Androhung einer Anzeige strafbar?!?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich weiß ehrlich nicht, ob die paar Stunden Arbeit bzw. die ausstehende Entlohnung dafür den ganzen Ärger wert sind.

Zum Einen hast du nur einen "mündlichen Vertrag" mit ihm und wirst diesen nicht wirklich sinnvoll juristisch zu deinen Gunsten durchsetzen (z.B. wenn er diesen mündlichen Vertrag leugnet) . Zum Anderen weißt du nicht, ob er nur blufft und dich vielleicht gar nicht aufgenommen hat.

Ausserdem ist deine Drohung "du könnstest ihm sehr weh tun" unpräzise und nichtssagend... willst du ihm weh tun indem du ihn umbringst oder willst du ihm weh tun, indem du alles seiner Mami erzählst?? Er hat also genau genommen nichts gegen dich in der Hand, selbst wenn er dich aufgenommen hat.

Die Androhung einer Anzeige ist mit Sicherheit keine Straftat, denn das setzt im "Idealfall" voraus, dass du eine Straftat begangen hast und er den Rechtsweg einschlägt und dies bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft anzeigt/meldet. Das ist also noch nicht einmal Erpressung, sondern der ganz reguläre Weg in diesem Rechtssystem.

Und wenn er wirklich nur eine Aufzeichnung von dir hat, wo du äusserst, du könntest ihm sehr weh tun (ganz allgemein und unpräzise) und du sollst je vor Gericht Stellung beziehen müssen, dann wirst du äussern, dass du damit ebenfalls eine Anzeige und den regulären Rechtsweg gegen ihn einschlagen wolltest.

Es wird NICHTS passieren und wenn du mich frägst, vergiss' ihn, brich den Kontakt ab, antworte nicht auf seine SMS oder Anrufe, lerne aus den Fehlern der Vergangenheit und geh deinen eigenen Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fugitive
13.06.2014, 11:40

Habe mir einige Nächte lang den Kopf zerbrochen, mir noch den Rat einer Freundin geholt und deine Meinung...

auch wenns schei*** ärgerlich ist, da mir einiges an Geld durch die Lappen geht, aber ihr habt scheinbar alle Recht. Zumal ich nicht scharf drauf bin, das ganze vor Gericht zu ziehen. Ich hab kaum Energie dafür und will schlussendlich unterm Strich NUR meine Ruhe und das Geld. Und meine Ruhe werd ich wohl nur bekommen, wenn ich aufs Geld verzichte und den vergesse / ignoriere.

Danke an dieser Stelle für all eure Ratschläge! Es sind einige dabei, die meinen Sterm verdienen würden, aber leider kann ich net jedem den geben. Dennoch Danke für all die Tipps / Ratschläge!!

0

soweit ich weiß kann man nur von einer Nötigung/Bedrohung sprechen, sobald jemand eine konkrete Straftat androht. Da du ihm nur "angedroht" hast, du könntest ihm verdammt wehtun, ist ihm im Prinzip keine konkrete Straftat angedroht worden, da die Äußerung noch zu vage ist. Also musst du dir keine Sorgen machen, dass er das zur Anzeige bringen könnte. Was deine Geldforderung angeht weiß ich leider auch nicht, was du tun könntest.. vielleicht lässt du dich am Besten mal von einem Anwalt beraten, wenn es dir wirklich so wichtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Drohung mit einer Strafanzeige kann dann eine Nötigung sein, wenn es grob rechtsmissbräuchlich erfolgt. Das wäre der Fall, wenn Du hier mit einer Anzeige wegen Erpressung oder Vergewaltigung drohen würdest, wenn Du Dein Geld nicht bekommst. Das ist hier nicht erkennbar. Im Gegensatz dazu ist aber § 201 StGB hier tatsächlich einschlägig. Er hätte sich im Zweifelsfall also möglicherweise tatsächlich strafbar gemacht. Dazu müßte man ihm aber beweisen, dass er es TATSÄCHLICH aufgenommen hat.

Die anzuratende Vorgehensweise ist der völlig normale Weg: Mahnbescheid beantragen, danach Vollstreckungsbescheid. Wenn er dagegen Einspruch einlegt, dann müßtest Du ihn auf Zahlung Deiner Vergütung verklagen. Schwierig ist aber " geholfen habe bei Schreiben mit Behörden". Wenn es sich hierbei um Rechtsberatung oder -vertretung handelt, dürftest Du dafür kein Geld verlangen, da es gegen das Rechtsvertretungsgesetz (RVG) verstößt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fugitive
12.06.2014, 21:34

Was das Schreiben mit Behörden angeht...

