Astronomie/Astrophysik + Chemie

3 Antworten

Von hoher Bedeutung ist die Chemie in der Astrobiologie und zum Teil auch in der Planetologie. Für dich konkret heißt das: Am besten einen Bachelor in Physik absolvieren, als Ergänzungsfach Astronomie und Astrophysik, deine Bachelorarbeit über ein solches Thema schreiben. Für den Master gibt es sicherlich irgendwo an einer Universität direkt einen Studiengang, der einigermaßen nah an deinen Wunsch herankommt. Sei dir jedoch der Tatsache bewusst, dass du kein "fertiges Fach" studierst, sondern viel in Eigeninitiative erarbeiten musst.

Ein Mischstudium aus Astro und Chemie ist mir fremd. Du musst an vielen Unis erst Physik (Grundstudium bestehen), bevor du dich spezialisieren kannst. Astrobiologie habe ich i-wann mal gehört aber mehr auch nicht.

Mit Grundstudium meinst du Bachelor oder ? =D

0
@Lebeobon

Richtig! Obwohl du an vielen Unis auch im Grundstudium 1 Semester Astronomie extra besuchen kannst. kommt aber auf Uni an.

0
@ddeerr

okay vielen dank schon mal. =D

0

Hey, Es kommt drauf an, wo genau du ansetzten willst. Wenn dich die Entstehung von Leben im All interessiert und Exobiologie im Allgemeinen, dann kannst du erst anfangen mit einem Biochemie/Molekularbiologie Master und auf den mit geeigneten Vorlesungen aufbauen, um ein Verständnis für die Astronomie/Astrophysik zu gewinnen. Auch ergänzende Vorlesung im Bereich der Extremophilen würde ich dir anraten (da daran natürlich am meisten geforscht wird momentan ;) ). Später solltest du dich dann an die Astro/Exobiology Programme, der ESA und NASA wenden. Die ESA macht zumindest regelmäßig eine "Summer School of Exobiology" und auch die Nasa bietet da 'ne Menge Sachen an, wenn man sich da richtig anstellt, könnte man auch dran gelangen: http://astrobiology.nasa.gov/nai/seminars/ Viel Spaß und Erfolg bei deiner Suche nach deinem Wunschstudium :)

Was möchtest Du wissen?