Antikalk-Tabletten bei jedem Waschmaschinengang verwenden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Entkalker sind sinnvoll- bei jeder Wäsche!! Es wird häufig argumentiert, dass man Entkalker bei härterem Wasser nicht benötigt, da ja im Waschpulver welches enthalten ist und man das Waschpulver einfach höher dosieren soll.

Sieht man sich das umweltschonenste Waschmittel-Baukastensystem an, stellt man fest, dass es ein Basiswaschmittel gibt, ein Enthärtner und ein Fleckensalz. Alle drei Komponente mischt man, nach individuellem Bedarf.

Leider sind diese Baukastensysteme verschwunden. Um dennoch möglichst umweltschonend zu waschen, empfehle ich, das Waschpulver für niedrige Wasserhärte zu dosieren und das Entkalkerpulver mit dazu zu geben.

Warum sollte man die Komplette Montour Waschmittel höher dosieren, wenn man doch nur die Wasserhärte redizieren will?! Also teilweise die doppelte Menge Enzyme, Duftstoffe, Tenside, Hilfsstoffe, etc. mit in die Umwelt schmeißen, nur um das Kalk zu neutralisieren...

Ich empfehle Antikalkpulver, nicht die Tabs.

1. sind die Tabs viel teurer

2. lassen sie sich nicht individuell und ökologisch dosieren und

3. Dauert das Tabs auspacken und Plastikmüll rumschmeißen viel länger, als mit einem Schäufelchen ins Antikalkpulver zu gehen.

Und es ist egal, ob man Calgon für 8€ nimmt oder No-name für 2,50€. Es ist in beidem Zeolithe drin, um Kalzium- und MagnesiumIonen durch NatriumIonen zu ersetzen (=weiches Wasser).

Verwendest du Pulverwaschmittel, dosiere das Antikalkpulver nicht ganz so hoch, wie es auf der Antikalkverpackung steht, denn diese Dosierung richtet sich danach, dass im Waschpulver selber gar kein Enthärtner enthalten ist. Was ja heutzutage nicht mehr der Fall ist.

Beispiele für die Dosierung unter Berücksichtigung des Waschmittels: 

Ausgangssituation:

Ich habe Härtegrad III und 5kg Trockenwäsche.

1) Ich verwende die kleinen Superkompakten Pulverwaschmittel. Diese enthalten 15-30% Zeolithe (Enthärter). Ich dosiere 55ml Waschpulver für weiches Wasser und normal verschmutzer Wäsche.
Auf der Antikalkverpackung steht, ich solle für Härtegrad III 30ml Antikalkpulver dazu tun, DAMIT ich für weiches Wasser dosieren kann. Ich tu aber nur 15ml Antikalkpulver dazu, da mein Waschpulver ja schon einen großen Teil Enthärtner mitbringt.

2) Ich verwende die Großpackung Waschpulver, so sieht man auf der Packung, dass nur 5-15% Zeolithe enthalten sind, also deutlich weniger als in den Superkompakten, aber dennoch etwas. Hier dosiere ich trotzdem nicht die volle Menge von 30ml Antikalkpulver dazu, sondern ungefähr 3/4, also so ungefähr 20-22ml. Und wieder dosiere ich die angegebenen 70ml Waschpulver für weiches Wasser und normal verschmutze Wäsche. (Hier sind es 70ml, da Waschpulver aus Großpackungen aufgrund von Füllstoffen Natriumsulfat bis zu 30% höher dosiert werden muss)

3) Verwendet man flüssiges Waschmittel, so enthält dieses in den meisten Fällen gar kein Enthärter, da nicht konservierbar. Hier kann man dann die volle 30ml Antikalkpulver für Härtegrad III dazu dosieren.

Hallo, ich bin ein männlicher Haushaltsmanager und beschäftige mich schon seit längererm mit dem Thema Anti-Kalk, ganz besonders in der Waschmaschine. Nach dem ich nun alle durchprobiert habe, die teuren wie z.B.Calgon Tabs und auch die günstigen wie W5 Tabs von Lidl usw., hier mein Fazit: Bei niedrigen Temperaturen haben die Discounter-Tabs einen ganz entscheidenden Nachteil-sie lösen sich einfach nicht auf, sondern, im Flusensieb setzt sich mit der Zeit ein Belag ab, den man nur durch vorsichtiges Kratzen mit einem stumpfen Gegenstand wieder einigermaßen entfernen kann. Die teure Oberliga löst sich ab 40 Grad auf und hinterläßt keine Ablagerungen. Also, ich benutze generell Calgon-Pulver, das hat zwar seinen Preis, aber das hat schon meine Ma benutzt. das löst sich auch bei 30 Grad auf. Achso, Härtegrad ist bei mir zuhause 13.

Ein Vorteil haben die Antikalk-Tabs, man kann das Waschmittel niederiger dosieren. Deshalb benutze ich auch die Tabs. Wir haben hier auch sehr hartes Wasser und ich merke schon, das ich dadurch weniger Waschmittel brauche.

Wir haben 14° DH und nehmen nie zusätzlich Antikalkmittel. Am besten fragst Du beim Kundenservice Eures Wasserlieferanten nach, die sind dafür die Spezialisten, nicht die Waschmittelhersteller, die ihr Zeugs ja nur verkaufen wollen.

Meine Siemens-Waschmaschine ist jetzt 12 Jahre alt und hat noch nie eine Antikalktablette gesehen. Trotz sehr kalkhaltigem Wasser hat sie bisher tapfer durchgehalten.

Frage 22.05.2007, 19:48

Puuh kaum zu glauben. Kannst du mir vielleicht erklären, warum die bei der Werbung immer so ein Riesentheater machen? Ich verwende jedesmal eine halbe zumindest.Lg

0
Frage 22.05.2007, 19:48

Puuh kaum zu glauben. Kannst du mir vielleicht erklären, warum die bei der Werbung immer so ein Riesentheater machen? Ich verwende jedesmal eine halbe Tbl. zumindest. Lg

0
Frage 22.05.2007, 19:50

Puuh kaum zu glauben. Kannst du mir vielleicht erklären, warum die bei der Werbung immer so ein Riesentheater machen? Ich verwende jedesmal eine halbe Tbl. zumindest. Lg

0
Frage 22.05.2007, 19:51

Puuh kaum zu glauben. Kannst du mir vielleicht erklären, warum die bei der Werbung immer so ein Riesentheater machen? Ich verwende bei jeder Wäsche eine halbe Tbl. zumindest. Lg

0
dock69 23.05.2007, 02:13
@Frage

Als jemand der Werbung produziert, könnte ich Dir das erklären, aber das würde hier zu weit führen. ;)
Wenn man sich an die Dosieranleitung beim Waschmittel hält, tut der im Waschpulver enthaltene Enthärter seine Wirkung.

0
Frage 26.05.2007, 22:28
@dock69

Sorry! War überhaupt nicht so ernst gemeint!.. aber die Werbespots mit Wasserenthärtertabs laufen pausenlos im ORF! :) lg

0

Die Empfehlung lautet so. Ob es aber sinnvoll oder nur eine "Umsatzpflege" der Hersteller ist, das ist eine andere Frage. Normalerweise genügen die in den Waschmitteln enthaltenen Zusätze.

Was möchtest Du wissen?