Arztbesuch im anderen Bundesland? Ist das in Deutschland ohne größere Probleme möglich?

9 Antworten

Solange du deine Krankenkarte eines deutschen Versicherungsunternehmens vorlegen kannst, behandelt dich jeder Arzt in Deutschland.

In Deutschland gibt es die freie Arztwahl, da kannst du auch Aerzte aufsuchen aus einem anderen Bundesland/

Natürlich, warum denn nicht?

Du hast Deine Versichertenkarte und die akzeptiert jeder deutsche Arzt, soweit er Kassenpatienten nimmt, aber das sollten über 90 % der Ärzte sein.

20

Danke. Danke für eure schnellen Antworten.

0

Bayern gehört zu Österreich?

Was kann das passieren das Bayern wirklich zu Österreich muss das darf Doch nicht sein oder?

...zur Frage

Nicht zugelassene Medikamente

Dürfen Medikamente, die in einem Land nicht zugelassen sind (Österreich) vom Arzt verschrieben und aus dem Ausland bestellt werden?

...zur Frage

wie lange darf ich fahren mit Kennzeichen von anderen Bundesland bei Umzug?

Bin aus Baden Würtemberg nach Niedersachsen umgezogen.Wie lange darf ich mit meine Kennzeichen fahren vorher ich es ummelde ?

...zur Frage

Wann verschreibt ein Arzt Placebo - Medikamente?

Angeblich soll es das ja wirklichen geben. Darf ein Arzt soetwas und wenn ja, für welche Patienten und muss er ihnen das vorher sagen ?

...zur Frage

Hausmittel oder Medikamente gegen starke innere Unruhe. Tipps?

Ich habe derzeit sehr viel Stress, den ich nicht abstellen kann, da es um meinem Uni-Abschluss geht. Seit Wochen schon leide ich unter einer starken inneren Unruhe, Angst- und Panikgefühlen, habe permanent ein komisches Gefühl im Magen, wovon mir einfach schon der gesamte Bauchbereich schmerzt, Magenschmerzen, Zittern und weiteres. Habt ihr vielleicht gute Medikamentenvorschläge für mich? Sei es etwas homöopathisches oder ein Medikament, welches ich bei meinem Arzt erfragen könnte?

...zur Frage

Antidepressiva! Hilft mir!?

Zu meiner Frage... Hallo erstmal zusammen..
Ich bin weiblich und 18 Jahre alt. Ich habe sehr schlimmen Druck in der Ausbildung, besonderst durchs arbeiten. Ich muss alles erledigen und übernehmen und stehe deswegen seit langer Zeit schlimm unter Stress. Vor ungefähr 1 Jahr ist es ausgebrochen und ich bekam vom Stress eine Gastritis und schlimme Ängste und Kreislaufzusammenbrüche! Trotz allem habe ich mich zusammengerissen und 100% weitergearbeitet, weil ich meine Ausbildung beenden will! Während dessen kam ich in eine schlimme Tiefphase. Jeden Abend geweint, ich fühlte mich nicht mehr in der Welt, hatte das Gefühl ich verliere die Realität. Herzrasen und Panikattacken in der Nacht. Soodbrennen plagt mich jetzt schon seit einem Jahr, jetzt habe ich gemerkt das es vom Stress kommt. Meine engsten bekamen alles mit und zwangen mich über Monate zum Arzt zu gehen. Vor paar Wochen habe ich dann beschlossen mir Hilfe zu holen, da ich immer mehr in diese depressive Phase geschlichen bin und plötzlich konnte ich auch morgens nicht mehr aus dem Bett, fühlte mich nach der Arbeit wie gelähmt am Gesicht und hatte keine Kraft für nichts. Es wurde immer wie schlimmer. Jetzt habe ich antidepressiva bekommen (Remeron) und werde demnächst eine Therapie beginnen. Es fiel mir sehr schwer mich meinem Arzt gegenüber zu öffnen und über diese depressiven Gefühle/Beschwerden zu sprechen. Wie sieht es bei euch aus? Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament ? Wie verlief das bei euch nach dem ihr antidepressiva verschrieben bekommen habt? Welche Nebenwirkungen hattet ihr und waren sie für euch belastend im Alltag? Bitte hilft mir! Ich kämpfe grad so schlimm gegen mein Stress und meine Tiefphasen an, ich versuche mich mit der letzten Kraft abzulenken aber ich sinke immer wie mehr, besonderst am Abend. :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?