Antrag auf Sonderbedarf Brille vom Jobcenter abgelehnt?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bist du denn zur dauerhaften Eingliederung in den Arbeitsmarkt auf deine Brille angewiesen,denn nur dann hat meiner Ansicht nach ein Widerspruch und ggf.eine Klage vor dem Sozialgericht Aussicht auf Erfolg ?

Ja, bin ich

0
@anna9

Dann leg fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch ein,kannst,musst diesen aber auch erst mal nicht begründen,ich würde es aber machen,genau mit der Begründung,dass du zur dauerhaften Eingliederung in den Arbeitsmarkt auf die Brille angewiesen bist !

Wenn es eilt,mach dir vom Widerspruch auf jeden Fall 1/2 Kopien und mit einer gehst du dann zum zuständigen Sozialgericht und beantragst da erst einmal einen einstweiligen Rechtsschutz,dann wird das Jobcenter ggf.erst mal verpflichtet zumindest einen Teil zu tragen.

Dann musst du ggf.noch Klagen,damit du dann evtl.die kompletten Kosten erstattet bekommst.

1

Ich würde beim nächsten Brillenkauf zu Fielmann gehen und eine Null-Euro-Brille nehmen. Und ja, das gibt es, Gestell plus Gläser (bis zu einer gewissen Größe, keine Beschichtung) für 0,-€ - man muss allerdings eine Brillenversciherung abschließen, das sind 10,-€/Jahr.

Nur so als Tipp für später.

Wie würdet ihr vorgehen, bzw. was schreiben ?

www.hartz4widerspruch.de

Eine der Anwälte da ist ein Bekannter von einem befreundeten Anwalt von mir.

Würde ich mal versuchen, kostet nichts.

Frage zur Klage auf Auszahlung Kindergeld?

ich hätte da mal eine Frage zu folgendem Sachverhalt: Ich bin 19 Jahre alt und mache einen BFD, habe also noch ein Anrecht auf Kindergeld. Vom Jobcenter bekomme ich im Rahmen von ALG II eine Aufstockung zu dem geringen Einkommen des BFD`s. Ich lebe noch bei meiner Mutter, die Frührente und Grundsicherung bezieht. So nun das Problem: Das Kindergeld wird einmal bei der Grundsicherung meiner Mutter angerechnet vom Sozialamt und einmal bei mir vom Jobcenter. Also wird es praktisch doppelt abgezogen. Der Antrag dafür dass Kindergeld auf mein Konto zu bekommen wurde abgelehnt, da ich noch bei meiner Mutter wohne. Das Sozialgericht zieht das Kindergeld bei der Grundsicherung solange ab, wie es auf ihr Konto kommt, da sie es zu ihrem Einkommen zählen. Und das Jobcenter hat den Widerspruch abgelehnt in dem ich beantragt habe, dass das Kindergeld nicht mehr von meinen Leistungen abgezogen wird, da ich es nicht erhalte und trotzdem die vollen Kosten an meine Mutter zahlen muss. Nun habe ich seit September letzten Jahres also jeden Monat 190 Euro zu wenig und will deswegen Klage einreichen beim Sozialgericht. Muss ich ´nun gegen das Jobcenter klagen oder gegen das Sozialamt, damit das Geld nicht mehr bei meiner Mutter angerechnet wird und ich eine Nachzahlung erhalte?

...zur Frage

Ist der Bewilligungszeitraum des Jobcenters auf Leistungsanspruch korrekt?

Hallo zusammen,

ich habe einen Antrag auf Leistungsanspruch am 15.01.2015 beim Jobcenter gestellt und mittlerweile alle Dokumente des Antrages ausgefüllt und zur Bearbeitung beim Sachbearbeiter des Jobcenters wieder abgegeben. Gestern habe ich den Bewilligungsbescheid erhalten das ich Leistungen erhalte in XX Euro. Soweit ok. Jetzt stellt sich mir die Frage warum die Leistungen erst ab dem 01.02.2015 bewilligt werden und nicht ab dem 01.01.2015 bzw. anteilig erbracht werden für den Monat Januar. Mein Antrag ist doch vom 15.01.2015? Das die Leistungen auch anteilig für den jeweiligen Monat erbracht werden können steht im Informationsblatt das beim Bewilligungsbescheid bei lag. Der Monat wird mit 30 Tagen berechnet. Somit würden mir anteilig 15 Tage des Januars fehlen. Ich Danke schonmal vorab für eure Hilfe!

...zur Frage

Bericht an den Ärztlichen Dienst des Jobcenters, Darf die Arbeitsvermittlerin den sehen?

Also folgende Situation ich bin gesundheitlich eingeschränkt und das Jobcenter würde das gerne Prüfen inwieweit ich dem Arbeitsmarkt zur verfügung stehen kann.

