angst das das leben ein traum ist

17 Antworten

Das was du dich fragst, fragen sich alle Menschen frueher oder spaeter oder auch gar nicht. Das ist normal das man nach dem Woher/Warum/Wohin fragt. Du hast schon richtig erkannt, das das Leben nicht das Wahre ist, waere es das Wahre wuerde keiner diese Fragen stellen. Das Wahre/Wahrheit findest du nur in dir selbst, nicht im aussen, sondern im deinem Innersten. Dein Leben sehe mehr als Film der auf deiner Leinwand (Bewusssein) ablaeuft, und du bist einer von diesen Darstellern. Der Film ist schon gedreht. Also du bist die Leinwand fuer diesen Film. Das ist was du wirklich bist. Die Rollen aendern sich, mal hier mal da, Geschichten, aber du gibtst diesen Geschichten eine Leinwand, also einen Raum. Das was du wirklich bist, ist jenseits von Materie, und das fuehlst du wohl jetzt. Also alles klar, erfreue dich an dem Schauspiel.

"Realität ist eine Illusion, allerdings eine sehr hartnäckige." (Albert Einstein)

0

Die Realität ist eine Illusion, das Universum ist ein Hologramm, kauf Gold.

Das ist absolut normal, dass man sich solche Gedanken macht.

Wenn man Niklas Luhmann folgt, kann ich dich in einer Hinsicht beruhigen: Alles ergibt sich aus der Möglichkeit unterscheiden zu können. Was ein Tisch ist, wissen wir dadurch, dass wir ihn von anderen Dingen unterscheiden können (kein Stuhl, kein Mensch, kein Vogel, kein Kontinent). Bezogen auf das "Ich" bedeutet dies aber auch: Ein "Ich" kann es nur geben, wenn es auch noch etwas anderes gibt, was nicht "ich" ist. Wenn nämlich alles "ich" wäre, dann wäre die Bezeichnung überflüssig. Klar?

Die Frage ist nun, wer ist das 'Du' bzw. 'Nicht-Ich'? Und eine weitere Frage wäre dann (falls jenes 'Du' irgendein anderer Mensch sein sollte), wenn alle Menschen nicht mehr existieren würden und es nur noch Dich gäbe, wie erkennst Du dann Dich als 'Ich' bzw. als ein 'Nicht-Du' und gibt es Dich dann nicht mehr als ein 'Ich', wenn man Deine (für mich stimmige) These 'Ein "Ich" kann es nur geben, wenn es auch noch etwas anderes gibt, was nicht "ich" ist.' heranzieht bzw. ist dann diese Bezeichnung dann hinfällig geworden?

MfG Fantho

0

Das ist völlig normale Alltagsparanoia, und kein Mensch wird dir sagen können, dass du nur Träumst, weil wir ja schließlich alle nur Teil deines Traumes sind :)

Außerdem ist es gut, dass du dir Gedanken über dich und die Welt machst, ein wenig Hinterfragen schadet nie.

das hört auf, wenn die frauen dazukommen! ;D

nein im ersnt, es ist gut und hilfreich, sich das alles zu fragenich denke die meisten kennen das. Lass dich davon nur nicht fertig machen! Was wäre denn der Unterschie, wenn das alles nur ein Traum ist? Es gibt keinen. Die illusion eines perfekten Traumes ist letztlich genauso real wie die äußere Wirklichkeit. also: was solls! Jetzt bist du hier und das ist alles was zählt. machs beste draus.

Was wäre denn der Unterschie, wenn das alles nur ein Traum ist?

Wo ein Traum ist, gibt es einen Träumer. Der Unterschied wäre, wenn das hier ein Traum ist, wer träumt uns dann? Falls es aber hier die Realität sein soll, wo befindet sich dann die Traumwelt, in welche wir uns begeben, wenn wir träumen? Ist nicht vielmehr das Geträumte die reale Welt, und die reale die Traumwelt?

MfG Fantho

0
@Fantho

wer uns träumt wer diese Wirklichkeit ein Traum ist, ist genauso irrelevant, wie in einem echten traum-da fragen wir uns das auch nicht und dennoch träumen wir ganz zufrieden. -Es ist also nicht wirklich ein unterschied.

Das die Traumwelt immer innerhalb des geistes des Träumers ist, ist klar. Mein bewusstsein geht ja nicht auf Reisen außerhalb meines Körpers. das wird schon dadurch gezeigt, das ich schmerzen in den traum einbauen kann, wenn ich zB falsch liege, oder das ich andersherum willkürlich aufwachn kann. Was Traum und was Real ist, kann ich auch nicht genau sagen. Ich denke das es sich realer Anfühlt ist das einzige indiz was wir haben. Reicht mir aber auch ;)

0

Was möchtest Du wissen?