Antidepressiva absetzen gefährlich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als erstes sind oft die Absetzsymptome (https://de.wikipedia.org/wiki/SSRI-Absetzsyndrom) ein Problem, dies scheint bei dir jedoch nicht der Fall gewesen zu sein.

Das Risiko besteht vor allem darin, dass man einen Rückfall erleiden kann. Dieser kann auch nach Monaten nach dem Absetzten des Medikamentes eintreten.

Ich habe das Antidepressivum (Sertralin) zwei Mal abgesetzt. Für einige Monate war alles OK, dann erfolgte jeweils der Rückfall.

Dies muss nicht zwingend heissen, dass bei dir auch einen Rückfall erfolgen muss, halte jedoch die Augen offen und suche dir bei den ersten Anzeichen erneut Hilfe.

Ich verstehe gut, dass man ohne AD's leben will. Meiner persönlichen Meinung nach kann man dies durchaus versuchen wenn man stabil bzw. seit geraumer Zeit symptomfrei ist. Wie gesagt: einfach Augen offen halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist nicht ohne Risiko. Beim Absetzen eines SSRI-Antidepressivum, wie es Escitalopram eben ist, kommt e smeist zum Absetzsyndrom, man kann es auch Entzug nennen, das trifft es genau so gut. Neben den körperlichen Beschwerden kann es auch zu schweren Rückfällen kommen, die naturgemäß bei einer Depression tödlich enden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es besteht einfach ein hohes Risiko auf einen depressiven Rückschlag. Der muss nicht direkt kommen, kann aber ohne Antidepressiva jederzeit wieder auftreten. Man sollte sie erst absetzen, wenn man auch psychologisch gefestigt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arina555
28.09.2016, 00:30

das Problem ist ich bin umgezogen und ich war bei einer Ärztin die mir die Tabletten nicht verschreiben möchte und finde so schnell keinen neuen Hausarzt hier.

0

Was möchtest Du wissen?