Anfechtung des Kaufvertrages wegen Arglistiger Täuschung?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich Denke der Käufer hat vor Gericht kein Erfolg, wie seht Ihr das?

Ich denke, dass das nicht vor Gericht landet. Wegen der Verjährung (1 Jahr) kommt es zwar auf das Verkaufsdatum an, denn Verkauf im August plus 6 Wochen würde bedeuten Mitte Oktober, was wir gerade haben, aber bei einem Privatverkauf unter Ausschluss der Garantie und Gewährleistung hat der Käufer keine Chance.

Ich habe vor fast 2 Jahren einen 13 Jahre alten Mercedes gekauft, mit 140.000 km. Jetzt hat er 210.000 km auf der Uhr. Ich kann sicher nicht beim Verkäufer einen Getriebeschaden reklamieren (den ich nicht habe, nur als Beispiel), weil es viel zu lange her ist, und es ein Privatverkauf war.

Dazu kann man dich nicht dafür verantwortlich machen, dass es einen Schaden gab, den sogar der Mitarbeiter des TÜV übersehen hat.

Der Anwalt hat echt Fantasie! Wer mit arglistige Täuschung kommt, braucht schon verdammt gute Argumente und das durchzusetzen und indirekt beschuldigt er ja den TÜV (ö. ä.) der Schlamperei und Mitschuld.

Der Wagen ist 13 Jahre alt, da sind Rost völlig normal und als Laie verlässt man sich auf dem TÜV, dass der sowas erkennt. Rost entsteht ja nicht innerhalb 6 Wochen und so schwer, dass da gleich was zusammenbricht.

Übrigens: Gemäß §124 BGB beträgt die Frist ein Jahr, nachdem die arglistige Täuschung bekannt wurde, die Frist scheint hier also abgelaufen zu sein.

2

§124 DGB Frist ein Jahr ist Richtig aber ab Schaden bzw. ab erkennen des Mangels, und diese Frist war noch nicht abgelaufen, es fehlten noch drei Tage!

die Eigentliche Frage ist ja auch dabei, er Repariert den Schaden für 160,- Euro und kommt 10 Monate später und will jetzt das Fahrzeug zurückgeben... Ein Schelm der böses dabei denkt... das Fahrzeug hat eine Gasanlage verbaut, die Förderung des LPG Gases läuft 2018 ab, vielleicht hängt es ja damit zusammen.

1
45
@Rosiho

die Förderung des LPG Gases läuft 2018 ab

Nein, tut sie nicht

 vielleicht hängt es ja damit zusammen

... und das daher eher auch nicht.

1

Ist doch ein Privat verkauft und du hast den TÜV auf nicht "gefaket"

Allso nix da mit Arglistiger Täuschung!

Wenn überhaupt könnte der den TÜV in regress nehmen... Aber eher unwahrscheinlich.

Vor Gericht wird das nicht gehen, da der Käufer erstmal alles zahlen müsste.

Eher unwahrscheinlich das da was passiert.

MPU und Führerscheinsperre was gilt ab wann?

Hallo Zusammen,

Ich habe 06/2008 eine Führerscheinsperre in höhe von 8 Monaten erhalten durch Trunkenheit im Straßenverkehr. Da ich bisher noch keinen Führerschein habe und ich vor 2 monaten angefangen habe mit Führerschein in der Fahrschule, habe ich jetzt Post von der zuständigen Behörde erhalten, das ich zu einer MPU muss.

meine 1. Frage: Ab wann gilt diese Führerscheinsperre? ab dem Urteil? , oder erst ab Beantragung des Führerschein? ( ich bin der Meinung das diese Sperre ab sofort gilt nach Urteil und man dann nur halt kein Führerschein in den 8 Monaten machen darf) aber bitte Korriegiert mich gerne.

meine 2. Frage: Wie genau läuft das bei einer MPU ab beim ersterwerb von Führerschein. manche sagen es geht über 3-4 tage, und andere wieder rum sagen es dauert nur 4 Std. insgesamt. Und dauert das wirklich solange mit einem Termin? oder kann man das irgendwie beschleunigen?

ich habe nichts weiter zu befürchten ich habe seid 3 Jahren keine richtigen Partys oder starken Alkohol Einfluss gehabt, das waren einfach jungend delikte.

...zur Frage

Anfechtung arglistige Täuschung :-))

hallo meine lieben,

ich bin eine kartenlegerin und eine kundin zahlte damas bei mir 2500 euro wegen einer ca. 6 wöchigen arbeit (partnerzusammenführung) ich arbeite aber energetisch. also benötige keine materialien.

jetzt 8 monate danach meinte sie, sie müsste zum anwalt gehen und mich wegen arglistiger täuschung anzeigen haha. weil sie damals leichtgläubig und unerfahrene person war. stimmt net weil sie mir damals sagte sie legt auch die karten für kunden und ist hellseherin.

jetzt will sie ihr geld zurück, was ich natürlich nicht zurückbezahlen werde weil ich meine von ihr gewünschte dienstleistung erbracht habe

was denkt ihr habe ich gut chancen das das eingestellt wird?

bussi

...zur Frage

Frage zum Prokuristen?

