"Assi" oder "Asi"?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

asozial ja, aber Assi

genauso wie Ossi und Wessi (von Osten und Westen)

da es diese Wörter "normal" nicht gibt, schreibt man sie so, wie man sie spricht!

1
@Marple

Daneben steht ne Bemerkung. Zusammensetzung aus der griech. Vorsilbe a- für un- und sozial. Das herabsetzende Kurzwort für Asoziale lautet entsprechend Asis, nicht Assis (= Assistenten).

1
@ZES2000

@ZES2000: Im Duden steht neuerdings viel Shit drin, z.B. ist die Verwendung des Dativs statt des Genitivs nun offiziell legitim. Finde ich persönliche schlecht. Quelle: Deutschlehrerin, Gymnasium, Abiturklasse. PS: Check mal wann ich das mit dem "Asi" geschrieben habe...

1
@1337King

Falsch ist falsch, war falsch und bleibt wahrscheinlich auch falsch ;-)

0
@ZES2000

FALSCH ist in diesem fall NUR der duden.

DIE EINZIG SINNVOLLE UND LOGISCHE ANTWORT IST:

Asi = Asoziale(r)

Assi = Assistent(in)

sonst könnte man die beiden bedeutungen nicht unterscheiden.

löw war klinsmanns ASSI - jetzt ist er nur noch ASI.

2
@megaRa24

Scroll nach oben, wenn du ein Abenteuer erleben willst.

0
@Desasteroid

Was soll dieser nutzlose Link? Da könnte ich genauso die ebenfalls als richtig angegebene Schreibweise "Asi" auf der selben Seite verlinken, und meinen damit bewiesen zu haben, dass DIESE die richtige Schreibweise ist, bitteschön:


https://de.wiktionary.org/wiki/Asi


Tatsache ist, dass "Asi" nur eine Abkürzung ist und früher auch nicht im Duden stand. Aufgenommen wird ein Wort in den Duden nicht dann, wenn es so richtig ist, sondern wenn genug Leute es so benutzen. Das stellt aber nicht sicher, dass diese Leute das Wort richtig benutzen, sondern zeugt lediglich davon , dass diejenigen welche die Abkürzung falsch geschrieben haben dies so lange und mit einer so grossen Bildungsresistenz gemacht haben, bis sie genug Mitläufer überzeugt haben, dass es so schon richtig sein dürfte.


Auch aufgrund eines anscheinend wahllos herausgegriffenen Beispieles von abgeleiteten Wörtern welche mit zwei s geschrieben werden obwohl das ursprüngliche Wort nur ein s hat sind absolut witzlos. So ist das s sowohl in "Osten" als auch in "Westen" bekannterweise scharf ausgesprochen. Wenn nun aber jemand ein neues Wort erschafft, kann keiner wissen wie die korrekte Aussprache ist. Deshalb wählt man dann die Schreibweise, die der Aussprache entspricht. "Osi" oder "Wesi" spricht sich jedoch nach den üblichen Regeln mit langem O bzw. langem e. Deshalb wurde das s dort einfach verdoppelt. Übrigens ist es das Gegenteil bei der Abkürzung "Sozi" für Sozialdemokrat. Korrekterweise ist niemand auf die Idee gekommen das "Sozzi" zu schreiben weil man das Grundwort sozial eben soziaal/soziahl spricht und nicht sozzial/sotzial.


Zurück zu asozial. Wie inzwischen bekannt sein dürfte, gehört das "A" nicht urspünglich zum Wort sondern wurde vorangestellt, um eine Verneinung zu bewirken. Genauso verhält es sich zum Beispiel mit dem Wort "Atypisch" welches "Ah-Typisch" ausgesprochen wird. Asozial wird "Ah-Sozial" ausgesprochen. In Silben aufgeteilt um es zu verdeutlichen: "Ah"-"Soh"-"Zial" und nicht "Asso"-"Zial". Deshalb ist es falsch, für "Asi" zwei s zu verwenden um eine Aussprache eines scharfen s anzuzeigen: Das s ist eben im Gegensatz zu den Wörtern "Osten" und "Westen" NICHT scharf.


Und damit sollte für Leute mit Sprachgefühl ein für alle mal geklärt sein, dass "Asi" richtig ist während "Assi" eine so lang penetrant falsch verwendete Schreibweise ist, dass der Duden sich der irrenden Masse gebeugt hat.



