Angst vor der Reitstunde im neuen Stall?

5 Antworten

Respekt ist eine gute Sache - nur Angst solltest du nicht haben. Brauchst du auch nicht. Jedenfalls nicht vor der Reitlehrerin und den Anforderungen der Gruppe.

Das einzige, wovor man eventuell Angst bekommen kann, ist ein zu häufig vor dem Stall haltender Rettungswagen, denn das würde auf mangelndes Verantwortungsgefühl der Reitlehrer hindeuten. Wenn dies nicht der Fall ist, gibt es keinen Grund, bange zu sein 😅

Mit einem Jahr Reiterfahrung vermutet niemand, dass du „ein guter Reiter“ seist, denn das wäre selbst mit großer Begabung und überdurchschnittlicher Förderung kaum möglich. Man wird dir ein braves Pferd geben und mal sehen, wie weit du bist, und welche der vorhandenen Schulpferde für dich weiterhin infrage kommen. Die Reitlehrerin erwartet da gar nichts, (es sei denn, du hattest bei der Anmeldung eine gewaltig große Klappe😉), sondern geht da völlig erbebnisoffen ran.

Und du brauchst auch späterhin keine Angst zu haben, in einer Gruppe mitzureiten, in der alle schon mehr können. Wird in einer Abteilung unterrichtet, läuft dein Pferd sowieso einfach mit den anderen mit, und du lernst allmählich, es selbst zu steuern. Ist die Gruppe aber so weit fortgeschritten, dass durcheinander geritten wird, läßt man dich da sowieso nur mitreiten, wenn du bereits Gangart und Richtung selbstständig bestimmen kannst. Sollten dann Lektionen gefördert werden, die du noch nicht kannst, reitest du einfach für dich allein weiter und passt auf, dass du niemanden störst. Und wenn du dich zu Beginn der Stunde, beim Satteln oder so, den anderen freundlich vorgestellt und sie über deinen Stand der Dinge informiert hast, werden sie es dir auch verzeihen, wenn du doch mal jemandem in die Quere gerätst.

Und der Reitlehrer ist ja schließlich auch noch da - den sollte man selbstverständlich respektieren, aber schlussendlich bezahlst du ihn dafür, dass er Dir was beibringt. Das ist kein Henker, den du zu fürchten hättest, wenn Dir ein Mißgeschick passiert 😉

Also - nur Mut und viel Spaß!

Erstmals danke für die Antwort. Der Grund der mich beunruhigt ist dass die Reitlehrerin mich nicht wirklich gefragt auf welchem Stand ich bin. Sie hat mich zwar gefragt was ich davor gemacht habe, und ich habe geantwortet dass ich vorher in der Abteilung geritten bin aber das war's auch schon. Ich ärgere mich selbst darüber dass ich nicht mehr darauf eingegangen bin aber ich bin eben leider eine schüchterne Person und die Reitlehrerin war sehr im Stress.

0
@mrtns

Das macht nichts. Mehr wollte sie fürs erste dann wohl nicht wissen. Als ich nach sehr langer Reitpause wieder anfangen wollte zu reiten und wortreich versucht hatte, zu erklären, was ich früher gekonnt hätte und keine Ahnung habe, wieviel man nach so langer Zeit noch kann, hat das keinen wirklich interessiert. Man nahm mich auf dem bravsten Pferd im Stall an die Longe. Weil ich ja zumindest irgendwelche Erfahrung zu haben angab, bekam ich die Zügel in die Hand. Dann sah man ja schon, ob ich damit was anfangen kann. Am Ende der Stunde hieß es dann einfach: „Sie können ein Pferd an die Hand reiten. Und jetzt habe ich Ihre Statur gesehen - sie brauchen ein schmales Pferd“. Zukünftig bekam ich erst mal ein sehr braves, schmales Pferd zugeteilt und machte genau das, was ich dir vorgeschlagen habe: je nach dem, in welcher Gruppe grade ein Platz frei war, (ein fester Platz ging zunächst nicht), ritt ich als erwachsener Mensch mit kleinen Mädchen in einer Abteilung mit oder versuchte, in der „Altherrentruppe“ keinem der recht weit Fortgeschrittenen im Wege herumzureiten. Passierte letzteres trotzdem mal, entschuldigte ich mich und habe im Anschluss zum Ausgleich und als Dankeschön für das Verständnis die Pferdeäpfel der anderen weggeräumt.