Also bericht bekommen, ausgefüllt und in einem verschlossenem Umschlag(wie besprochen) beim Jobcenter abgegeben damit es an den ärztlichen Dienst weitergereicht wird.

Jetzt ruft mich meine Fallmanagerin an und meint ohne das sie den bericht weitergereicht hat das darin eine nebensächliche angabe fehlte , was ich ihr über telefon auch schnell mitteilte und sie es mit vermerk hinzugefügt hat..(ging um einen Namen)

Ich war jedoch verständlicherweiße geschockt da die Daten in diesem schreiben ausschließlich für den ärztlichen dienst sind und nur für die Ärzte einsehbar sein dürfen, deswegen auch der verschloßene Umschlag. Sie meinte das gehe in Ordnung sie würde es nicht weitererzählen...

Aber sie hat doch keine schweigepflicht.. wie kommt die dazu das zu machen.. normalerweise soll die das doch nur weiterleiten und der ärztliche Dienst wird dann schon sagen wenn was fehlt..?

Ich finde das verhalten unglaublich..

Bitte wen jemand der sich damit auskennt mir auskunft erteilen kann ob die das überhaupt darf und inwiefern sie es eben nicht darf..Und was ich jetzt tun kann!

Es handelt sich immerhin um Private Medizinische Daten, hab ja nicht umsonst die ganzen schweigepflichtsentbindungen in dem antrag unterschrieben, da war aber eine für die Fallmanagerin natürlich nicht dabei!!..

...zur Frage

Jobcenter,willkür,rechtens?

Hallo Leute,ich schreibe hier im Namen meiner Freundin ,oft findet sie keine passenden Worte um dies zu formulieren. Nun gut, es geht um das jobcenter. Undzwar hat sich meine Partnerin bei dem jobcenter angemeldet, aufgrund der Kündigung ihrer Maler und lackierer stelle,da sie eine hohlrücken verkrümmung hat. Das war dem Arbeitgeber zu unsicher, sie weiterhin in seiner Firma zu beschäftigen. Jedenfalls stellte sie einen antrag auf alg. Der auch recht fix durch war Sie erhielt also ihre leistungen. Da sie aber ein jahr zuvor obdachlos war und keine Einkünfte hatte. Nämlich bei mir lebte ohne alles. Praktisch von Luft und liebe. Sie machte einen Termin beim hiesigen jobcenter zwecks einer nachzahlung. Sie fragte, steht mir eine Nachzahlung zu? Die Frau vom jobcenter. Bejate das mit den sätzen. Ja es steht Ihnen zu,ich sehe ja hier schon das sie zuvor einen antrag diesbezüglich gestellt wurde. Ok guter Dinge ging sie nach hause. Wochen vergingen. Zwei wochen, um genau zu sein. Aber sie hörte dann nichts mehr,bezüglich der zugesagten nachzahlung. Somit schrieb sie erneut einen antrag wegen der nachzahlung. Und dieser wurde dann ABGELEHNT. Jetzt versteht sie das alles nicht weil diese Frau ihr ja zugesagt hatte. Und jetzt aber den Antrag ablehnte. Mittlerweile haben wir uns mit der Leitung desjobcenzer auseinander gesetzt. Sie hat widerspruch gegen die Ablehnung eingereichz. Weil sie ja zuvor zusagte. Jetzt hat die Leitung des Jobcenters geschrieben,das sie den Fall umgehend bearbeiten wird. Dies aber einige Zeit dauern könnte. Was meint ihr... Ist das willkür??? Man kann doch nicht zusagen und dann absagen. Sie fühlt sich wie bei wünsch dir was?!?!? So das war unsere anliegen. Und wenn jetzt provokante antworten kommen wie geh arbeiten oder sonst was werde ich ignorieren (nicht lesen) um sie nicht noch mehr zu kränken wie sie eh schon ist. Ich danke im voraus für alle hilfreichen antworten

...zur Frage

Stromschulden... Darlehen vom Jobcenter...

Hallo, ich habe stromschulden und einen antrag auf übernahme als darlehen beim jobcenter gestellt... das jobcenter möchte jetzt das ich mind. 3 andere versorger anfrage und von denen eine absage vorlege bevor überhaupt überlegt wird mir das darlehen zu gewähren - muss ich das tun?? mit vattenfall ist leider keine ratenzahlung zu vereinbaren und die zeit drängt ein urteil auf duldung der sperrung gibt es schon und vattenfall hat nach meiner info schon den gerichtsvollzieher beauftragt... habe andere versorger angefragt aber die anträge sind noch in bearbeitung... habe morgen früh einen termin beim jobcenter und würde meiner sachbearbeiterin gerne sachlich davon überzeugen mir dieses darlehen zu gewähren

Ich bitte um ernstgemeinte antworten!!! Antworten wie such dir nen job sind a)nicht hilfreich und b)vollkommen deplatziert sowie c)wirklich nervend Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?