Arbeit zwischen Abitur und Studium (Vollzeit,Vorschläge)?

3 Antworten

du sollst dir einen job suchen. wenn du nicht suchst, wirst du keine leistungen mehr erhalten. bis oktober und beginn des studiums sind es ja nur noch ein paar tage. schreib deine bewerbungen und zeig sie dem jc vor, dann wirst du auch weiter deine leistungen erhalten.

frage bei callcentern, supermärkten oder so nach, die suchen immer aushilfen, für die man auch keine ausbildung vorweisen muss.

fsj ist keine alternative, da du dann aus dem bezug von alg2 raus bist.

Ja, aber das Problem ist, dass ich eine Vollzeitstelle brauche :) Kann ich in supermärkten auch ohne Ausbildung arbeiten? Ich dachte, dafür gibt es auch eine Ausbildung oder ähnliches. Die Beraterin meinte zu mir, dass es auf keinen Fall ein Teilzeitjob sein darf (450 Euro Basis)

0
@Mak3Mathsgreat

eine vollzeitstelle musst du erstmal finden. zum regale einräumen, sauber machen oder an der kasse sitzen bedarf es keiner ausbildung. du bist einfach aushilfe. such erstmal einen job und finde einen. 450 euro senken deinen bedarf um 280 euro, 170 euro sind anrechnungsfrei. dann kannst du von da aus weiter suchen. dein sb hängt sich massiv aus dem fenster und redet dummes zeug.

weiter kannst du auch hier schauen: www.elo-forum.org

1

hi, wäre interessant, was du studieren willst. dann könnte man besser beraten.

Ich habe vor später BWL studieren zu gehen :-)

0
@Mak3Mathsgreat

Okay, dann schau dich doch mal um, ob du irgendwo in deiner Nähe jemanden findest, der ein Praktikum in diesem Bereich anbietet. Vielleicht hast du in deiner Umgebung Firmen, die jetzt in der Urlaubszeit Unterstützung im Büro brauchen und du dort kleinere Arbeiten verrichten kannst (kopieren, sortieren, EDV-technische Eingaben, what ever).

Ansonsten gibt es die typischen Jobs wie bei McD oder in Restaurants kellnern, man kann sich auch bei Leiharbeitsfirmen anmelden, die einen in Fabriken Tätigkeiten vermitteln wie z.B. Sortierarbeiten am Band o.ä

Letzteres habe ich damals gemacht, ist eine unschöne Arbeit, weil stupide, aber ich habe dafür gutes Geld bekommen und, was ich bis heute mitgenommen habe,

ich habe mal in der untersten Ebene eines Betriebes gearbeitet und kennen gelernt, wie man mit dem "einfachen" Personal umgeht, was die dafür aber leisten müssen. Interessante Erfahrung, es stärkt das Verständnis für Kollegen, die die sog. Drecksarbeit machen.

Sonst frag auch beim Einzelhandel nach, ob du dort arbeit findest. Regale auffüllen, mal die Kasse bedienen, wasweißich.

Letzteres hat auch eher mit BWL zu tun, mal kennengelernt zu haben, wie Warenfluß etc funktioniert.

Viel Glück!

1

Mein Sohn hat sich jetzt nach dem Abi bei einer Zeitarbeitsfirma gemeldet.

Seit Juli arbeitet er jetzt bei einem Autozulieferbetrieb im 3-Schicht-System und verdient damit nicht schlecht!

Was möchtest Du wissen?