angst das das leben ein traum ist

17 Antworten

Das was du dich fragst, fragen sich alle Menschen frueher oder spaeter oder auch gar nicht. Das ist normal das man nach dem Woher/Warum/Wohin fragt. Du hast schon richtig erkannt, das das Leben nicht das Wahre ist, waere es das Wahre wuerde keiner diese Fragen stellen. Das Wahre/Wahrheit findest du nur in dir selbst, nicht im aussen, sondern im deinem Innersten. Dein Leben sehe mehr als Film der auf deiner Leinwand (Bewusssein) ablaeuft, und du bist einer von diesen Darstellern. Der Film ist schon gedreht. Also du bist die Leinwand fuer diesen Film. Das ist was du wirklich bist. Die Rollen aendern sich, mal hier mal da, Geschichten, aber du gibtst diesen Geschichten eine Leinwand, also einen Raum. Das was du wirklich bist, ist jenseits von Materie, und das fuehlst du wohl jetzt. Also alles klar, erfreue dich an dem Schauspiel.

"Realität ist eine Illusion, allerdings eine sehr hartnäckige." (Albert Einstein)

0

Die Realität ist eine Illusion, das Universum ist ein Hologramm, kauf Gold.

Das ist völlig normale Alltagsparanoia, und kein Mensch wird dir sagen können, dass du nur Träumst, weil wir ja schließlich alle nur Teil deines Traumes sind :)

Außerdem ist es gut, dass du dir Gedanken über dich und die Welt machst, ein wenig Hinterfragen schadet nie.

Ich habe angst vor dem Tod,ich will ewig leben!

Hallo. Glaubt ihr es ist irgend wann möglich ewig zu leben? Wenn ja,wann? Ich habe bei Galileo gesehen ,das Menschen sich nach dem Tod einfrieren und dann wieder auf tauen und dann weiter leben oder so. Glaubt ihr es ist möglich? Jetzt kommt nicht mit der Antwort, die Welt wird dann mit alten Leute über füllt,bestimmt kann man sich irgend wie auf mobsen.Menschen fliegen 2025 zum Mars und kommen nie wieder zurück habe ich gehört,um dort zu leben. Könnte jetzt ewig leben möglich sein? Danke :-)

...zur Frage

Wenn man untherapierbar ist was dann?

Wenn du schon so viele Therapien hinter dir hast und deine Angst nicht weg geht, sie aber dein Leben bestimmt was tut man da?

Ja klar jeder würde sagen, mach die Therapie weiter und versuche es bis es vielleicht klappt.

Aber was wenn die Therapie euch auch total fertig macht, sie euch runter zieht und die Angst dabei schlimmer wird? Was wenn man dafür keine Kraft mehr hat?

Helfen Medikamente da? Ich würde viele Nebenwirkungen in Kauf nehmen, einfach weil mein Leben so wie es ist schrecklich ist.

Doch was, wenn man denkt die Angst die man hat ist real und es keinen Beweis gibt das diese unrealistisch ist...kann man davon überhaupt weg kommen ist die Frage...

Liebe Grüße

...zur Frage

Angst vor der Welt? Negative Gedanken?

Hey.

Ich habe ein sehr belastendes Problem, weswegen ich nun nach Hilfe suche.

Also... Ich bin 14 Jahre alt und an sich ein normaler Teenager. Ich spiele gerne Videospiele, treffe mich mit Freunden... Es gibt aber ein Problem, was mich ziemlich belastet und mir auch etwas peinlich ist. Ich habe Angst vor der Welt. Sogar so sehr, dass ich mich kaum noch nach draußen traue. Täglich lese ich von Anschlägen, Entführungen und mehr schrecklichen Vorfällen. Ich habe einfach Angst, dass so etwas in meiner Gegend passiert. Ich wohne eigentlich in einer kleinen, ruhigen Stadt. Doch in letzter Zeit passieren auch viele Vofälle, wie zum Beispiel Überfälle, die mir Angst machen.

Doch am Schlimmsten ist die Angst um meiner Familie. Wenn meine Mutter unterwegs ist, komme ich immer mit, da ich Angst habe, dass etwas passieren könnte. Ich habe immer negative Gedanken, die mich innerlich auffressen. Was, wenn heute etwas Schreckliches passieren wird? Genau aus dem Grund möchte ich nicht mehr das Haus verlassen. Ich möchte einfach nur bei meiner Familie sein und mit ihr Zeit verbringen, da alles Mögliche passieren könnte. Ich mache mich mit den Gedanken wahnsinnig.

