Angst vor der Sachbearbeiterin von Jobcenter, sie gibt mir die Schuld das ich Arbeitslos bin!

6 Antworten

Nein, eher nicht möglich. Aber lass dich von der nicht klein reden. Die hat auch noch einen Vorgesetzten und wenn sie dich das nächste Mal so blöde anmacht, lass dir den Namen des Teamleiters (also ihres Vorgesetzten) geben und kündige an,dich zu beschweren. Meist hilft das schon. Die nutzen ihre Stellungen wirklich nur noch aus, das geht auch nicht.

Was die dir so an den Kopf werfen,darfst du nicht so an dich ran lassen,ist zwar nicht die feine englische,aber ändern kannst du es eh nicht,außer du legst eine Beschwerde ein !!! Dazu würde ich dir raten,das du das nächste mal einen Beistand mit nimmst,das ist dein gutes Recht,der / die,kann dann als Zeuge auftreten,das wird aber nicht nötig sein,denn das wird sich sie ganz genau überlegen ob sie solche Äußerungen unter Zeugen von sich gibt.Das machst du zu jedem Termin so,somit hätte sich die Anmache schon einmal erledigt,wenn nicht,kommt die Beschwerde.Hast du überhaupt eine Kostenübernahme für die Bewerbungen beantragt ? Sie dürfen dir nämlich nur so viele Bewerbungen auferlegen,bis zur Höhe der Kostenübernahme.Wenn ich mich nicht irre,waren das mal bis zu 260 € pro Jahr,bei einer Pauschale von 5 € pro Bewerbung,macht das 52 Bewerbungen pro Jahr und ca. 4 - 5 Stück pro Monat.Dazu würde ich mal die Kosten für 1 Bewerbung erstellen,also von Foto bis Porto für den Brief und diese Kosten dann durch die der Kostenübernahme durch das Jobcenter teilen,dann hast du nämlich deine Anzahl an Bewerbungen,die du Monatlich erbringen musst.Denn im Regelsatz für ALG - 2 Bezieher sind solche Ausgaben nicht vorgesehen !!!

Ja die Kosten für die Bewerbungen übernehmen die. Es sind 5€ pro schriftliche Bewerbungen und 1€ Online Bewerbungen. Ich habe schon einige geschrieben habe schon mehr als 150€ wieder bekommen ABER die kosten für ein Bewerbungsfoto wollten JB nicht übernehmen und musste 40€ aus meiner eigene Tasche zahlen. Sie haben es nicht übernommen, weil meine Vermittlerin meinte das die Maßnahme das übernimmt was garnicht stimmte.

0
@Kokosmakrone123

Dann stelle noch einmal einen Antrag wo auch Geld für Fotos dabei sind und lasse dir im Antrag auch bestätigen,wie viel sie dir insgesamt im Jahr zahlen,denn nur so viele Bewerbungen dürfen sie dir auch auferlegen !!!

0

Bei mir war das ganz genauso. Sie hat mich grundlos beleidigt, erniedrigt, fertig gemacht und oben drein gesagt diese olde fette Kuh, ich würde mit dreckiger Kleidung, fettigen Haaren und stinkend zum Vorstellungsgespräch gehen. Dabei stimmt das garnicht. Ich hätte ihr fast eine verpasst.

Seitdem habe ich ein Hass auf das Jobcenter.


Solch eine Sacharbeiterin darf eigtl. nicht so mit jemanden umgehen. Sag doch beim nächsten Besuch, dass du bitte eine andere Sachbearbeiterin hast oder geig der die Meinung. Die nehmen sich manchmal Sachen raus und glaub mir diese im Arbeitsamt sind richtige Schlangen, hat mir meine Mutter erzählt. Die sind richtig ausgekochte Eier.

Mach dir kein Druck vor der Bewerbung schließlich musst du dich ja vermarkten. Das wird schon alles.. und wegen den Bewerbungen lass dir Zeit und nimm dir alle Ruhe der Welt, dann kannst du sie schreiben, wenn du reinen Kopf hast.

Nunja das mit dem Zeit lassen zum Bewerbungen schreiben ist so eine Sache...

Wenn in de Eingliederungsvereinbarung eine bestimmte Anzahl an Bewerbungen pro Woche/ Monat ausgemacht wurde sollte man sich an die EGV halten. Ansonsten drohen Sanktionen.

0
@NicBe

Ja in der Eingliederungsvereinbarung steht " In 4 Wochen 10 Bewerbungen" Und dann sagt meine Vermittlerin mir das ich in 14 Tagen und etwas mehr, also so um die 17 Tage, 10 Bewerbungen schreiben muss. Ich halte mich an die Vereinbarung aber Sie kommt mir noch damit an das ich in 17 Tagen 10 Bewerbungen schreiben muss, 17 Tage sind keine 4 Wochen.

0
@Kokosmakrone123

Naja Fakt ist du musst nur diese Pflichten leisten, wofür du auch unterschrieben hast. Sollte dein Vermittler nochmals beleidigend dir ggü. werden wirst ihn halt mal nach dem Namen seines Teamleiters fragen und mit seinem Teamleiter darüber sprechen.

Sollte dich hierbei der TL nicht ernst nehmen kannst ihm bei dem Gespräch auch sagen, dass du falls nötig auch eine Anzeige wegen Beleidigung machen wirst.

0

Meinst du jetzt dein Sachbearbeiter in der Leistungsabteilung oder meinst du deinen Vermittler?

Grundsätzlich ist kein Wechsel des SB oder des Vermittlers vorgesehen. Du kannst jedoch auf eine menschenwürdige Behandlung bestehen! Denn dieses Recht steht jedem zu.

Sollte der SB oder Vermittler dich Beleidigen kannst du ihn selbstverständlich auch Anzeigen oder dich bei seinem Teamleiter über ihn beschweren!

Was möchtest Du wissen?