Alles gut, du schaffst das. Und wenn die Reitlehrerin vorher nicht viel gefragt hat, wollte sie auch nicht viel wissen. In manchen Reitschulen fängst man sowieso komplett von vorn an, weil die Reitlehrerin kein Vertrauen in die Vorarbeit ihrer Kollegen haben. Da sind sie schon froh zu wissen, dass man dich mal 5 Minuten allein im Stall lassen kann .

2
@Urlewas

Okay danke😊 ich bin jetzt echt erleichtert

1
@mrtns

Im Übrigen hast du dich richtig verhalten: die gute Frau, wenn sie im Stress war, nicht weiter zu belästigen. 😄

0

Ich finde die RL handelt absolut richtig u. verantwortungsvoll - gibt genug Reitschulen, da werden die Schüler einfach irgendwie zusammen gewürfelt... sei froh, dass sie dich erstmal allein sehen möchte, dass ist gut!

Wovor hast du Angst? Wenn du ihr die Wahrheit gesagt hast, ca. 1 Jahr Unterricht 1 - 2x/Woche, was soll sie denn da erwarten? Dass du eine M-Kür hinlegst...? Sie möchte sicher ganz einfach nur sehen, wo du stehst. Wie jeder - gute - Lehrer, der etwas unterrichtet.

Also entspann dich u. freu dich drauf, sei authentisch u. mach alles so, wie du es bisher gelernt hast. Sie wird dir sicher sagen, wenn du etwas anders machen sollst u. sieht in der ganzen Sache weit weniger Drama als du.

Jeder hat mal angefangen - auch die RL...

Die Reitlehrerin macht das doch super, dass sie dich einzeln anguckt und nicht gleich ein hohes Niveau von dir erwartet. Und auch wenn die anderen "besser" sein sollten, die haben ja auch mal als Anfänger angefangen. Wenn man dort besser reiten lernt (vielleicht), dann sieh es doch als Chance.

Ein Thema von Respekt oder Erziehung?

Also:

Ich war heute im Stall und da durfte ich meiner Tante helfen, ein Pferd in die Box zu bringen. Ungefähr so: Meine Tante nahm ihr Pferd, während ich dessen Koppel Partner nahm.

Problem 1:

Die Stute war total schnell unterwegs, als ich sie am Strick hatte. Sie war recht reich an Energie und dabei ist sie mir ständig vor gelaufen( fast schon getrabt). Ich kenne diese Stute kaum, weswegen ich mir jetzt unsicher bin, ob es etwas mit Respekt oder Erziehung zu tun hat.

Ich habe meine Tante daraufhin gefragt wie alt sie ist und sie schätzte 6-7 Jahre. Sie ist bestimmt ein Sportpferd( Der Stall ist ein Sportstall).

Problem 2:

Das ist nicht mein erstes Mal, dass Pferde so zu mir sind. Das Pferd meiner Tante ist genauso Energie reich und benimmt sich bei mir genauso unmöglich. z.B wenn ich in seiner Box komme und sein Halfter anziehen möchte, fängt er an wie ein Herdentier mich einzuschränken (Wenn ich ihn führen will, ist alles bereits ok, da ich ihn schon mehrmals geführt habe und daran bin ich bereits gewöhnt).

Bei Schulpferden geht eigentlich alles locker. Aber bei Schulpferden.

Es beunruhigt mich auch, dass das nur mir passiert und andere Total gut ( na, ja halbwegs gut...) mit solchen Pferden umgehen können. Das Pferd meiner Tante ist aber bekannt, „etwas“ wilder als andere Pferde zu sein, aber die Stute nicht. Da kommt dieses Gefühl auf, dass ich auch die einzige bin, die nie mit solchen Pferden umgehen kann und wird...

...zur Frage

Frust beim Reiten?

