Arbeitszeiten/Öffnungszeiten

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn in den Arbeitsverträgen 40 Stunden vereinbart sind,aber nur 38 Stunden nach dem Modell gearbeitet werden sollen,befindet sich der Arbeitgeber im Annahmeverzug.Dazu sagt der § 615 BGB: Kommt der Dienstberechtigte mit der Annahme der Dienste in Verzug, so kann der Verpflichtete für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein.

Er muss sich jedoch den Wert desjenigen anrechnen lassen, was er infolge des Unterbleibens der Dienstleistung erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Dienste erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt.

Die Sätze 1 und 2 gelten entsprechend in den Fällen, in denen der Arbeitgeber das Risiko des Arbeitsausfalls trägt.

Wenn ihr vertraglich verpflichtet seid, 40 Stunden zu arbeiten, dann kann doch niemand was dagegen haben, wenn ihr das tut. Die werden sich eher über eure Initiative freuen, weil höheren Orts offenbar jemand verpennt hat, Arbeitspläne zu machen.

Entscheidend ist, welche Vereinbarungen hinsichtlich Dauer und Lage der Arbeitszeit getroffen wurden.

Wurde eine konkrete Dauer der Arbeitszeit vereinbart, beispielsweise 38,5 Stunden, so müssen sich beide Seiten daran halten. Eine einseitige Vertragsänderung, beispielsweise durch Weisung des Arbeitgeber, wäre dann, ohne Ihr Einverständnis nicht zulässig. Gleiches gilt natürlich auch für eine eigenmächtige Verlängerung der Arbeitszeit seitens der Arbeitnehmer. Diese Verlängerung müsste der Arbeitgeber nicht bezahlen.

Wäre die Vertragssituation wie zuvor beschrieben, müsste der Arbeitgeber Sie nach Ihrem Einverständnis fragen, erst wenn Sie zugestimmt haben, dürfte er die neue Arbeitszeit anweisen.

Wurde keine feste Dauer der Arbeitszeit bzw. flexible Arbeitszeiten vereinbart, dann kann der Arbeitgeber kraft seines Weisungsrechts die neue Öffnungszeit anweisen.

Gleiches gilt für die Lage der Arbeitszeit.

Peter Kleinsorge

Darf der Arbeitgeber die Arbeitszeit kürzen?

Hallo Zusammen, der Geschäftsführer muss Personalkosten einsparen und somit möchte er das ich statt 7 Stunden am Tag (5 Arbeitstage/Woche) nur noch 5 Stunden (3 Arbeitstage/Woche) arbeite. Ich habe keinen Arbeitsvertrag aber es wurden 7 Stunden damals vereinbart. Darf er die Arbeitszeit einfach so kürzen? Ich finde leider nichts im Internet wie es ist wenn man keinen Arbeitsvertrag hat. Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Chef nutzt Auszubildenden aus, wie kann ich mir selber helfen?

Guten Tag Ich bin 23 und mache eine Ausbildung im berreich des Anlagenmechaniker SHK.

Ich bin frisch aus der Probezeit raus und habe da wichtige fragen, und hoffe da ist eine antwort bei die mir helfen könnte.

Meine Arbeitszeiten sind jeden morgen von 6 bis 17.30 ohne pause.(ges.std. in der woche 57.5, 17.5 std mehr als laut vertrag)

Laut vertrag sollte ich aber eine 40std woche haben, dazu kommt das ich keine ausgleich dafür bekomme!

Ich hatte anfangs der Ausbildung probleme mit den weißheitszähne und ich habe alle termine weiter verschoben weil der chef mich unter druck gesetzt hatte: wenn ich dahin gehe kann ich mit konsequenzen rechnen!!!

Nachdem ich da war kam die abmahnung, grund: Mein verhalten sei inakzeptabel und passt nicht zur firma.

Nach der Probezeit hatte mich mein Chef mich darauf hingewiesen, das wenn ich nochmal fehle ich die Kündigung erhalten werde. (Mit einer bisherige abmahnung auf einem grund)

Ich habe mich mit der Handswerkskammer ausseinander gesetzt, aber sie empfehlen mir nur mit dem Chef zu reden was ich gemacht hatte und es nur schlimmer gemacht hatte.

Ich finde keine anderen Firmen die mich übernehmen würden, sonst würde die möglichkeit bestehen auf einem Auflösungsvertrages zum wechseln des Betribes.

Meine frage bei der Situation ist, was kann ich noch machen damit ich aus dieser Höllenausbildung kommen kann?

Vielen dank

...zur Frage

Werde ich nach dem alten A2 Führerschein Gesetzt oder nach dem Neuen behandelt?

