Anhängelast: zulässiges Gesamtgewicht des Hängers oder tatsächliches Gewicht des Hängers beladen ausschlaggebend?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gilt was die Waage anzeigt und im Zugfahrzeug als maximales erlaubte Last drinnensteht. Sogar die Stützlast kann man draufrechnen. Diese sollte man auch im Blick haben. Kleine Fahrzeuge können kleine Stützlasten eingetragen haben, große Hänger tatsächlich aber hohe haben. Weil Pferdeanhänger Doppelachser sind, ist allerdings hier eher Entwarnung angesagt. 

Hallo.

Die Vorschrift ist 2014 geändert.

BE Zulässige Gesamtmasse   7000 kg. 3.500 für Zugfahrzeug 3500 kg und Anhänger Zul Gesamtm., wenn das Zugfahrzeug das zulässt.

Nur B Zulässige Gesamtmasse Zugfahrzeug 3.500, Anhänger 750 kg Gesamtmasse. Keine Anhängelast sondern zul. Gesamtmasse.

0

Für die Anhängelast ist das tatsächliche Gewicht des Anhängers entscheidend.

Wenn das unter 1500kg liegt hast Du kein Problem.

Hallöle,das allerwichtigste ist erstmal, das Du mit Deinem Führerschein , BE nur 3,5t zulässiges Gesamtgewicht der Gesamtmasse oder des Zuges bewegen darfst. Also Auto Gewicht beladen oder nicht und Anhänger beladen oder nicht.Als Beispiel : Du darfst mit dem Golf 1500 Kg ziehen, dann darf das Leergewicht des Hängers schon mal nicht darüber liegen, logisch. Wenn der Anhänger ein zulässiges Gesamtgewicht hätte von 1500 Kg, und hat ein Leergewicht von 700 Kg, dann darf das Pferd allerhöchstens 800 Kg wiegen.Ein Beispiel für die Stützlast :Wenn Du zum Beispiel einen Anhänger hättest, welcher ein Leegewicht von 1500 Kg hat und Du diesen bis 1700Kg beladen darfst, kannst Du diesen, wenn Du eine Stützlast von 50 Kg hättest, bis höchstens 1550 Kg beladen und auch mit dem Golf ziehen.1500 Kg Anhängelast bei 12% Steigung, wie sieht es bei, bis 8% Steigung beim Golf aus ?Dann könntest Du unter Umständen mehr wie 1500 Kg ziehen.Bei 1500 Kg komplette Anhängelast, darf der Golf nicht mehr als 2000Kg im beladenen Zustand wiegen, sonst überschreitest Du Deine Fahrerlaubnis mit BE, oder vielleicht sogar das zulässige Gesamtgewicht des Autos, je nach dem was als zulässiges Gesamtgewicht für den Golf erlaubt ist. Jedenfalls muss das Zusammenspiel von zul. Gesamtgewicht von Auto und Anhänger stimmen und darf nicht überschritten werden als Gespann. Fast gut wäre, wenn das Gewicht des Autos zur Anhängelast passen würde.Als Beispiel : Auto wiegt 1300 Kg und der Anhänger 1500 Kg (Fahrverhalten) ist noch akzeptabel.Im umgekehrtem Falle wäre es noch besser, Auto wiegt1500 Kg , Anhänger 1300 Kg.Die größeren Anhänger haben meistens zwar eine Auflaufbremse, aber es gibt beim Fahren ja auch noch die Seitenwindempfindlichkeit und die Steigungen.Jedenfalls sollte der Golf nicht untermotorisiert sein, so das Du das Letzte aus ihm rausquälen musst, um einigermaßen zügig voran zu kommen ohne jedesmal das Gas kräftig durchdrücken zu müssen. Wäre jedenfalls sinnvoll, auch vom Spritverbrauch her. Meine Meinung dazu !Gruß,Olli

Ich würde sagen JA. Das zulässige Gesamtgewicht des Hängers spielt keine Rolle.

Du musst das Leergewicht rechnen.
Du darfst quasi nur 1500 anhängen wenn dein Pferd dann noch 800 kg wiegt dann bist du überladen.

Und natürlich insgesamt (Auto+Anhänger +Pferd) nicht über 3,5 t

Das mit den 3,5 t gilt bestenfalls für die neuen Führerscheine ... bei mir darf das ordentlich mehr sein, seit Umschreiben vom rosa Lappen auf die Scheckkarte sogar noch mehr als vorher ;-)

Und das Leergewicht ist nur dafür interessant, dass man sich ausrechnen kann, wieviel Pony da noch rein darf. Da viele Hänger um die 1.100 kg leer wiegen (Achtung, auf die Waage ziehen, denn was im Schein steht, ist normal ohne Mittelwand, Barrieren, Sattelkammer etc.), wird's schon eng, weil es ja doch nur wenige Pferde unter 400 kg gibt.

1

Mehr darf man mit der Umschreibung auch nicht fahren ( Ziffern beachten)

0

Mir wurde das im Straßenverkehrsamt so erklärt das zulässige Gesamtgewicht vom Anhänger entscheidend ist. Hatten da nämlich schon fast Probleme mit 1400kg Zugkraft vom Auto und 1200kg zul. Gesamtgewicht eines Wohnwagens (mit Führerschein BE und auch CE), da das Auto trotzdem zu schwach sei. 

Wenn dein Auto max. 1500kg ziehen darf, dann darf ein 2000kg Pferdeanhänger leider nicht dran auch wenn tatsächlich nur ein Pony drauf steht und der dann z.b. nur 1200kg wiegt. 

Also solltest du nur einen Anhänger für ein Pferd mit z.b. 1400kg zul.Gesamtgewicht an das Auto hängen oder ein größeres/stärkeres Auto wählen.

Abgesehen von der Fahrerlaubnisklasse, da gelten die zulässigen Gesamtmassen, ist bei der Zusammenstellung des Zuges das TATSÄCHLICHE Gewicht ausschlaggebend. 

Die Anhängelast des Autos ist die tatsächliche Masse des Anhängers.

2

Definition Anhängelast:

Die Anhängelast ist die tatsächliche Gesamtmasse eines mitgeführten Anhängers zuzüglich der tatsächlichen Stützlast.

Zulässige Gewichte spielen für diesen Begriff keine Rolle.

Klingt logisch? Ist es auch.

0
@Crack

Wo hast du das gelesen. 3.500 kg, für B und BE zus. 3500 kg. Anhänger, wenn das Zugf. das lt. Papiere zulässt.

0

Hallo!

Die Waage entscheidet. Nicht das Papier.

Das Papier entscheidet nur über die benötigte FE.

LG

Nein, den darf der Golf nicht ziehen.
Es geht um das zulässige GG des Anhängers

Ne, stimmt gar nicht.

Sorry, mein Denkfehler

0

Was möchtest Du wissen?