Android App zum Akkuladung begrenzen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Interessante Idee, leider vollkommen unmöglich.

Zuerst: Mythos "Akku Laden". Smartphones haben eine "intelligente Ladeelektronik" die Zyklisch arbeitet. Das heißt, einmal USB zum Laden anstecken ist 1 Ladezyklus. Egal wie lange dieser Dauert.

Ein Akku kann auch nicht "überladen". Dank der Ladeelektronik wird der Akku beim erreichen eines gewissen Zustandes sozusagen in den Stand-By geschickt und der Akku wird nicht weiter geladen, das Laden stoppt somit dann. (Bei manchen Geräten schaltet das Gerät dann sogar auf Netzstrom um und nutzt den eingehenden Strom um weiter zu laufen anstatt den Akku.

Ob dein Handy Stand-By nutzt, merkst du leicht daran ob der Akku nach dem Abstecken die ersten 20% sehr schnell fällt und danach wieder sehr lange braucht um Ladung zu verlieren.

Desweiteren: Diese ganzen Akku-Apps sind alle Hokuspokus ohne Effekt, du könntest auch eine App installieren die dir einen funktionslosen Knopf anbietet, ist genau das gleiche. Teilweise sind diese Akku-Wunder-Apps sogar der Hauptgrund für hohen Verbrauch und manche sind sogar noch Bösartig.

Wie auch immer, selbst wenn, könnte eine App nur unter Root maximal den Ladestrom regeln und auch nur dann wenn der Kernel dafür auch ausgelegt ist. Alles andere ist nahezu unmöglich, da aufgrund der Android Architektur eine App nicht aus ihrem Nutztungsgebiet "ausbrechen" kann. Ein Grund wieso auch jegliche Antiviren-App vollkommen funktionslos auf Android ist und auch keine Viren für Android existieren.

So oder so, bisschen auf den Akku achten, schadet natürlich nicht immer. Aber 4-5 Jahre sollte ein Akku leicht überstehen. Ich selbst hab noch ein Smartphone von 2010 und der Akku hält im Standby des Smartphones mehrere Tage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SetsunaKyoura
26.11.2016, 08:52

Vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

Jedoch gibt es noch ein paar Punkte die mich verunsichern. Klar ist, wenn der Akku einmal aufgeladen wird ist das ein Zyklus egal wie lange das Gerät am Strom hängt. Mir geht es aber nicht in erster Linie um die Zyklen, sondern den Ladestand resp. die Zellenspannung.

Beim Überladen bin ich mir in meinem Fall schon nicht mehr so sicher. Überladen ist bei Lithium-Akkus ja ein sehr dehnbahrer Begriff. Die einen sagen man sollte die Ladung allerhöchstens bei 4.1V Zellenspannung beenden, andere finden man kann problemlos auch mal ein bisschen über 4.2V gehen. Aber das man nicht über 4.3V gehen sollte, da sind sich alle einig.

Da ich mit einer App die Akkuspannung auslesen kann, musste ich mit Schrecken feststellen das Huawei den Akku ohne Rücksicht auf 4.35V vollpumpt!!! Und das ist wirklich schädlich.

Selbst nach zwei Stunden Standby ist die Akkuspannung noch auf ungesunden 4.25V. Und wenn der Akku jetzt jeden Tag 10Stunden über 4.25V Zellenspannung hat, ist mir schon klar wieso der Akku nach nicht mal zwei Jahren verreckt.

Vermutlich holt Huawei mit dem leichten Überladen auf Kosten der Akkulebensdauer noch ein paar Stunden mehr Standbyzeit raus. Typisch chinesisch halt...

-------------------------

Es ist aber echt schade, das es keine App gibt, die so tief ins System eingreifen kann. Die Verschlossenheit vom Androidkernel hat halt Vorteile und Nachteile.

Sieht fast so aus, als ob ich mir etwas externes basteln muss. Der Ladestrom sinkt ja immer weiter ab, je höher der Ladestand des Akkus ist. Wenn ich jetzt den Strom am USB Anschluss überwache, könnte ich die Verbindung kappen sobald der Strom unter eine bestimmte Grenze fällt.

Müsste ja einfach mit einen tiefen Widerstand in Serie zum Handy gehen. Dessen Spannung auswerten und ein Relais schalten, sobald die Spannung unter einen bestimmten Wert fällt.

Muss mich da mal über Schaltungen zur Spannungsüberwachung mit OP-Amp oder NE555 umsehen...

0

Dauernd 100% ist tatsächlich nicht gut. Aber 100% Anzeige sind weniger als 100% was der Akku tatsächlich kann. 100% vom Akku ist bei 4,3V gegeben, 100% Ladeerhaltung aber "nur" 4,2V.

Trotzdem hast recht sind die Bereiche von 5%-95% angenehmer für den Akku. 

Wie wäre es wenn du gleich nach dem Aufstehen das Ladegerät einsteckst?= Ist di Zeit zu kurz dann Lade vor dem schlafen gehen und steck es wieder aus. Dann beginnst den Tag mit 80% und nicht mit 60%

Mit App das zu regulieren wird nicht funktionieren da der Ladevorgang abgekoppelt ist vom Betrieb. Im Betrieb siehst nur Messergebnisse. Schließlich ladet das Gerät auch wenn es abgeschaltet ist.

Da hast eher Chance mit Apps die so viel Strom verbrauchen dass das Laden nur langsam geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SetsunaKyoura
26.11.2016, 09:01

Leider ist das Laden sehr langsam und in den 20 Minuten am Morgen würde ich höchstens 5%-10% laden.

Ich finde 4.3V viel zu hoch für einen Lithium Akku. Offizielle Ladeschlussspannung ist bei allen vertrauenswürdigen Herstellern von Li-Ion Akkus ist 4.2V alles darüber ist mehr schlecht als recht.

Und mein Handy ladet bis auf 4.35V!!! UND HÄLT diese Spannung auch noch die ganze Nacht...

0

Was möchtest Du wissen?