Anhänger gegen die Fahrtrichtung geparkt, 15 Euro Strafe

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

so unsinnig es Dir auch erscheinen mag, rechtlich ist die Sache einwanfrei.

Im § 12 der StVO Halten und Parken, steht im 4 Absatz folgender Passus:

Zum Parken ist der rechte Seitenstreifen, dazu gehören auch entlang der Fahrbahn angelegte Parkstreifen, zu benutzen, wenn er dazu ausreichend befestigt ist, sonst ist an den rechten Fahrbahnrand heranzufahren. Das gilt in der Regel auch, wenn man nur halten will; jedenfalls muss man auch dazu auf der rechten Fahrbahnseite rechts bleiben. Taxen dürfen, wenn die Verkehrslage es zulässt, neben anderen Fahrzeugen, die auf dem Seitenstreifen oder am rechten Fahrbahnrand halten oder parken, Fahrgäste ein” oder aussteigen lassen. Soweit auf der rechten Seite Schienen liegen sowie in Einbahnstraßen (Zeichen 220) darf links gehalten und geparkt werden. Im Fahrraum von Schienenfahrzeugen darf nicht gehalten werden>

Ich persönlich halte diese Regel auch für unsinnig, aber ich bin auch nicht zuständig sie zu ändern.

Jedenfalls kannst Du gegen das Verwarnungsgeld nicht machen.

Ich wünschte ich könnte Dir eine befriedigendere Antwort geben, aber ich kann nur die gesetzliche Lage da stellen und die spricht leider nicht zu Deinen Gunsten.

Wünsche Dir trotzdem einen schönen Abend.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichbaum1963
04.12.2013, 19:47

Also ich halte die Regel nicht für unsinnig, da Linksparker beim Losfahren nämlich oft den Gegenverkehr nicht sehen und es so schon zu Unfällen gekommen ist. Schmerzhaft vor allem für alle Zweiradfahrer...

0

Nun, das Halten und Parken gegen die Fahrtrichtung ist eben verboten und macht von der Logik her auch Sinn: denn beim Losfahren von Links muss man ja nicht nur die von hinten Kommenden sondern auch den Gegenverkehr passieren lassen - und wenn da vor einem Linksparker noch andere Fahrzeuge parken, sieht der u. U. gar nicht, ob da einer entgegenkommt - ein hohes Gefahrenpotential, haben doch schon so manche den Gegenverkehr abgeschossen...

Also weder Spitzfindigkeit noch Schikane, sondern reine Logik. ;)

Und was den Anhänger betrifft: irgendwann wird der ja auch mal an ein Fahrzeug angehängt, welches dann ebenfalls gegen die Fahrtrichtung stehen muss.

Abgesehen davon, dass dann die Deichsel Richtung Gegenverkehr zeigt, was vor allem bei Dunkelheit für eine erhöhte Gefährdung sorgen kann.

Ich würde gern wissen, ob es diesen Fall schon einmal gab.

Ja, täglich tausendfach in Deutschland. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja die öffentlichen Kassen sind leer und irgendwo muss das liebe Geld ja nun mal herkommen. Was ich nicht verstehe ist, wenn du schon den Anhänger auf der gegenüberliegenden Seite parkst, warum dann entgegen der Fahrtrichtung ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von altertraum
04.12.2013, 19:31

Weil dies in meiner Einfahrt ist und ich den Hänger so hingestellt habe, dass die Deichsel nicht zur Einfahrt hinschaut, um mir beim rausfahren nicht das Auto anzuhauen.

0

Grundsätzlich darfst Du nur in Fahrtrichtung rechts parken und das gilt auch für Anhänger.

Wenn der Anhänger auf der falschen Seite steht, dann kann es besonders bei Dunkelheit Probleme geben, weil der rechts Fahrende dann seine roten Reflektoren nicht sähe, ihn also schlimmstenfalls gar nicht bemerkte und der in Gegenrichtung Fahrende könnte irritiert werden, wenn da auf der "falschen" Seite plötzlich rote Reflektoren zu sehen wären und wenn dann noch Nebel wäre, dann könnte er versuchen, blitzschnell auszuweichen mit möglicherweise fatalen Konsequenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?