Arbeitsamt : Das grenzt doch irgendwie an Nötigung! Warum?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es zwingt dich doch niemand. Wenn du nicht daran interessiert bist, evtl. Leistungen zu beziehen, wenn du deinen Job verlierst, brauchst du da nicht hinzu gehen. Wenn du aber ( auch nur evtl) Leistungen haben willst, musst du dich eben an die Regeln halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nun mal gesetzlich vorgeschrieben. Du bemühst Dich doch um einen neuen Arbeitsplatz, was ist daran so schlimm, es dem Arbeitsamt nachzuweisen.

Setz Dich einfach mal in Gedanken auf die andere Seite des Schreibtisches. Was siehst Du da: Leute, denen Du nicht helfen kannst, weil sie zu alt sind. Leuten, denen Du nicht helfen kannst, weil ihnen die entsprechende Ausbildung fehlt. Und dann noch die Abzocker, die nur die Hand aufhalten, aber die Du genauso behandeln sollst wie alle anderen "Kunden".

Und wenn es mit dem nächsten Job schief geht, dann ist das Amt für Dich da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MissNobody 18.05.2010, 09:08

Ja, das ist ja das : Ich werde behandelt wie die die nix arbeiten wollen, vom Ausland hier her kommen und die Hand aufhalten ! Und dann darf ich mir Sprüche anhöhren wie "naja, so schlau können Sie ja nicht sein wenn sie das Gymnasium nicht geschafft haben, also für die Kasse dürfen Sie sich nicht zu fein sein" (habe in der 10ten Klasse das Gymnasium mit der mittleren Reife verlassen)

0
buech2 18.05.2010, 09:49
@MissNobody

Ist aber auch ne steile Karriere vom angehenden Abiturienten zur Telefonverkäuferin,hast Du überhaupt eine Ausbildung?

0

Du musst die Leistung des Arbeitsamtes nicht in Anspruch nehmen, wenn du dich nötigst, dann machst du das selbst. Eigener Stolz und Arbeitsamt sind wie schwarz und weiß, deswegen will ich auch nichts mehr mit den Trotteln vom Amt zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat ja nix mit Nötigung zutun,noch bist Du in Arbeit und Du bist verpflichtet zur Mithilfe ,also must Du Ihr zeigen was Du selber unternimmst damit Du nicht arbeitslos ab Datum X bist.Was ist da Nötigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MissNobody 18.05.2010, 09:10

Was da Nötigung ist ? Da alle 4 Wochen hin zu müssen, es wird einem Nachtelefoniert ob man auch wirklich kommt etc. Ich empfinde das als Nötigung. Haben die nix anderes zu tun? Sollen sie dich doch lieber um die Dauer-Hartz4-Bezieher kümmern, und zwar nicht um die die nichts dafür können, sondern um die, die schlicht und einfach keinen Bock haben!

0

das liegt sehr oft im naturell deutscher behörden, die zeigen wollen, wie mächtig sie doch eigentlich sind. mach dir nichts draus. du mußt halt tun, was sie verlangen,. ansonsten bringen die es fertig und legen dir steine in den weg.

vergiß eines nicht bei allem: dir steht das arbeitslosengeld zu. das ist eine versicherung, für die du lange eingezahlt hast. du holst dir jetzt den gegenwert der versicherung zurück. nicht mehr und nicht weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da wird nichts anderes von Dir verlangt, als von anderen Arbeitssuchenden auch. Warum MUSST Du Dich bei der Arbeitsagentur melden? Doch sicher, weil Dir die Arbeitslosigkeit droht. Von daher erwarten die Leute vom Amt Deine aktive Mitwirkung, damit Du so schnell als möglich in eine neue Beschäftigung kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst dich ja weigern, dann wirst du aber wenn du dann arbeitslos bist kein geld bekommen. das nennt sich prävention, vorbeugen für den fall das du alos wirst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Besuche testen auch Deine Bereitwilligkeit. Wer was will, muß sich auch fügen - so ist das nun einmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
monochrom 18.05.2010, 09:00

Ja aber wozu?`ich meine.. es wurd doch geschrieben dass sie nix von amt beziehe. also muss man eigentlich auch gar nix beweisen.

0
turalo 18.05.2010, 09:02
@monochrom

Ich melde mich doch nicht arbeitssuchend, weil mir so langweilig ist. Ich will doch vermittelt werden. Dann muß man halt seine Termine dort auch wahrnehmen, um überhaupt weiterhin "verwaltet" zu werden. So ist das halt eben.

0
MissNobody 18.05.2010, 09:03
@monochrom

so sehe ich das nämlich auch . ich darf mich da runterputzen lassen warum ich (Mobilfunkverkäuferin) mich nicht an der Tankstelle oder als Kassiererin im Supermarkt bewerbe, das sei doch alles ZUMUTBAR. Das ist es aber für mich, ich will mich doch nicht verschlechtern !

0
buech2 18.05.2010, 09:08
@MissNobody

In einem gewissen Maß must Du aber Abstriche machen,das ist halt so .Mobilfunkverkäuferin ist ja auch kein Lernberuf oder ist Einzelhandel. Was anderes wäre ein Arzt der müßte sich nicht als Lagerarbeiter bewerben,das wäre UNZUMUTBAR.

0
turalo 18.05.2010, 09:08
@MissNobody

Wenn ich arbeitslos wäre, würde ich so ziemlich alles an Arbeit annehmen, um mich selbst versorgen zu können. Da wäre mir meine Qualifikation erst einmal schnuppe. Mein Mann hat in den Semesterferien auch Müll gefahren, er hat es überlebt.

0
MissNobody 18.05.2010, 09:12
@turalo

ja, aber solange ich noch nicht arbeitslos bin, und noch die Wahl habe wo ich mich bewerbe, wird es ja wohl in Ordnung sein wenn ich mich noch nicht auf jeden Blödsinn bewerbe

0
buech2 18.05.2010, 09:52
@MissNobody

Du mußt dich ja auf Stellen bewerben für die Du qualifiziert bist,bringt nix wenn Du dich als Telefonverkäuferin als Rechtsanwaltsgehilfin,Tierärztin oder sonst was bewirbst.

0

Es ist wie es ist. Kann man sich querstellen wie man will. Und wenn 80 000 000 menschen sagen dass es rotze ist wird sich nichts änder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?