Auf welche Stufe sollte man die Heizung im Winter runter drehen im Urlaub?

6 Antworten

Theoretisch kannst Du alle Temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes von Wasser nehmen. 5° C dürften ausreichend sein.

poa! mal wieder was dazugelernt ;)

0

Mindestens auf das Sternchen. Das ist die Einstellung, die den Frostschutz anzeigt.

Der "Eispunkt auf dem Thermostatventil der Heizkörper ist als Einfrierschutz gedacht (ca. 5-6°C); also für 14 tage Urlaub ideal. Wenn man noch mehr sparen möchte (kann !!) sollte man man Heizkessel / HeizHeittherme die Regelung auf Ständige Nachtabsenkung stellen. Dadurch wird das Heizwasser nicht so stark aufgeheizt. Damit lassen sich die Wärmeverluste in den Heizleitungen noch etwas reduzieren. Wer noch mehr Ahung von der Regelung hat, kann die Vorlauftemperatur auch auf 30 - 35°C herunterstellen.

Die meisten Thermostatventile (andere dürfte es kaum noch geben) haben zwischen Anschlag und Stufe I ein Sternchen, das die Frostschutzstellung anzeigt. Falls kein Sternchen drauf ist, dann ist die Frostschutzstellung am Anschlag, diese Ventile haben keinen Nullabschluss, lassen sich also nicht ganz zudrehen. Damit sind sie idiotensicher in Bezug auf Frost.
Die Temperatur bei Frostschutzeinstellung liegt bei 6°C. Falls Du empfindliche Pflanzen in der Wohnung hast, solltest du etwas höher gehen.

Stufe 1-2 sollte reichen, damit nichts einfriert.

Was möchtest Du wissen?