Nun brauche ich Hilfe. Wie kann ich aufhören, andauernd negativ zu denken? Ich möchte einfach nicht mehr so gestresst leben.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Wozu leben wir, Was ist die Welt für uns, Was passiert nach dem Tod?

Wozu leben wir Menschen eigentlich? Wir werden von unserer Mutter geboren, aber wozu um zu arbeiten und dann zu sterben? Und wenn wir sterben, was passiert dann? Meine Meinung: Unser Körper und Organe verschwinden, sie lösen sich in Luft auf, mit der Beerdigung und man wird uns vergessen. Aber nur unser Körper macht uns nicht aus, was passiert mit dem entscheidendem Rest? Energie bleibt beständig, bleiben wir also trotzdem noch erhalten. Wenn auch nur unsere Seele, Gedanken und unsere Intelligenz? Ich glaube nicht an irgendwelche Götter, geschweige denn an ein Leben nach dem Tod. Aber sollte ich das nicht eigentlich? Wir stellen uns vor weiter zu Leben, weil wir zu viel Angst davor haben, dass nichts mehr kommt. Aber was ist wenn genau das der Fall ist? Die Welt auf der wir Leben, ist sie Real? Sind wir Real? Ist das war tun Real? Was bedeutet, dieses Real? Wer sagt das wir nicht nur die Vorstellung eines Irren oder vielleicht nur ein Traum von einem Fremden sind? Das wenn dieser jemand aufwacht, wir vielleicht sterben? Ist das des Rätsels Lösung und reicht das als Genugtuung, um weiter zu machen wie zuvor? Wer sind wir? Warum sind wir hier? Was wird geschehen, wenn wir es nicht mehr sind? Wachen wir vielleicht nur auf? Was ist wenn das was wir tun nicht normal ist, diese alltäglichen Sachen? Sind sie für den, angenommen Träumenden überhaupt normal? Vielleicht sind wir auch nur ein Videospiel wer weiß das schon. Ich finde diese Gedanken einschüchternd, kann man noch so weiter machen wie zuvor? Ja, kann man, weil sich für uns nichts ändert, aber was ist wenn sich das alles auf einen Schlag ändern würde? Meine Fragen: Wer sind wir? Was ist unser Ziel? Was bedeutet dieses Real? Was passiert nach dem Tod und leben wir wirklich auf einer beständigen Welt? Mich würde eure Meinung zu diesem Thema brennend interessieren. Es ist nur meine freie Meinung, ich möchte damit nichts bestätigen oder wiederlegen, jedoch möchte ich etwas zum denken anregen.

...zur Frage

Wofür lohnt es sich zu leben?

Wofür lohnt es sich zu leben, wenn man niemanden hat an den man sich wenden kann, wenn man Probleme hat, in seinem Leben nichts erreicht hat und in der schmerzhaften Einsamkeit dieser Welt verblasst? Wieso hatte ich Angst dabei als ich all den Schmerz beenden wollte, obwohl es sowieso niemanden interessiert hätte...

...zur Frage

Selbstmordgefährdet, ich brauche Hilfe...

Ich habe festgestellt, dass es so nicht weitergehen kann. Ich würde sagen, dass ich depressiv und selbstmordgefährdet bin. Eigentlich ist es mein größter Wunsch zu sterben. Ich sehe es nicht ein, dieses Leben zu leben. Schließlich bin ich nicht mal freiwillig auf dieser Welt. Warum also all das erdulden?

Dennoch würde ich mich nicht umbringen. Ich bin nicht 'egoistisch' genug. Ich möchte meinen Freunden nicht schaden... Doch manchmal habe ich Phasen, in denen ich nicht zurechnungsfähig bin. Was, wenn ich mir in so einer Phase etwas antue? (Einen Selbstmordversuch habe ich schon hinter mir. Ich war auch nicht zurechnungsfähig, zum Glück hat eine Freundin mich gefunden... War zwar ein recht halbherziger Selbstmordversuch, der sowieso nicht funktioniert hätte, aber die Gedanken waren schlimm genug..) Meine Frage ist jetzt, wo bekomme ich Hilfe? Und vor allem: Wie bekomme ich mich dazu, diese Hilfe anzunehmen? Ich habe einfach zu viel Angst...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?