Und zwar habe ich eine Frage zum Handelsrecht dies lautet:

Der X erteilt am 01.01.2018 dem A eine mündliche Prokura die nicht im HR eingetragen ist.

Am 17.01 stellt X fest das der A ihm beim Einstellungsgespräch vorenthalten hat das er wegen Arglistiger Täuschung vorbestraft ist.

X widerruft die Prokura und sagt ihm das er bis zum 20.01 seine Geschäfte zu erledigen. Aus trotz zur Kündigung verkauft der A eine notariell Beurkundetes Grundstück an P am 19.01 (200Tausend unter Wert)

P fordert von X die Übereignung und Übergabe des Grundstückes
X weigert sich, unter Hinweis auf Anfechtung und die Art des Geschäftes, den Vertrag zu erfüllen.

Hat P die geltend gemachte Ansprüche gegen X ?

Ich weis das die AGL. § 433 I BGB ist jedoch weis ich nicht wie ich vorgehen soll.
Und was ich alles Prüfen muss

Ich würde sehr dankbar sein wenn mir jemand helfen kann

...zur Frage

Wurde im Februar mit Alkohol + Diazepam erwischt ,welche Auswirkungen hat das auf zukünftige Kontrollen?

Hi @ll Ich wurde Anfang des Jahres bei einer Polizeikontrolle mit 0,77 BAK und Diazepam erwischt . Im Juni hatte ich dann die Gerichtsverhandlung , und folgendes Urteil kam dabei herum : 5 Monatige Fahrsperre sowie eine Geldstrafe von 600 €. Nun habe ich heute erfahren das ich auch keine MPU machen muss ,worüber ich mich natürlich riesig freu. Bevor ich meine Frage stelle, will klar gestellt haben das die ganze Sache für mich eine riesen Lehre war und ich nicht nochmal so dumm sein werde und Alkohol + Auto fahren machen werde . Doch mich interessiert es trotzdem was passieren würde wenn ich zb bei einer Verkehrskontrolle mit 0,4 BAK erwischt werde . Wird dann die alte tat eine Rolle spielen oder nicht Über Antworten würde ich mich freuen

...zur Frage

Auto von privat an privat - falscher Kilometerstand

Hallo,

ich habe mir vor kurzem einen Golf 2 Diesel gekauft. Wollte ihn eigentlich für mich herrichten, da er "scheinbar" wenig Kilometer hatte und recht gut aussah.

Dann hat sich aber rausgestellt, dass ich das Fahrzeug aus Platzgründen wieder abgeben musste.

Der Kilometerstand betrug laut Tacho 101.000 km. Da ich das Auto nur 2 Monate hatte (noch nicht mal zugelassen), habe ich ihn mit "ca. 101tkm" verkauft. Im Kaufvertrag steht "gekauft wie gesehen / Bastlerfahrzeug"

Nun hat der neue Käufer bei der Durchsicht zu Hause ein Scheckheft gefunden in dem steht, dass bei 53.000km der der Tacho in einer Fachwerkstatt gewechselt wurde.

Also müsste der Wagen dann ca. 154tkm drauf haben.

Der Käufer droht mir nun mit Paragraphen und Anwälten wegen arglistiger Täuschung usw.

Frage: Ist er im Recht?

...zur Frage

Eigentumswohnung Verkauf/Kauf - Argliste Täuschung?

Hi,

Angenommen:
Käufer kauft Wohnung von Verkäufer.
Der Verkäufer hat im Vertrag bereits stehen gehabt das es mal Schimmel gab aber behoben wurde. Dies war lediglich an den außenwänden.

Die Wohnung wurde zum 01.12 verkauft und am 25.12 wurde Schimmel HINTER den Tapeten festgestellt (auf den Innenseiten), wo nie ein Schimmel bekannt war oder das dort jemals was war. Auch stand die Wohnung den ganzen Monat seit 01.12 leer und wurde nie geheizt, trotz kälteren Tagen.

Die Übergabe lief Problemlos. Alle Räume wurden sich Gemeinsam (jeweils 2 Personen pro Partei) angeschaut und unterschrieben übergeben. Es war also gar nicht sichtbar, das dort Schimmel ist (weil unter den Tapeten auf den Innenseiten, wo es sonst nie Probleme gab)

Ist das als Argliste Täuschung zu sehen?
Wer muss kosten tragen etc.?
Verkäufer wusste davon wie gesagt nichts. Der Käufer allerdings ja auch nicht, weil es bei der Übergabe sowie Besichtigung nicht sichtbar war.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?