Anwalt schon beim Widerspruch?

3 Antworten

hab ich vergessen zu sagen: beim widerspruch kannst du noch nicht näher auf die umstände eingehen. erst musst du widerspruch einlegen, dann geht die ganze sache vor gericht und erst dann kannst du stellung dazu nehmen. widerspruch kannst du aber nur einlegen wenn der anspruch der gegner wirklich unbegründet ist, zb. wenn die geld von dir haben wollen obwohl ihnen nichts zusteht

Schon den Widerspruch muss man begründen, den Widerspruch hab ich schon eingelegt, nun soll ich Gründe nennen, mit der Formulierung dieser möchte ich einen Anwalt beauftragen.

0
@zuffske

ich dachte du möchtest Widerspruch gegen einen Mahnbescheid einlegen.Du hattest erst später geschrieben wogegen du Widerspruch einlegen möchtest. In diesem Fall kannst du deinen Widerspruch natürlic sofort schriftlich begründen, nur halt beim Widerspruch gegen einen Mahnbescheid geht das nicht.

0
@gogi1

Achso...wieder was dazu gelernt.

0

anwalt muss nicht mit zugezogen werden ist aber sehr ratsam. sobal widerspruch eingelegt wird, geht das alles ins streitige verfahren über, sprich vor gericht und spätestens dann muss ein anwalt dazugezogen werden

leg den widerspruch erst mal selbst ein, sparrt kosten und ist meistens sofort wirkungsvoll. Wenn der Widerspruch aber nicht hilf, dann würde ich den Anwalt einschalten

Mal von den Kosten abgesehen, nur in Hinsicht auf Erfolgschancen.

0

Verwaltungsrecht Widerspruchsbescheid Klage und nun?

Hallo, meine Frau ist Beamte in Sachsen. Sie legte Widerspruch gegen ihren Bezügebescheid erstmals im Januar 2013 ein. Weil Sie sich nicht sicher war reichte Sie diesen Widerspruchsbescheid nochmal im April des gleichen Jahres (2013) ein. Auf den im April eingereichten Widerspruchsbescheid kam im Mai eine Ablehnung des Widerspruchs. Aufgrund dessen reichte Sie im Mai Klage beim zuständigen Verwaltungsgericht ein. Als Anlage sendet Sie die Klageschrift und als Anlage u.a. den Widerspruchsbescheid aus April 2013 mit. Diese Klage ist nun anhängig.Nun bekam Sie erneute einen Widerspruchsbescheid wo der Widerspruch aus Januar abgelehnt wurde. Wie sollen wir verfahren, einfach das Gericht darüber verständigen ? Die alte Klage zurück nehmen und neu Klagen ist ja nicht möglich, ggf Klageerweiterung oder was?

...zur Frage

Aufenthaltsbestimmungsrecht einklagen ohne Anwalt?

Muss ich um das Aufenthaltsbestimmungsrecht zwingend einen Anwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragen, oder kann die Klage hier ohne Anwalt beim Familiengericht erfolgen? Besteht hier wie in Unterhaltssachen Anwaltszwang? Wie und wo muss man in solch einem Fall (ohne Anwalt) vorgehen?

...zur Frage

Widerspruch bei falscher Behörde...

...mir geht grad ein bisschen die Pumpe.

Vor kurzem hab ich schonmal eine Frage dazu gestellt - da kam der Anwalt nicht wirklich aus dem Knick.

Mittlerweile hat der Anwalt "gearbeitet" - kurz vor Knapp, die Frist ist nämlich fast abgelaufen. Heute kam die Kopie seines Widerspruchs bei mir an: adressiert an die falsche Behörde!!

Ich dreh hier am Rad! Die Frage ist jetzt: ist das schlimm?

Der Widerspruch wurde bei der Behörde eingelegt, die den Bescheid erlassen hat - laut Rechtsbehelf hätte aber die übergeordnete Behörde den Widerspruch erhalten müssen/sollen.

( Ich kann den Anwalt erst später nach dem Mittag anrufen - aber bis dahin ist mir mein Herz in die Hose gerutscht - also bitte. HILFE!!)

...zur Frage

Klage mit oder ohne Anwalt einreichen?

Hallo,

ich möchte vor dem Verwaltungsgericht Klage gegen meine Exmatrikulation einreichen und habe mich bei einem Anwalt erkundigt. Dieser verlangt ein stundenhonorarvon 250€/h. Wird dies übernommen, wenn ich Beratungs-und Prozesskostenhilfe beantrage? Da ich Student bin habe ich kein Einkommen.

Oder ist es von vornherein für etwaige Erfolgsaussichten nicht sonderlich wichtig einen Anwalt zu beauftragen?

...zur Frage

Rechtsbehelfsbelehrung nur Klage, kann ich keinen Widerspruch einlegen?

Ich habe heute vom Schulamt die Ablehnung meines Antrages auf die Ausstellung einer Bahnfahrkarte bekommen. Nun steht in der Rechtsbehelfsbelehrung nichts von Widerspruch, sondern nur das gegen diesen Bescheid Klage erhoben werden kann. Ich habe gelesen, dass in Niedersachsen kein Widerspruch mehr möglich ist, muss ich somit direkt den Klageweg einschreiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?