine Frage, was ich genau für den Notar brauche. Die Zusage einer Bank oder einen "fixen" Vertrag mit einer?

Meine Frage rührt daher, dass ich gerade noch mit einem weiteren Institut in Verhandlung bin, dass mir 0,5% weniger anbietet. Allerdings ist der Notartermin schon gesetzt, bis dahin bekomme ich das aber nicht prozessiert. Was tun?

Gruß

Flix

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?