Anfahren am Berg mit Benziner indem man zuerst Gas gibt?

8 Antworten

Offenbar gehörst Du auch zu den Leuten die von der Fahrschule mit einem Bescheisserauto um eine ordentliche Ausbildung betrogen wurden. Dummerweise wird diese Problematik immernoch dem um jahrzehnte überholten Unterschied zwischen Dieseln und Benzinern beim Anfahren zugesprochen.

Zunächst solltest Du Dir abgewöhnen beim Anfahren generell Dein Auto zu vergewaltigen und dies richtig üben wenn es schon die Fahrschule nicht machte. Dazu solltest Du an eine entlegene Stelle fahren (zB Industriegebiet am Wochenende) und da Stop&Go machen bis das drin ist.

Mit dem linken Fuss die Kupplung immer bis zu dem Punkt loslassen an der sie anfängt zu schleifen und da halten. Dann mit dem rechten Fuss leicht Gas geben und mit dem linken Fuss die Kupplung weiter kommen lassen. Dieses Gefühl im linken Fuss ist wichtig zu bekommen damit es auch am Berg klappt.

Am Berg benutzen geübte Fahrer kaum noch die Handbremse, die schaffen es den rechten Fuss so schnell von der Bremse auf das Gas zu platzieren und mit dem linken Fuss die Kupplung entsprechend weiter kommen zu lassen dass weder der Motor abwürgt noch der Wagen zurückrollt.

Als Ungeübte (nach Nickname gehe ich von weiblich aus) solltest Du die Handbremse benutzen (wenn das nicht in der Fahrschule so gelehrt wurde, wurdest Du von der betrogen). Festziehen und dann kannst Du die Fussbremse gefahrenlos loslassen und kannst den rechten Fuss mit genügend Zeit zum Anfahren nutzen.

Du lässt dann die Kupplung bis zum Schleifpunkt los und gibst dazu etwas Gas (das was Du üben sollst). Im Anfahrprozess kommt dann der Moment wenn das Auto hinten einfedert, dann die Handbremse lösen.

Du beschreibst ein Problem wegen der Handbremse, die würde sich nicht einfach lösen lassen. Das ist völlig normal, um die zu lösen muss man sie etwas anheben und den Knopf vorne dann drücken. Wenn die Raste nicht unter Spannung steht geht die auch ganz leicht zu betätigen.

So wie sich das hier liest hast du nicht nur ein Problem mit der Handbremse, sondern auch ein zu geringes Standgas. Da hat der Motor bei schleifender Kupplung nicht genug Kraft.

da du gefragt hast: Bei meinem Auto bleibt die Fussbremse am Berg so lange fest, bis die Kupplung schleift. (Subaru Hillholder). Da kann ich parallel schön Gas geben wie ich es brauche.

Ich kann mit meinen beiden Füßen alle drei Pedale gleichzeitig bedienen! Mit dem linken die Kupplung bis zum schleifpunkt kommen lassen mit dem rechten Bremse halten und gleichzeitig leicht Gas geben, dann Bremse und Kupplung lösen und etwas mehr Gas geben, fertig ist das anfahren am Berg ohne Handbremse!

Was möchtest Du wissen?