Ich reite schon seit mehreren Jahren, habe aber leider lange bei einem Reitlehrer geritten, der nicht auf meinen Sitz geachtet hat. Ich habe keinen besonders guten Gleichgewichtssinn, dementsprechend habe ich mir einen extremen Stuhlsitz sowie Klemmen mit den Oberschenklen angewöhnt. Seit einem Jahr habe ich jetzt eine neue Reitlehrerin und lange Zeit dachte ich wirklich, es ginge bergauf. Aber inzwischen bin ich nach jeder Reitstunde einfach unglaublich frustriert, besonders wenn ich andere Reiter sehe. Meine Mutter macht oft Fotos von mir und dadurch kann ich meine Fehler wunderbar sehen: mein Bein liegt zwar nicht mehr zu weit vorne, dafür klemme ich mit dem Knie und ziehe die Ferse hoch. Am schlimmsten ist es eigentlich, wenn ich nach einer Reitstunde ein richtig gutes Gefühl habe und dann die Fotos sehe und mich einfach furchtbar fühle, weil ich nicht mal mehr merke, wenn ich Mist reite oder nicht. Am frustrierendsten sind die anderen Reiter, deren Sitz mir immer locker, ungezwungen und losgelassen vor, während es bei mir immer gezwungen, festgehalten und verkrampft wirkt. Ich liebe Reiten eigentlich so sehr, aber ich zweifel inzwischen einfach an meinen Fähigkeiten. Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll...

...zur Frage

Schulpferde, Tipps und Tricks

Heyy,

Ich werde dem nächst mit einer Freundin reiten gehen. Wir sind beide schon geritten, haben dann aber aufgehört, da wir mit der Reitlehrerin nicht klar kamen. Bei meiner Freundin ist das schon mehrere Jahre, bei mir war es erst letztes Jahr. Auf jedenfall hat jetzt der Besitzer dieses Reitstalles gewechselt und wir wollen diesmal zusammen reiten gehen.

Ich bin mit der Reitlehrerin nicht klar gekommen weil ich mich auf diesem Schulpferd nicht durchsetzten konnte und der alles gemacht hat was er wollte. Mit den anderen Schulpferden kam ich allerdings immer super zurecht. Leider konnte ich nur sehr selten auf diesen reiten, da nach dem Alphabet gefragt wurde wer welches Schulpferd reiten möchte und ich das Pech hatte immer als letztes dran zu kommen.

Nun zu meiner frage, habt ihr irgendwelche Tipps und Tricks wie ich besser mit den Schulpferden klar komme. Ihren respekt verdiene oder ich mich besser bei ihnen durchsetzten kann? Es sind mitlerweile auch andere Schulpferde da und ich kenne keins von ihnen, also weiß ich über ihren Charakter auch relativ wenig. Auf der Webseite des Stalls steht das die alle lieb und artig sind aber von seinen Schulpferden will man ja eh ins positive Licht rücken. Habt ihr vielleicht auch eine Idee wie ich das richtige Schulpferd auswählen könnt? Das sind ziemlich viele Fragen und ich denke auch nicht sehr leicht zu beantworten. Das Problem ist halt das es Schulpferde sind und ich mit diesen nicht irgendwelche übungen oder so machen kann.

LG, ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen :/

...zur Frage

einen geeigneten Stall finden der so ähnlich wie mein alter Stall ist?

Hallo erstmal,

ich bin ca 6 Jahre am gleichen Stall geritten.. doch vor 2 Jahren habe ich gekündigt weil ich und meine Reitlehrerin ein kleines Missverständnis hatten und ich nicht wusste wie ich damit umgehen sollte... also habe ich entschlossen einfach auf zu hören. aber wie es sich schon nach kurzer Zeit herausgestellt hat war es ein großer Fehler....ich vermisse das Reiten und vor allem die Pferde ich kann nachts nicht mehr schlafen weil ich das alles so vermisse... ich weiß nicht was ich machen soll....Ich würde mich ja entschuldigen aber ich denke nicht das ich darauf irgendeine Reaktion bekomme. deswegen würde ich mich an einen neuen Stall anmelden aber ich habe Angst das es nicht so sein wird wie vorher ( der Unterricht) wir haben immer so ein Mix gehabt aus Dressur und springen. und ich habe angst das ich mich am neuen Stall auf etwas reduzieren muss....naja vllt bin ich einfach komisch aber nagut was würdet ihr an meiner Stelle machen😔

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?