Armierungsschicht löst sich mit Putz?

 - (Technik, Technologie, bauen)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich fürchte, da bleibt aber nix anderes als die Fassade zu erneuern.

Kann ggf. vorkommen, wenn das Dämmmaterial (Styropor oder Neopor) nicht lange genug gelagert wurde und erst an der Wand geschrumpft ist.

Daher auch der recht große Preisunterschied zwischen den Styroporplatten für WDVS und "normalem" Styropor.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Klingt jetzt zwar komisch, aber macht es was aus wenn ich es so lasse? also vorerst? eventuell noch mit Stifte befestige?

0
@joachim45912

Ich danke schön für` s Sternchen!

Glück gehabt dass es Polystyrol ist. Hast du mal Steinwolle gesehen wenn die längere Zeit feucht ist? :-)

Dann liegt es vermutlich nur daran, dass das Polystyrol sein Volumen geändert hat, aber wenn der Leichtputz nun eh schon lose ist, muss er irgendwann runter oder er übernimmt diesen Job von alleine... ;-)

0

Systembedingte Schwachstelle. Die Fassade fällt mangels Wärmespeicherfähigkeit in der Nacht regelmäßig unter den Taupunkt, zieht Feuchtigkeit und Reif.

Der Taupunkt wandert auch in den eigentlich wasserabweisenden Dämmstoff und sorgt dort für Auffeuchtungen durch Tauwasserausfall.

Prüfe die Feuchte im Dämmstoff. Ich denke, das gesamte WDVS ist nass und kann runter.

Woher ich das weiß:Recherche

Wenn es Styropor oder Neopor ist, dann saugt das nur 2% Wasser - kein Problem für das WDVS. Anders sieht es aus, wenn es diese sch.... Steinwolle wäre. Dann sieht die jetzt richtig lecker aus...

0
@pharao1961

ist Styrapor, Platten sind in guten Zustand, halten auch problemlos

0
@joachim45912

Andere Frage: Wie repariert man am besten das Armierungsgewebe? also kleine Stellen wo das Gewebe beschädigt ist? Wenn man Styropor miteinander verkleben möchte welchen Kleber würdest du verwenden? Besten Dank für deine Antworten

0
@pharao1961

Es geht nicht darum, wie viel Wasser der Dämmstoff aufsaugt, wenn du ihn ins Wasser legst. Es geht darum, dass Wasser am Taupunkt im Dämmstoff direkt ausfällt und dann kann das Zeug tropfnass werden.

0
@Onki73

Was schreibst du da? :-)

"Tropfnass" in Styropor? Hast du meine Antwort nicht gelesen oder nicht verstanden??? :-)))

Definiere "tropfnass"! (in Styropor!)

Ist dir nix Besseres eingefallen?

Komm, gib dir Mühe... wir schaffen das... ;-)

0
@pharao1961

Andere Frage: Wie repariert man am besten das Armierungsgewebe? also kleine Stellen wo das Gewebe beschädigt ist? Wenn man Styropor miteinander verkleben möchte welchen Kleber würdest du verwenden? Besten Dank für deine Antworten

0
@joachim45912

Das Armierungsgewebe reparieren?

Keine Ahnung! Ist denn das Armierungsgewebe schadhaft? Glaube ich nicht, das hält schon was aus. Warum möchtest du Styropor miteinander verkleben? Du willst doch jetzt nicht hoffentlich eine Dämmung auf die schadhafte Dämmung kleben, oder???

Auf diesem WDVS ist ja normalerweise (aus Gewichtsgründen) nur ein Leichtputz drauf. Ich bin kein Spezialist für WDVS da ich nur mit Neoporschalsteinen zu tun habe, aber der Verputz besteht bei WDVS ja nicht aus Unter- und Oberputz, sondern vermutlich nur aus einer Lage. Ich denke, da läßt sich kaum etwas reparieren.

0

Die Ursache und das Ausmaß des Schadens kann man nur vor Ort und mit Fachwissen beurteilen. Hier über das Internet und ohne es gesehen zu haben ist keine vernünftige Aussage möglich.

Löst sich die Armierung, ist wohl nichts mehr zu retten. Da bleibt nur die Frage, ob es kleinflächig ist und ausgebessert werden kann oder ob der Putz großflächig abgefräst und neu gemacht werden muss. Eine lose Putzschicht bzw. lose Armierungsschicht zu überarbeiten ist auf jeden Fall nicht machbar.

Was möchtest Du wissen?