Antrag auf Klassenwechsel , so in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Fazit: Andrej will unbedingt zu seinen gewohnten Kumpels in der Parallelklasse wechseln. Der Rest der Argumentation ist Wischi-Waschi.

Ich habe Zweifel, ob die Schulleitung diesen Wechsel als pädagogisch sinnvoll oder gar geboten ansieht. Und ich bin mal gespannt, wie der Junge dann später in der Arbeitswelt zurechtkommen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulklaus
13.07.2016, 18:26

DH und danke ! Siehe auch meine Antwort !

pk

1

unserem Sohn die Chance auf eine bessere Bildung bieten könnten .

  1. Die Chancen sind für alle gleich.
  2. Ihr wünscht also Rosinenpickerei und Manipulation? Sauber, da werden sich die anderen Schüler und Eltern ganz gewaltig freuen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zXHILFEXz
13.07.2016, 14:53

RICHTIG !

2

Ich würde nicht "des Gymnasiums" schreiben, sondern entweder nur "Sehr geehrte Damen und Herren" oder direkt den Namen des Direktors oder der Direktorin schreiben.

Sonst geht der Rest in Ordnung und könnte so durchgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sollte klar gehen. Würde aber persönlich bei der Schulleitung vorsprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everklever
12.07.2016, 15:38

Ja sollte klar gehen

Optimist. Dann hätten wir jedes Jahr Tausende von Klassenwechslern.

1

Im Gegensatz zu manchen Antworten finde ich das Schreiben schlicht SCHLECHT !!!

Es weist diverse unglückliche Ausdrucksfehler (Wortwiederholung "könnte"), Rechtschreib (mehrerE/Sie u.a.)- und Zeichenschwächen auf, falschen Indikativ, wo AUCH der Konjunktiv 2 stehen müsste, u.a.m. !

ARGUMENTATIV ist das Schreiben - Verzeihung ! - völlig vergeblich ---> siehe auch gute, "böse" Kommentare von "Everklever" !

Abgesehen von der fragwürdigen Argumentation kann man nur hoffen, dass der Schulleiter kein Deutschlehrer ist...

pk, Deutschlehrer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du / er die klasse wechselt kann es doch genau so gut sein dass er dort keine Freunde findet.
Es ist nicht die schuld von den Schülern sondern seine / deine schuld da er / du sich nicht bemüht Freunde zu finden.

Warum sollte er / du sich dann steigern wenn er die klasse wechselt das ist kein Argument nach meiner Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everklever
12.07.2016, 15:40

Genau so sehe ich es auch.

1

mal abgesehen davon das man im berufsleben auch nicht einfach weg rennen kann...man versteht sich nie mit allen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?