Antibiotika beim Hund subkutan spritzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Fell so eine Falte machen, festhalten und da reinstechen, so wurde es bei unserem Hund gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein TA gibt so was mit nach Hause, wenn er nicht sicher ist, daß der Hundebesitzer das schafft. Warum auch immer, du hast den Eindruck erweckt, daß es kein Problem für dich ist.

Wenn du schon mehrmals gesehen hast, wie das geht, dann nimm eine ähnliche Stelle, aber bitte nicht die, die bei der ersten Spritze verwendet wurde.

Hautfalte hochziehen, Kanüle unter die Haut stechen und LANGSAM spritzen.

Grundsätzlich finde ich es nicht in Ordnung, das zu delegieren und es ist sicherlich auch rechtlich grenzwertig. Aber sei es drum.

Muß das wirklich sein? Ist dein TA nicht auch am Sonntag mal eben für eine Spritze verfügbar? Wenn es um eine Entzündung geht, sollte er das sein, oder dir ein orales AB mitgeben.

Was für ein Problem hat denn dein Hund, daß du so immens großen Wert darauf gelegt hast, die Antibiose zu verlängern?

Ich habe zwar auch schon viel an meiner verstorbenen Schäfine gemacht, auch Infusionen gewechselt und den Zugang gespült, aber gespritzt habe ich sie nie. Wäre sie Diabetikerin gewesen, hätte ich das aber gemußt. Also ist aller Anfang schwer und vielleicht pienzt sie auch rum, weil's doch eppes weh tut.

Ich würde es auch tun, wenn ich es für notwendig erachten würde. Ich hätte auch gesagt, ich mach das. Obwohl meine TÄ rund um die Uhr greifbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
03.01.2016, 00:42

Nein, ich kann alles bei ihr machen, sie vertraut mir, das ist nicht das Problem.

Die Tierärztin kennt sie seit ich sie habe, sie weiß über ihre Erkrankung Bescheid und das Antibiotikum ist dringend notwendig.

Leider haben die Tierärzte hier nur noch bis 22 Uhr Notdienst, alles andere lohnt sich nicht und das sagen sie auch genauso. Also hat man sich darauf geeinigt, dass es wie beim Hausarzt ist, einer macht Notdienst.

Das ist dann ein Tierarzt der nichts von der Kleinen weiß, es ist halt speziell und mir wird immer direkt gesagt, man mische sich da nicht ein, ich solle in eine Tierklinik. Die nächste Klinik ist aber weiter entfernt also sollte ich selber spritzen.

Es ist nicht grenzwertig, ich selber spritze mich seit Jahren (kein Insulin) und habe kein Problem damit. Die Tierärztin weiß das, sie betreut meine Hunde seit 16-17 Jahren, das ist nicht das Problem.

0

wenn du die Spritze vom Tierarzt hast, dann hast du doch sicherlich eine Anleitung von ihm bekommen wie man das macht? Am Ende wird das Antibiotika oral verwendet und ist nur zum besseren dosieren in einer Spritze... das kann dann fatal enden. 

Und ja, die Spritze wird subkutan verabreicht. Der Tierarzt sollte dir das dann aber gezeigt haben?? Vor eigenständigen Behandlungen ohne Anleitung kann ich nur abraten! Gerade was Antibiotika angeht! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
02.01.2016, 23:26

Nein, das haben wir tatsächlich nicht getan, frag nicht, warum. Ich weiß es selber nicht.

Ich würde der Kleinen kein Antibiotika spritzen wenn es nicht nötig wäre, woher sollte ich das Mittel denn auch herholen?

Sie war beim Tierarzt, es wurde ein Antibiotikum gespritzt das 3 tage wirkt aber weil ich wieder panisch war, habe ich gefragt ob ich das um drei Tage verlängern kann. Ich kann und ich habe die aufgezogene Spritze bekommen, das war's.

0

Was ist Dein Problem? Entweder Du kannst eine Spritze beim Tier setzen oder nicht. Antibiotikum wird unter die Haut oder in die Muskulatur gespritzt, bei Tieren eher erstere Methode. Willst Du Dich großtun weil man es Dir zutraut, und/oder hast Du Muffensausen weil es Dein Tier ist und es noch nie selbst gespritzt hast? Nimm eine noch nicht bespritze unempfindliche Stelle, lupf die Haut an und überwinde deren leichten Widerstand. Schnell, aber mit Gefühl. Langsam drücken und danach leicht massieren. Einmal ist immer das Erste Mal, danach gehts sicherer. Ran an den Speck und keine Unsicherheit dem Tier übermitteln.

Bissel verstehen kann ich Dich. Habe unzählige Tiere gespritzt, beim eigenen war ich unsicher. Kopfsache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
03.01.2016, 03:01

Ach, aus dem Alter wo ich mich großtun will, bin ich lange raus.

Nein, es gibt einen bestimmten Grund dafür, deswegen die Frage.

Ich weiß, wie man subkutan spritzt, darum ging es mir nur.

0

Hast Du deinen Tierarzt vorher nicht gefragt wo du die spritze setzen sollst??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
02.01.2016, 23:27

Nein, ich sehe es doch oft genug, ich bin nur etwas nervös.

0
Kommentar von viomio82
02.01.2016, 23:29

sehen und selbst durchführen sind aber 2 paar schuhe. ich meine eine s.c Inj. ist keine Kunst nur sollte man schon wissen wie es funktioniert

0

Was möchtest Du wissen?