Der hat was aufgesetzt mir zugemailt und gefragt ob man das so verschicken könne. Als ich das durchgelesen habe musste ich nur den Kopf schütteln, da der Sätze geschrieben hat wie

"Da ich bei den Örtlichen Behörden nicht weiter komme wende ich mich nun an Sie, Es geht um volgene Lage: Wie Kann es sein Das Ein Haus unter Denkmalschutz Steht, wo es gewisse Auflagen gibt, aber gleichzeitig der Straßenverkehr das Haus Massiv beschädigt."

So was hat der verfasst und ich habe dem das in Reinform und in ein korrektes Deutsch gebracht. Zu Beginn hatten wir ausgemacht, dass ihm einige Sachen am PC mache und dafür geld bekomme. Danach sind dann solche Sachen wie diverse Schreibarbeiten dazugekommen. Explizit dafür habe ich ja kein Geld genommen / erwartet. Es wurde Oktober 2013 ein Pauschalbetrag festgesetzt für diverse Dinge am PC (Installieren von Software, PC flott machen, Hardware checken etc.).

Dass der mich aufgenommen hat, da habe ich ne SMS von ner Freundin als Beweis, in der der Typ schrieb "xxx drhot mir zum glüch hatte ich eine aufnahme wie damals beim xxxx" (das sind seine Worte!!). Ferner behauptet er in der SMS an unsere gemeinsame Bekannte, ich wolle ihn und seinen Partner auseinander bringen, was mal überhaupt nicht stimmt, und dass ich ihm körperlich schaden wolle.

0

Die Androhung einer Anzeige ist keineswegs strafbar. :) Wäre sogar gut, wenn du diese auch vor der tatsächlichen Anzeige aussprichst, vielleicht wird ihm so der Ernst der Lage bewusst und es können somit gerichtliche Auseinandersetzungen manchmal vermieden werden, weil die meisten davor immer zurückschrecken :))Geh mal zum Onkel Anwalt und lass ihm ein Briefchen zukommen, wenn dir die Nerven nicht kostbarer als ein paar Scheinchen sind :P Viel Erfolg!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fugitive
11.06.2014, 21:37

Der Typ hat mir angedroht mich anzuzeigen... oder hab ich deinen Kommentar falsch verstanden? Habs nun dreimal gelesen... bin heut echt meschugge vor lauter Hitze ;-)

Ich weiß halt nicht, ob ich nun den Weg gehen sollte, dass ich ihm sage, dass er schon einen grobe Straftat begangen hat. bei dem Typ muss man mit allem rechnen. Der denkt nicht groß nach, der handelt einfach so, dass er anderen schaden kann.

0
Kommentar von DinaNur
12.06.2014, 13:25

Oh ok! Sorry! Ändert aber nichts an der Sache, dass es keine Straftat ist!

0

Das Verwenden von Audioaufnahmen ist eine Straftat, wenn er es anderen Menschen zur Kenntnis bringt. Bisher hat er es nicht getan und wird es möglicherweise abstreiten, wenn Du behauptest, dass er Aufnahmen gemacht hat.

Androhen einer Anzeige ist keine Straftat. Wenn er aber sagt, dass er Dir vorher Dauemschrauben anlegt und er Dich wegen anderer Sache anschwärzt, dann doch.

Du solltest gute Überlegungen anstellen, wie Du Dein Inkasso durchführst. Es gibt genug Möglichkeiten, da kann auch soeiner nicht nein sagen. Er wird dann ganz von alleine zu Dir kommen und sagen, dass er bezahlen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fugitive
12.06.2014, 21:03

Dass er mich aufgenommen hat, hat er mir zwei Wochen später am telefon gesagt. Er hat einer sehr guten Freundin von mir (die auch eine Freundin von ihm ist) eine SMS geschickt, dass er mich aufgenommen hat. Diese SMS hat meine Freundin mir weitergeleitet, somit habe ich einen faktischen Beweis in der Hand.

Der kommt gewiss nicht von alleine und zahlt. Du meinst das sicherlicht gut, aber den Typen... müsstest du kennen, dann wiederum ists besser du kennst ihn nicht.

Meine gute Freundin (die den ja auch schon seit Kindheit an kennt) hat mier erzählt, dass im Amtsgericht in seiner Heimat jeder Richter und Schöffe seinen namen kennt. In seiner alten Heimat wollen ihn mindestens 20 Leute tot sehen... DAS sagt doch einiges über den Kerl aus. Er hat schon Leute gestalkt, Rufmord begangen und mir auch schon mal dezent angedeutet, dass er an mir Rufmord begehen KÖNNTE. Nur mal so am Rande.... mit so jemanden hab ich es halt leider zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?