Arbeitgeber meldet Sozialversicherung ab ohne eine Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zunächst mal mit der zuständigen Person reden die für die Buchhaltung zuständig ist.

Solltes kein kein Versehen sein, dann muss man entsprechend reagieren.

Zahlt der Arbeitgeber den Lohn nicht, das schriftlich mit kurzer Frist die Zahlung anmahnen.

Nach Fristablauf geht man unverzüglich zum Arbeitsgericht und lässt Lohnklage aufnehmen.

Wie wurde das denn begründet?

Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Der Arbeitgeber haftet für die ordnungsgemäße Überweisung der Sozialbeiträge.

Deiner Krankenkasse musst du nur mitteilen, dass du nach wie vor im ungekündigten Verhältnis stehst.

Klär das mit der Personalabteilung, das ist die erste Anlaufadresse.
Vielleicht hat ein Mitarbeiter  einen blöden Fehler gemacht.
Falls die sich quer stellen, kannst Du immer noch über weitere Schritte nachdenken.

Einen Schritt nach dem Anderen, das spart Zeit, Energie und Nerven.

Mit dem Chef reden, der Lohnbuchhaltung, der Personalabteilung, wenn es eine gibt, mit Kollegen reden, ob es bei denen auch so ist.Danach entscheiden, ob Du einen Anwalt für Arbeitsrecht brauchst .Auch die Arbeitsgerichte bieten eine Beratung an.

Scheint sich um ein Versehen zu handeln. Ruf die Personalabteilung an und klär das.

Wenden Sie sich bitte  , an die für Sie zuständige Krankenkasse 

die klärt den Sachverhalt ab , Sie brauchen nicht mehr zu unternehmen 

Das kann ein unbeabsichtigter Fehler sein. Bein 'uns' (über 500 Leute) wurden aufgrund eines Software-Fehlers alle zu einem Monatsletzten von der Sozialversicherung abgemeldet. Also: Keine Panik (zunächst...)!

Das kann er nicht, ich vermute du hast da etwas falsch verstanden!

Was möchtest Du wissen?