Asperger-Syndrom und Routinen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für Autisten ist die absolute Regelmäßigkeit in allen Dingen des Tages-, Wochen- und Monatsablaufes oft die einzige Möglichkeit mit den (für sie) total verwirrenden Abläufen mit anderen Menschen und zwischen anderen Menschen klar zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Routine ist es für jeden gesunden Menschen "normal",dass man sich morgens die Zähne putzt, regelmäßig duschen geht, zur relativ selben Zeit isst. Routinen haben auch Asperger Autisten mit dem Unterschied, dass man Prioritäten nicht mehr richtig zuordnet, so ist es zumindest bei mir. Das Kreuzworträtsel, die Lieblingsserie etc. wichtiger wird als vereinbarte Termine. Man im Lebensmittelladen steht, weint und überfordert ist weil ein gewohntes Produkt nicht mehr im Sortiment ist, überfordert ist bis hin zu handfesten Körpersymptomen wenn sich der Tagesablauf ändert und nicht dem Gewohnten entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TonyMontana24
25.11.2016, 20:11

Das mit den Prioritäten hat doch aber eher was mit ADS zu tun oder? Wenn ich ein Termin hab und meine Lieblingsserie gerade so spannend ist, denke ich mir auch das es es wert ist, ein bisschen später zu kommen.

0

Bei sowas brauchst du dir keine sorgen machen das macht jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da reicht ein Beispiel :
Nicole Schuster schrieb in ihrem buch "Ein guter Tag ist ein Tag mit Wirsing" das sie JEDEN Tag das selbe isst. Und rate mal was...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?