Anrede- und Grußformel für Richter im Brief

4 Antworten

Sehr geehrte/r (Akademischer Grad) Name.......

Heutzutage schreibt man nicht mehr Sehr geehrter Herr Richter Maier....

Allerdings schreibt man so die Anschrift:

Richter am (Gerichtsbezeichnung und Stadt)
Herrn (Akadem. Grad) Vorname Name

Sehr geehrte Richterin Frau Dr. von B. (falls sie einen Titel hat).

Sehr geehrter Herr Richter X.

Das ist korrekt. Habe selbst viele Briefe an das Gericht schreiben müssen.

In einem allgemeinen Schreiben redest du ihn mit "Sehr geehrter Herr ... (also seinen Namen)" an. Wenn es in einer Prozeßsache ist, wo er den Vorsitz führ, schreibst du "Sehr geehrter Herr Vorsitzender" oder auch "Herr Richter". Und die Grußformel sollte die Standartgrußformel "Mit freundlichen Grüßen" sein. Wenn du dich bewußt von ihm Distanzieren willst, dann eher "Hochachtungsvoll"

Wenn man an zwei Personen adressiert, wie lautet dann die Anrede?

Also ich weiß nicht, was ich schreiben soll, wenn ich einen Brief für Frau X und Herrn Y habe.

Wie schreibt man dies dann?

...zur Frage

Sollte ich, wenn ich eine E-Mail geschrieben habe und auf die Antwort antworten möchte, nochmal eine Anrede schreiben?

Habe eine E-Mail an meinen Prof geschickt und dieser hat geantwortet. Nun möchte ich auf diese Anwort antworten. Sollte ich nochmal eine Anrede und eine Grußformel schreiben? Hatte gestern die E-Mail geschrieben, heute kam die Antwort, auf die ich heute auch noch antworten möchte.

...zur Frage

Ist es in der heutigen Zeit noch üblich, dass man nicht die Standard-Grußformel

"Mit freundlichen Grüßen" in einem E-Mail oder Brief verwendet, sondern stattdessen die Floskel "Hochachtungsvoll" verwendet?

...zur Frage

Ich bitte um Ihr Verständnis, Mit/mit freundlichen Grüßen?

Huhu,

ich schreibe gerade an einem Brief und meine Grußformel lautet:

Ich bitte um Ihr Verständnis,
m/Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift)

Was ist denn nun richtig? Nach dem Komma ein „mit“ oder „Mit“ ?

Vielen Dank.

...zur Frage

Briefanrede an weiblichen Freund

Hallo,

ich (männlich) komme bald in die Situation, einem weiblichen Freund (also keiner Freundin im Sinne von "girlfriend", deshalb der umständliche Ausdruck) einen Brief zu schreiben. Normalerweise greife ich in handschriftlichen Briefen an Leute, die ich entsprechend gern habe, etwa auch gegenüber männlichen Freunden, zur Anrede "Liebe/r" und würde das dementsprechend an sich auch hier tun wollen, da ein bloßes "Hallo" in Briefen mir eher bei bloßer leichter Sympathie als bei Freundschaft angemessen erscheint . Im vorliegenden Fall bin ich mir allerdings unsicher, ob ich durch die Anrede "Liebe ..." gegenüber meinem weiblichen Freund unbeabsichtigt Signale in Richtung "mehr als "nur" Freundschaft wollen" aussenden würde, was ich um unserer Freundschaft willen vermeiden will.

Meine Frage daher: Ist die Anrede "Liebe..." in einem Brief an einen weiblichen Freund in Ordnung oder besteht die Gefahr, dass sie im beschriebenen Sinne falsch aufgefasst wird?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Unfreundliche Anrede im Brief

Hallo,

ich frage mich, wie man einen Brief an jemand schreibt, dem man verhaltensbedingt kündigen will. Er hat sich wirklich mies verhalten.

Irgendwie fällt es mir da schwer:

"Sehr geehrter Herr"

zu schreiben, das kommt ja von "Sehr verehrt". Das tue ich nicht gerade.

Aber ich will auch nicht unhöflich schreiben.

Wie rede ich den an, einfach mit "Herr ...., hiermit kündige..."

Gruß Thorsten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?