Arbeitslosigkeit bei der Wohnungssuche verschweigen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

in der regel verlangen vermieter einen einkommensnachweis oder eine beschäftigungsbescheinigung. und jeder vermieter darf selbst bestimmen, an wen er vermieten will. ich denke, die besten chancen hätte sie tatsächlich über eine wohnungsbaugesellschaft, die haben oft einen bestimmten anteil an sozialwohnungen. sie könnte auch selbst eine anzeige in die zeitung setzen, damit habe ich schon gute erfahrungen gemacht.

Von sich aus braucht sie gar nichts sagen. Wenn der Vermieter allerdings einen Einkommensnachweis will, nützt es nichts, den zu verweigern. Dann bekommt sie die Wohnung auch nicht. Es gibt aber durchaus Vermieter, die mit einer Direktzahlung der Miete durch die Arge einverstanden sind. Da braucht sie auch keine Kaution zahlen.

Sie muss ihre Bonität nachweisen (die 3 letzten Lohnbescheinigungen z.B.). Verschweigen hilft nicht. Wenn das Amt zahlt, soll man doch angeblich "gute Karten" haben...

Was möchtest Du wissen?