Apfelwein aus Apfelsaft machen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe soeben in meinem Weinbuch nachgeschaut. Bei dieser Menge sind ungefähr 20 g Zucker notwendig. Den genauen Wert kann ich dir leider nicht sagen, weil er von dem sogenannten Oechslegrad deines Saftes abhängt. ° Oechsle ist ein Maß für den Anteil des schon vorhandenen Zuckers.

Ausprobieren!

Teile Deinen Saft und die Hefe in zwei Teile. Zum einen gibst Du 5% Zucker, zum anderen 10%.

Vermutlich arbeitet die Hefe auch bei den 10% noch einwandfrei, und Du kommst so auf einen höheren Alkoholgehalt. Und wenn nciht, hast Du immer noch die andere Flasche.

Außerdem würde ich keine Backhefe (Würfel) nehmen.

Bei Zucker sind die Grenzen davon abhängig wie viel Zuckergehalt der in Alk umgewandelt werden kann dein A-Saft hat. Den Saft-Zuckergehalt misst man mit einem Refraktometer. Mehr als 16% Alk geht mit normaler Weinhefe nicht. Ich würde auch nicht mehr empfehlen.Wenn du also zuviel Zucker rein machst dann hast du einen starken und süßen Apfelwein

Das ist keine nochmale Hefe ,das ist eine Gährhefe ,der Zucker macht den Alkohol aus Die Gährzeit ist die Fäulniss die in Weihn umwandelt und Trinkbar wird.

mit a bissi mehr zeit reicht sogar der fruchtzucken vom saft selbst

Was möchtest Du wissen?