angst vor Präsentationen /Referate

8 Antworten

Also, diese Angst hatte ich vor kurzem auch. So in der Form hatte ich bisher nie Präsentationen durchgeführt, aber je mehr Du übst, um so mehr lernst Du über Dich, welche Präsentationsform am besten zu Dir passt. Ich hatte kurz vor Beginn der Präsentationen immer Herzrasen gehabt. Das ist ganz normal. Stell Dir eine Flasche Wasser hin. Meide den Blick zur Tafel/Projektwand. Und wenn Du etwas über den Beamer zeigst, stell Dich an die Seite und schaue von der Seite hin. Rede langsam und deutlich. Versuche nicht, auswendig zu lernen, denn wenn Du ein Wort vergisst, dann kommst Du ins Schleudern. Übe am besten vor dem Spiegel und mit Power Point oder Ähnliches (dort gibt es eine Stimmenaufnahme-Funktion). Vertraue Dich einer Person an und übe per Videochat über Skype. Das bringt sehr viel. Viel Glück.

hallo erst mal also du brauchst gar keine angst haben so referate stärken eher das selbsbewusstsein ! Dein Referat hälts du ja eh vor deiner klasse und die leute da kennst du ja alle, stell dir einfach vor du redest jetzt einfach mi allen und die anderen müssen das genau so machen und du lacht sie ja auch nicht aus mach dir einfach keinen druck des wird scho gehn mach dir einfach einpaar karteikarten und dann wirds schon passen (hoffe konnte iwie helfen :)

hehe danke x) das tu ich auch immer nur meine klassse ist wirklich schrecklich x( bei uns herrscht kein teamwork da ist jeder gegen jeden.

1

wie du schon richtig erkennst, mach öfter im unterricht mit, versuch aktiv an diskussionen teilzunehmen, einfach immer üben! ich hatte anfangs auch angst davor, jedoch mit der zeit und mit vielen referaten wird das besser! kleiner tipp, was mir immer hilft: wenn ich eine wichtigen vortrag/referat habe: lieblingskleidung anziehen :-) macht mehr selbstvertrauen! viel glück und übung macht den meister!

Absolut richtig. So hab ichs auch gemacht.

0

Ich hatte dieses Problem früher auch. Ich hab mich dann einfach gezwungen, möglichst viele Referate, Präsentationen uä. zu halten...je besser manvorbereitet ist, umso leichter geht es.

Als Schülerin könntest du evtl. die Referate uä. vorher mit einer Freundin "proben", damit du dich sicherer fühlst!

Bin da gleich. Ich bin im Unterricht die ganz ruhige, melde mich nie, da ich Angst habe es könnte ja falsch sein oder jemand lacht mich für meine Antwort aus. Vor Präsentationen steigere ich mich auch total rein. Das war aber früher als ich noch jünger war schlimmer. Vor allem in der Pubertät wo man sich ja eh über alles Gedanken und Sorgen macht. Da wars wirklich schwer für mich. Ich hatte immer totales Herzklopfen, ganz nass geschwitzte Hände und zittrige Finger. Aber es bleibt einem ja nichts anderes übrig. Es hilft aber wirklich wenn du dich gut vorbereitest. Auch (oder vor allem) auf Fragen, die zu deinem Thema auftreten könnten. Wenn du dir da schon mal sicher bist, ist die Aufregung nicht mehr ganz so schlimm. Inzwischen ist es mit Vorträgen bei mir auch nicht mehr so schlimm. Ich denk mir nun immer: Was solls? Ich geh jetzt da vor, laber alles runter was ich über mein Thema weiß. Sollen die anderen doch denken was sie wollen. Selber kriegen sie's doch auch nicht besser hin. Auch wenn du nicht selbstbewusst bist - tu einfach so! Wenigstens für die nächsten paar Minuten. Atme kurz vor dem Vortrag ganz ruhig tief ein und aus. Und merk dir: Das sind gerade mal zehn Minuten deines Lebens! Und dann stell dir vor, wie schnell zehn Minuten (z.B.) vergehen wenn du etwas machst, dass dir Spaß macht, wie PC spielen, nen tollen Film schauen, dich mit deinen Freunden verabreden. Da gehen zehn Minuten total schnell rum. Geh einfach optimistisch an die Sache ran. Dann klappt das schon. Viel Glück für die Zukunft.

Was möchtest Du wissen?