arbeitsunwillige Tochter über 18 Jahre verlangt ständig mehr Unterhalt?

7 Antworten

Das ist so ziemlich die einfachste Antwort....:

Kein Titel vorhanden. 

Du kannst jegliche Zahlungen sofort einstellen.

_______

Ab ihrem 18. Geburtstag hat die Tochter nur noch unter bestimmten Bedingungen einen Unterhaltsanspruch an die Eltern.

  • Diesen müsste sie erst einmal selbst nachweisen.

Da ab der Volljährigkeit beide Eltern barunterhaltspflichtig sind, könnte dein Unterhaltsanteil nur berechnet werden, wenn auch das Einkommen der Mutter bekannt ist - und auch das der Tochter selbst.....

  • Die Berechnung müsste für dich nachvollziehbar sein (ggf. Einsicht in alle dazu verwendeten Unterlagen...), sonst bräuchtest du sie nicht akzeptieren.

Deinen Unterhaltsanteil müsste die Tochter erst titulieren lassen, bevor sie den Unterhalt tatsächlich von dir einfordern - in Form von "Einklagen"... - könnte.

_____

Da die Tochter inzwischen mehr als eine Ausbildung absolviert hat (mit mehr oder weniger Erfolg...) , dürfte ihr Unterhaltsanspruch an die Eltern inzwischen "verwirkt" sein.

Maximale nur noch die Erzieher Ausbildung dann biste raus. Aber Ohr Einkommen und Kindergeld wird angerechnet. Nur 90 Euro freibetrag. Wenn man eigenen Wohnsitz hat 735 Euro abzüglich Einkommen und Kindergeld. Zuhause Wohnend nach Düsseldorfer Tabelle. Bei 2400 netto bei dir wären man bei 590 ca. Unterhalt inkl. Kindergeld. Kennt ja keine genauen Zahlen. Nur Beispiele.

Ps. Ohne Titel würde ich den Unterhalt einstellen. Die Tochter muss zeigen das sie in einer Ausbildung ist. Die Erzieher ist Aufbau nach sozialassistenten . Zählt als eine Ausbildung. Macht Sie die nicht fertig. Muss Du garnicht mehr bezahlen. Max. Ein Abbruch und einfach neue Ausbildung.

Was möchtest Du wissen?