Hallo Gutefrage.net Community,
da mich die Frage brennend interessiert und die Führerscheinstelle bescheidene Öffnungszeiten hat, möchte ich hier mein Glück versuchen.
Vor gut über 2 Jahren habe ich meine Prüfung für den A2 ohne Probleme absolvieren können. Den Führerschein selbst habe ich allerdings erst ein ganzes Jahr später abgeholt, da ich erstens kein Motorrad hatte und zweitens meine Arbeitszeiten nicht mitgespielt haben. Laut Internet gibt es seit dem 28.12.2016 das Gesetz, dass gedrosselte Motorräder in ihrem Ursprung nur max. 70KW sprich 95 PS haben dürfen. Ich habe meine Prüfung also vor dem besagten Datum bestanden, jedoch erst nach diesem Datum abgeholt. Auf meinem Führerschein steht natürlich das Ausstellungsdatum des Führerscheins...nun zu meiner Frage:
Darf ich nun meine Honda CBR600F mit 105 PS gedrosselt auf 35KW fahren, oder nicht?
Dankeschön,
Mike!

...zur Frage

Würdet ihr euch (vorausgesetzt ihr seid und bleibt bei Apple) als nächstes das iPhone 7, das iPhone 6 kaufen oder auf das iPhone 8 warten?

Um das nocheinmal klarzustellen: Diese Frage richtet sich lediglich an Personen die evtl. bereits ein iPhone besitzten, sich wieder eins Kaufen würden oder generell zwischen diesen Modellen abwägen können.


Ich bin momentan am Überlegen ob ich mir nicht in nächster Zeit (nicht sofort) ein iPhone zulegen sollte (s. vorherige Frage). Da schwanke ich nun generell zwischen 6s, 7 und dem noch nicht erschienenen iPhone 8.

Eher zu 6s tendieren lässt mich bspw. der fehlende Kopfhöreranschluss bei 7. Adapter hierfür gibt es natürlich, aber selbstverständlich restlos überteuert.

Doch wünsche ich mir ja ein Smartphone welches noch recht langlebig sein wird. Fraglich ob ich auch noch von einem "alten" Modell wie dem iPhone 6s lange etwas haben werde.

Wenn ihr möchtet könnt ihr die Umfrage nutzen. Bitte begründet eure Entscheidung das würde mir weiterhelfen.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Programm für Grundrisse zeichnen (Bauantrag-kompatibel)?

Hallo allerseits,

wir möchten an unser Haus einen Wintergarten anbauen, daher bin ich gerade auf der Suche nach einem geeigneten Programm, mit dem ich den Grundriss von unserem Haus nachzeichnen oder einlesen kann.

Bevor jetzt einige „losschreiben“: Ich weiß selbstverständlich, dass jeder Anbau oder Umbau zuerst genehmigt werden muss und durch einen Architekten bzw. einen vorlageberechtigten Bauingenieur abgesegnet werden sollte. Es geht mir hierbei in erster Linie um die „Vorplanung“, d.h. ich möchte selbst den Grundriss erstellen und den Wintergarten in 3D bearbeiten, bis wir zu einem Resultat gekommen sind, welches uns beiden gut gefällt – im nächsten Schritt würden wir die Entwürfe dann an die Handwerker sowie den Architekten schicken und komplett überprüfen lassen.

Gut wäre es wenn sich damit direkt der komplette Grundriss sowie das zugehörige 3D-Modell (CAD) erstellen lassen würde inklusive der Seitenansichten und Schnitte für den Bauantrag. Ich habe bereits einige kostenlose Software versucht, die kommt dabei aber recht schnell an Ihre Grenzen. Mein aktueller Favorit ist dieses Programm für knapp 180 Euro: https://immocado.com/umbau-in-3d-selber-planen/ hat hier jemand vielleicht schon Erfahrungen mit gemacht oder kann eine Software empfehlen?

LG

...zur Frage

Arbeitsrecht Lenk und Ruhezeiten

Hallo..........In der Firma in der ich arbeite herrschen ganz merkwürdige Gesetze. Wir sind ein Servicepartner der Post und haben demnachzufolge im Dez. viel zu tun. Da die Mitarbeiter immer weniger werden läßt der Chef die Leute teilweise bis zu 16 Std. fahren. Da die Autos KEINE Fahrerkarte oder dergleichen haben, kann man leider nichts nachweisen. Einem Kollegen der 14 Tage Krankenschein wegen Bandscheibenvorfall hatte (wahrscheinlich wegen der Arbeit) hat er pauschal schonmal 250 Euro vom Lohn abgezogen :-0 !!! In den Arbeitsverträgen steht das wenn wir einen Unfall verursachen man mit 500 EURO :-0 selber haften muß, egal ob verschuldet oder nicht. Er zahlt KEINE Nachtzulagen, Sonn-od. Feiertagszuschläge und die Stunde 6,20 Euro. Ich bin leider NICHT rechtschutzversichert sonst wäre ich schon lange zu einem Rechtsanwalt gegangen......Kann man denn gar nichts dagegen machen ????? Kann doch nicht sein das man als Arbeitnehmer gar keine Möglichkeiten hat ??? Wer weiß Rat oder hat einen ähnlichen Fall erlebt ??? Würde mich freuen !!!! Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?