2

Asi bzw. Assi ist ein Neologismus der sich nicht in das deutsche Regelwerk einfügen lässt, was Aussprache und Rechtschreibung/Grammatik angeht. Daher ist die Verwirrung sehr groß, wie man das Wort schreibt. Der Vokal wird kurz gesprochen während das "s" unbetont ist. So etwas gibt es im Deutschen nicht. Ein Konsonant hinter einem kurzen Vokal unterliegt der Verdoppelungsregel, weshalb das "s" verdoppelt werden muss zu "ss". Ein "ss" wird aber immer betont ausgesprochen, als "scharfes s" wie beispielsweise in "Fluss". Ein unbetontes bzw. weiches "s" hingegen ist ausgeschrieben immer ein einzelnes "s", wie z.B. in "Vase". Dieses kommt aber eben nur hinter langen Vokalen vor. Wenn man selber mal überlegt, was es für deutsche Wörter gibt, in denen hinter einem kurzen Vokal ein weiches "s" gesprochen wird, wird mein keines finden. Daher gibt es auch keine Regel. Beide Schreibweisen sind daher legitim und nachvollziehbar. Es wird jeweils eine Regel berücksichtigt, während die andere vernachlässigt werden muss.

Ich persönlich schreibe es mit einem "s": "Asi". Für mein Empfinden erscheint die Ausspracheregel des weichen und scharfen s eine größere Gewichtung zu haben, als die Verdoppelungsregel von Konsonanten.

Wow top Antwort. DH ^^

0
@Sayui

Hallo SmokeyBud,
ich finde Deinen Kommentar ebenfalls top.
Nur Deine Vergleiche sind mir nicht nah genug dran, bzw. der erste gefällt mir gar nicht, denn
Fluss schreibt man doch NICHT mit scharfem S.

Mit scharfem S schreibt man:
Fuß, Gruß, groß, Maß, Maßband, einigermaßen, regelmäßig, spaßig  - bzw. den spaßigen Clown.

Mit Doppel-S schreibt man:
Kuss, Nuss, Schloss, Hass, verlassen, passabel, Küsse, Nüsse, Klasse, Rasse, Assimilation, Gassi (gehen) und Andre Agassi.

Und Deinem richtigen Beispiel für ein einzelnes S - nämlich Vase - füge ich noch
Hase, Nase, Brasilien, quasi,  Stasi, Basis und Asien hinzu.

Aber Du hast vollkommen recht: Keins der Beispiele stimmt perfekt mit der Betonung des "As(s)is" überein.

Im neusten Duden steht es zwar mit Doppel-S, aber ich finde - genauso wie Du - dass die Betonung näher an den Beispielen mit einzelnem S ist. Und außerdem ist "Asi" auch logischer, weil es das Kurzwort für 'nen asozialen Mitmenschen sein soll und nicht für 'nen Assistenten.

Aber ich glaube, ich halte mich in diesem Fall trotzdem an den Duden, schreibe also "Assi", obwohl mir nicht ganz wohl dabei ist, kann aber vollkommen nachvollziehen, dass DU die m. E. logischere Variante wählst. :o)

0
@FreyaG

Ist zwar schon lange her aber da ist noch ein weiterer dicker Schnitzer drin - er schrieb:

"Ein Konsonant hinter einem kurzen Vokal unterliegt der Verdoppelungsregel, weshalb das "s" verdoppelt werden muss zu "ss"."

In Asi ist aber kein Konsonant hinter einem kurzen Vokal denn das A in Asi wurde noch niemals kurz gesprochen. Es spricht sich mit ganz normal langem A also lautmalerisch "Ah-sie" weil es von lautmalerisch "Ah-sozial" kommt. eben so wie Atypisch mit einem normalen A gesprochen wird, also wie "Ah-typisch".

Wenn jetzt irgendjemand auf die Idee käme unbedingt das Wort Atypisch abkürzen zu müssen und dies "Aty" zu nennen würde er immer noch as A in Aty normal lang sprechen und es müsste ebenso wie "Asi" ohne Verdoppelung geschrieben werden, also nicht "Atty"

0

http://www.duden.de/rechtschreibung/Assi_Asozialer1. Wird "Assi" definitiv mit einem harten 's' gesprochen 2. Steht es selbst im Duden mit 'ss' 3. Verwandte Wörter: "Ossi", "Wessi", usw. von "Osten" und "Westen"; sagt man auch nicht "Osi" oder "Wesi" .........🤦🙅

Absoluter Unsinn. Im Duden steht nicht immer das was richtig ist, sondern oft das was die Leute überwiegend gebrauchen. Es werden des öfteren  neue Wörter in den Duden aufgenommen, welche es vorher nicht gab und welche oft einfach so erfunden wurden und verschiedenen Regeln entsprechen, die nicht beide gleichzeitig zutreffen können.

In diesem Fall wurde irgendwann einmal nicht die "richtige" Schreibweise genommen, sondern die, die die Mehrzahl der Leute gebrauchen - oder der Bearbeiter des Dudens hatten einfach gerade keine Ahnung und hat es so gemacht wie er es gerade für richtig hielt.

Genauso totaller Unsinn ist der Vergleich mit Ossi und Wessi, einfach nur ohne jegliches Sprachgefühl Deinerseits. OSTEN und WESTEN wurde schon immer mit einem SCHARFEN "s" ausgesprochen, aus diesem Grund wurden auch Ossi und Wessi (Wörter die es früher nicht gab und die im Duden natürlich auch nicht vorkamen) mit doppelten s aufgenommen, ganz einfach daher weil diese neuen Wörter ebenfalls mit scharfem "s" ausgesprochen wurden.


Völlig anders ist es mit "Asi", das früher stets mit weichem "s" ausgesprochen und auch geschrieben wurde, weil es nunmal von Asozial kommt und das ein weiches und kein scharfes "s" hat.

Die Regel für ein weiches s nach einem kurzen Vokal (so wie Asi also ausgesprochen wurde) ist eindeutig die, dass das "s" einzeln zu sein hat.

Später wurde es dann von haufenweise Idioten völlig unsinnigerweise mit scharfem "s" gesprochen, möglicherweise fing das ganze zu der Zeit an wo die von Dir genannten Wörter "Ossi" und "Wessi" welche ein scharfes "s" hatten gebräuchlich wurden, also ca. zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung. Oder Jugendliche waren schuld, die Assi cooler oder ausdrucksstärker fanden ><


Interessant ist übrigens auch, dass im OpenThesaurus.de das Wort Asi als Synonym für Asozial (damit muss nicht unbedingt eine Person gemeint sein, auch eine Einstellung, Meinung oder z.B. eine Handlung kann Asi sein) auch genauso geschrieben wird, und die Schreibweise des Dudens (die definitiv nicht richtig ist) mit einem offensichtlich irritierten (?!) gekennzeichnet ist......

1

Asi oder Assi?

Hallo,

gibt schon eine ähnliche Frage, aber ich frag es mal nochmal:

Das Wort zu asozial:

Assi oder Asi?

Eigentlich denkt sich ja jeder sofort Asi, weil asozial ja auch nur ein s hat.

Aber:

Ossi und Wessi schreibt man auch mit 2 "s", und das obwohl man ganz sicher weder Ost- noch Westdeutsche Leute mit 2 "s" schreibt.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Assi und Asi?

...zur Frage

Gibt es einen "Duden" für Lautäußerungen

Hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen. Bei alltägliche Gesprächen, geben wir oftmals unbewusst Geräusche von uns, um etwas zu kommentieren, zuzustimmen oder zu verneinen. Also zum Beispiel; "Ähm" "Mhm" "Seufz" oder "tse" auch "Argh" habe ich schon als Abkürzung für Verärgerung gelesen. Gibt es irgenwo hierfür eine Richtlinie? Vielleicht eine dumme Frage, aber wie bringt man solches auf Papier zum Ausdruck? Ich hoffe, dass ich mich nicht allzu blöde ausgedrückt habe, und ihr versteht, was ich meine.

vielen Dank und viele Grüße

ralf

...zur Frage

Warum heißt es 'Assi'?

Viele Leuten sagen ja 'Assi' als Beleidigung und ich versteh das nie. Eigentlich ist das Wort doch von 'asozial' abgeleitet, also warum sagen dann manche 'Assi'? Was ist denn jetzt richtig, 'Asi' oder 'Assi'?

...zur Frage

Zurückzuhalten oder zurück zu halten?

Hallo liebe Menschen,

schreibt man "zurückzuhalten" oder "zurück zu halten"? Ich habe jetzt eine Zeit lang im Internet geschaut und nicht wirklich eine Antwort darauf finden können.

Ich bin dankbar für eure Antworten!

Einen schönen Abend wünsche ich!

...zur Frage

Wie wird das Pik As geschrieben mit einem oder doppel S?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?